TV-Quoten 2012: Fußball und Olympia katapultieren ZDF an die Spitze

dapdDie Öffentlich-Rechtlichen haben sich die Führung zurückerobert: Dank hoher Einschaltquoten bei der Fußball-EM und den Olympischen Spielen landete das ZDF an der Spitze der Einschaltquoten für 2012. ARD und RTL erreichten Platz zwei. Vor allem die Casting-Shows des Privatsenders verloren viele Fans.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/tv-q...-a-875154.html
  1. #1

    Alles subventioniert!

    Ist doch klar subventioniert von meinen GEZ-Gebühren.
  2. #2

    Sicher! ...

    das ZDF als Hort der `dicken Beene`.
  3. #3

    Die

    Gleich vorweg: Nein ich bin kein Mitarbeiter oder Angestellter der GEZ - finanzierten Anstalten. Und auch ich ärgere mich über viele sinnlose
    Radiosender der öffentlich / rechtlichen. Ich frage mich aber was die Alternative dazu ist. Die Privatsender der beiden großen Konzerne: RTL-Group bzw. die ProSiebenSat.1 Media AG? In Ihren ersten Sendejahren waren diese Fernsehsender noch innovativ, frech und sind neue Wege gegangen. Damals gab es aber auch noch keine Quoten. Heute sieht das ganze schon anders aus. Innovativ oder frech sind vollkommen verschwunden. Alles richtet sich nur nach Quoten und Werbeeinnahmen. Wahrheit oder Realität spielen keine Rolle mehr. Es wird den ganzen Tag nur noch gezeigt, wie das Leben nicht ist. Alles ist gefakt und Menschen werden vorgeführt. Egal ob sich das DSDS, Bauer sucht Frau oder The Voice of Germany nennt. Selbstverständlich gibt es auch bei ARD und ZDF vielen Schwachsinn zu sehen: z.B. Florian Silbereisen mit seinen unsäglichen und teuren Volksmusiksendungen. Aber, und das unterscheidet diese beiden Systeme: in den öffentlich / rechtlichen findet noch kritischer Journalismus statt. Warum wohl gibt es keine kritische Sendung mehr auf RTL, wie zb. Die drei von der Telekom? Weil die Telekom ja dann nicht mehr auf RTL wirbt ...
  4. #4

    Grundversorgung

    Eine ordentliche werbefreie Grundversorgung für alle, über eine Gebühr bezahlt von der Gesamt-Gesellschaft, ist schon der richtige Weg!
    Diese Grundversorgung dürfen wir weder dem Kommerz-Werbungs-Privat-TV noch dem Pay-TV überlassen.
    Dass wohl jeder Forist hier, einschliesslich mir, sich über vieles bei den Öffentlich Rechlichen ärgert, ändert nichts an dieser Grundaussage.
    Ich hätte auch viele Vorschläge, wie ich das ÖR-Fernsehen aus meiner Sicht besser machen würde, ohne dass es teurer wird.
    Wahrscheinlich hätte das jeder und (leider) jeder ein bisschen andere Ideen dazu. Deswegen müssen wir es eben so nehmen, wie es ist und es ist auch akzeptabel so.