Pakistan: Taliban richten 21 Soldaten hin

Sie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwerverletzt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-875139.html
  1. #1

    Das war Mord!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwerverletzt.

    Pakistan: Taliban richten 21 Soldaten hin - SPIEGEL ONLINE
    Diese Leute wurden nicht "hingerichtet", sondern ermordet.
  2. #2

    Sowas tut man nicht!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie wurden entführt, gefesselt und anschließend brutal hingerichtet: Taliban-Kämpfer haben 21 pakistanische Soldaten erschossen. Die Leichen lagen in einer unbewohnten Gegend im Nordwesten Pakistans. Ein Soldat überlebte das Massaker schwerverletzt.

    Pakistan: Taliban richten 21 Soldaten hin - SPIEGEL ONLINE
    Ganz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend!
    Wir sollten diese Gattung Mensch grundsätzlich überall verurteilen, egal wo und gegen wen sie ihre Verbrechen begehen, ob in Libyen, in Syrien, oder aber mit Drohnenhilfe an der afganisch-pakistanischen Grenze!
  3. #3

    Zustimmung

    Zitat von derandersdenkende Beitrag anzeigen
    Ganz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend!
    Wir sollten diese Gattung Mensch grundsätzlich überall verurteilen, egal wo und gegen wen sie ihre Verbrechen begehen, ob in Libyen, in Syrien, oder aber mit Drohnenhilfe an der afganisch-pakistanischen Grenze!
    Allerdings bin ich der Meinung, dass diese "Gattung Mensch" in jedem von uns steckt. Die Taliban, ohne für diese schrecklichen Morde eine Entschuldigung zu suchen, kämpfen für ihre Art zu leben. Diese Art unterscheidet sich gänzlich von unseren Werten und unserer westlichen Lebensphilosophie, ja ist ihr in großen Teilen sogar völlig entgegengestellt. Wie würden wir uns verhalten, wenn wir uns in einer ähnlichen Situation befänden und uns der Gegner personell und technisch weit überlegen wäre?
  4. #4

    Zitat von derandersdenkende Beitrag anzeigen
    Ganz gleich wer so was macht oder duldet, es ist menschenverachtend!
    Das war ein paramilitärisches Ausbildungslager. Die Leute wurden ausgebildet, um andere wie die Angreifer zu überfallen. Die hätten wissen sollen, was Gefangenen blüht.

    Wie sollen Verteilungskämpfe bei einer wachsenden Bevölkerung Ihrer Meinung nach ablaufen?
  5. #5

    Um ...

    Zitat von Oberleerer Beitrag anzeigen
    Das war ein paramilitärisches Ausbildungslager. Die Leute wurden ausgebildet, um andere wie die Angreifer zu überfallen. Die hätten wissen sollen, was Gefangenen blüht.

    Wie sollen Verteilungskämpfe bei einer wachsenden Bevölkerung Ihrer Meinung nach ablaufen?
    ... die Verteilung welcher Resourcen geht es denn Ihrer Meinung nach dort?
  6. #6

    Für ihre Art zu leben?

    Zitat von pantapan Beitrag anzeigen
    Allerdings bin ich der Meinung, dass diese "Gattung Mensch" in jedem von uns steckt. Die Taliban, ohne für diese schrecklichen Morde eine Entschuldigung zu suchen, kämpfen für ihre Art zu leben. Diese Art unterscheidet sich gänzlich von unseren Werten und unserer westlichen Lebensphilosophie, ja ist ihr in großen Teilen sogar völlig entgegengestellt. Wie würden wir uns verhalten, wenn wir uns in einer ähnlichen Situation befänden und uns der Gegner personell und technisch weit überlegen wäre?
    Die kämpfen dafür, ihre Art zu leben anderen aufzuzwingen.
    Bei uns dürfen muslimische Frauen ein Kopftuch tragen, wenn auch mit einigen wenigen Einschränkungen.
    Bei den Taliban heißt es aber: Ihr habt ein Kopftuch/eine Burka zu tragen. Und wer das nicht tut wird bestraft werden.
    Das ist der Hauptunterschied zwischen Demokratie und religiös oder politisch motivierter Diktatur.
  7. #7

    wie auch immer!

    Zitat von Oberleerer Beitrag anzeigen
    Das war ein paramilitärisches Ausbildungslager. Die Leute wurden ausgebildet, um andere wie die Angreifer zu überfallen. Die hätten wissen sollen, was Gefangenen blüht.
    Wie sollen Verteilungskämpfe bei einer wachsenden Bevölkerung Ihrer Meinung nach ablaufen?
    Egal; wir leben im 21.Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter, und die Mehrheit sollte so erzogen sein, dass sie einigermaßen miteinander auskommt! Mütter dieser Welt, steht auf und stellt Euch den Egoisten und Unterjochern entgegen!
    Und wenn diese hundsverreckte Minderheit meint, mit Stärke und Waffen eine Mehrheit zu unterjochen, dann muss diese Minderheit weg. Egal wie, einfach weg!
    Das Band ist breit; das reicht von waffenstarrenden Republikanern in den USA bis zu waffenstarrenden unterjochenden Taliban in Pakistan: hinweg mit Ihnen!
    Eine Bakterienerkrankung wird auch mit Hilfe eines Antibiotikums "ausgerottet"....
  8. #8

    und ist immer die Folge einer vorhergehenden Rechtsprechung, die wiederum auf einem Gesetz basiert, mag dieses Gesetz nun grausam sein oder nicht. Hinrichten bedeutet also den Vollzug des Gesetzes. Alles anderes ist Mord. Mögen die Journalisten dies nun endlich lernen !
  9. #9

    Eben!

    Zitat von Augustusrex Beitrag anzeigen
    Die kämpfen dafür, ihre Art zu leben anderen aufzuzwingen.
    Bei uns dürfen muslimische Frauen ein Kopftuch tragen, wenn auch mit einigen wenigen Einschränkungen.
    Bei den Taliban heißt es aber: Ihr habt ein Kopftuch/eine Burka zu tragen. Und wer das nicht tut wird bestraft werden.
    Das ist der Hauptunterschied zwischen Demokratie und religiös oder politisch motivierter Diktatur.
    Genau das meinte ich. Ich lebe gerne in unserem Kulturkreis!!!
    Was wäre, wenn nun von außen eine derartige Bedrohung käme, welche die Taliban erfahren? Was würden wir tun? Würden wir zimperlich in der Wahl unserer Mittel sein? Ich glaube das nicht.