Finde deinen Sport: Qigong

SPIEGEL ONLINEIhr guter Vorsatz für 2013 ist mehr Sport? Doch Laufen im Park finden Sie langweilig? Hier finden Sie sieben spannende Funsportarten von Boxen bis Qigong. Teil sieben: Qigong

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-875011.html
  1. #1

    Qigong ist toll! Ich hatte 2009 einen burn-out und war 8 Wochen in stationärer Behandlung. Da ist das mir unter anderem beigebracht worden. Ich kann es nur empfehlen!!
  2. #2

    sucht mal nach Zhineng-Qigong

    das ist heilendes Qigong. Zhineng-Qigong wurde vom chinesischen Staat als die effektivste Qigong-Form anerkannt und wird bis heute als effektivste Heilmethode in China praktiziert. Der Chinese Dr. Pang Ming entwickelte sein „intelligentes Qigong“ über Jahrzehnte hinweg. Wichtig sind aber sehr gute Lehrer wie Bruno-Maria Brys und Ping Dietrich-Shi welche das auch verinnerlicht haben oder in die Lehrer in China, im Hexianju Zentrum. Muss man selbst erleben
  3. #3

    gut mit ausdauersport zu kombinieren

    Qigong und Taiji eignen sich im übrigen hervorragend um sie mit Ausdauersport (wie z. B. als warmup vor oder zwischen dem laufen) zu kombinieren.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ihr guter Vorsatz für 2013 ist mehr Sport? Doch Laufen im Park finden Sie langweilig? Hier finden Sie siebe
    Na ja,..........."müde belächelt"

    Kann man als Narzist auch gut gebrauchen und sonstigen Selbstdarstellern ist es vielleicht auch nicht unpassend.

    Ich hatte in den späten 80er mal jemanden in einem Theatron mit doch recht steilen Stufen, eben diese in Superzeitlupe hinauf "laufen" gesehen, und weil's ein schöner Sonntagnachmittag war und dies auch noch in einem öffentlichen Park stattfand, war ich auch gar nicht allein bei meiner Beobachtung.
    Also ich weiß nicht ob das Qigong war, es schaffte aber eine spontane Stimmung, die sonst meist nur in Verbindung von Musik und Alkohol unter fremden Menschen entsteht.

    Dafür habe ich das später mal ausprobiert und muß wirklich sagen, das ist für mich eher richtiger Sport wie Formel 1, auch wenn die Fahrer da einen Puls von 150 das Rennen hindurch haben. Also großen Respekt vor Leuten die sich sehr langsam bewegen bei ihrem Sport, vorrausgesetzt die Übung hat einen sportlichen Anspruch.
  5. #5

    Was ist Qigong?

    Wer mehr über Qigong wissen möchte oder was es alles sein kann, wird hier fündig: http://www.taiji-europa.de/qigong
    „Qi Gong“ wurde nach 1950 als Sammelbegriff für verschiedene, über ganz China verstreute Übungstraditionen (z.B. Daoyin - Dehnen und Leiten, Tuna - Auswerfen und Assimilieren, Yangsheng - Gesundheitspflege usw.) eingeführt .

    Das Wort „Gong“ (auch K‘ung) meint Methode, Übung, Arbeit, langes Bemühen etc.

    Aber um was bemühe ich mich?
  6. #6

    Qigong

    ist toll! Nachdem ich anfangs dachte "was ist das für ein Mist", wurde ich schnell eines Besseren belehrt! Rückenschmerzen, Stress und innere Unruhe fallen von einem ab! Nachdem ich wegen meiner Rückenschmerzen jahrelang Diclofenac geschluckt hatte, bin ich nun seit 3 Monaten (solange mache ich jetzt Qigong) schmerzfrei! Für mich das reinste Wunder!
    Ich kann's nur empfehlen!
  7. #7

    Echtes Qigong wirkt nicht nur durch langsame Bewegungen ..

    .. sondern vor allem durch das Stimulieren des Energiekörpers, der den physischen Körper in allen Richtungen in einem Abstand von ca. 10 - 30 cm umgibt. Über diesen über den phys. Körper hinausragenden Teil des Energiekörpers, auch Aura genannt, kann man die im Körper z.B. in Meridianen zirkulierende Energie stimulieren. Das ist dann so ähnlich wie Akupunktur von innen. Wer nicht glaubt dass er einen Energiekörper bzw. eine Aura hat, sollte einfach mal beide Handflächen aus 1 m Abstand langsam aufeinander zubewegen (bis auf 5 cm) und wieder auseinander, solange bis bei der Annäherung eine merkwürdig unkörperliche Empfindung eines weichen Widerstands auftritt. Man muss es nur oft genug machen. Ich habe persönlich schon viele Menschen dazu angeleitet, und es hat praktisch immer funktioniert, was kein Wunder ist, da dieser Energiekörper ja Teil der Existenz ist. Wenn man ein sicheres Empfinden hat kann man daran gehen die Aura anderer Menschen zu ertasten. Qigong ist in den meisten Fällen eine Aurastimulation der inneren Energiesysteme und rein auf Gesundheit ausgerichtet. Das ist allerdings erst der Anfang. Richtig interessant wird es bei Neigong. Doch dafür reicht hier der Platz nicht.
  8. #8

    Hardcore Qigong

    Wenn man genug trainiert, kann man das Qi, d.h. die Lebensenergie, in beliebigen Körperteilen konzentrieren, und schafft sich so eine schützende Schicht gegen Gewalteinwirkung von außen.
    In einigen Kampfsportarten werden Glasflaschen oder Ziegelsteine mit aller Kraft auf den Kopf eines Teilnehmers geschlagen, das sie zersplittern. Die Person bleibt unverletzt. Physikalisch oder sportmedizinisch kann das keiner erklären.
    Es bleibt als Erklärung die Konzentration des Qi, der inneren Energie. Die kann man zwar weder messen noch definieren, aber mit ein wenig Übung kann sie jeder fühlen.
    Auch wenn die Übung mit den Ziegelsteinen nicht in einen Anfängerkurs gehört.
  9. #9

    optional

    und beim Qigong kann man nichts falsch machen. Jeder so wie er kann/wie er will. Es kommt nur auf die Gleichmäßigkeit an.