Deutsche Rüstungsindustrie: Saudi-Arabien interessiert an weiterem Panzerdeal

dpaSaudi-Arabien hat offenbar schon wieder Interesse an einem Rüstungsgeschäft mit deutschen Firmen: Nun wolle das autoritär geführte Land laut einem Zeitungsbericht ABC-Spürpanzer des Typs "Dingo 2" in Deutschland kaufen. Die Bundesregierung soll bereits Zustimmung signalisiert haben.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875137.html
  1. #1

    ......

    Angesichts der in einem empörten Ton formulierten Headline fällt mir nur ein: na und?
  2. #2

    Rheinmetals Laserkanone auf Panzer in 4 Jahren auf dem Markt

    Der deutsche Rüstungskonzern Rhein*metall Schweiz AG aus Zürich hatauf seinem Testgelände bei *Studen SZ (CH) Versuche mit einem starken 50-Kilowatt-Hochenergielaser durchgeführt – und dabei nach eigenen Angaben grosse Fortschritte gemacht.

    Der Laser konnte einen massiven T-Stahlträger von 15 Millimetern Stärke aus einem Kilometer Entfernung durchtrennen, Zudem sei der Abschuss mehrerer Drohnen auf zwei Kilometer Entfernung in Studen SZ geglückt.Die Herausforderung besteht darin, den Laserstrahl einige Zeit automatisch und präzise auf dem fliegenden Zielobjekt zu halten. Bei diesem Tracking helfe das Know-how und die Patente die der ehemaligen Oerlikon Contraves Konzern in Zürich, den der Konzern 2009 übernahm.

    Die Deutsche Rüstungsindustrie lagert sich immer mehr aus, vom Einflussgebiet der EU Regierung und Brüssel weg nach Singapur, in die Emiraten, Südafrika und der Schweiz inkl. Forschung, Patente, Vermarktung, Einkauf und der Teilefertigung von Bewilligungs-heiklen Bauteilen........zusammengeschraubt wird immer mehr in den Käufer-Regionen.
  3. #3

    Gute Nachrichten...

    Saudi Arabien ist ein guter Handelspartner, das Geschäft sichert deutsche und europäische Arbeitsplätze und schafft mehr Sicherheit in der Region.
  4. #4

    Was solls....

    ...das Ding koennen sie den Saudis doch verkaufen...taugt doch eh nix.
  5. #5

    Zustimmung zu christlichen Panzern,

    ganz gewiß. Schließlich verhelfen sie den Bürgern dieses diktatorisch regierten Landes, früher in's Paradies zu kommen und wir können mit dem Blutgeld unsere demokratischen Kassen auffüllen.
  6. #6

    ...

    Ist ja beinahe schon reflexartig, wie die Opposition reagiert. Klar Spürpanzer kauft man um die eigene Bevölkerung zu unterdrücken.

    Sorge macht mir eher, warum die Saudis Spürpanzer kaufen. Nachdem in Syrien (und anderen Ländern der Region?) wohl doch nennenswerte Mengen an C-Kampfstoffen existieren, gibt es wohl ein realistisches Bedrohungsszenario.
  7. #7

    Dingo

    Der Dingo 2 ist nun wirklich kein Panzer.
  8. #8

    wenn es eine koenigsdiktatur ist

    die dieben die haende abhacken laesst und frauchen das autofahren verbietet,menschenrechte gar nicht kennt, dann sind die nacht christlch demokratischer sicht natuerlich ganzzzzz etwas anderes als syrien, irak oder sooo.. wir haben zu viele daemliche chrakterlose polit clowns im zirkus. richtig boese sind natuerlich nur die russen und chinesen.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Aus Sicht der Bundesregierung sei das Königreich ein "Stabilitätsfaktor", hatte sie Regierungssprecher Steffen Seibert erklären lassen.
    Stabilität. Aha. Ich hab mich schon gefragt, wie man das Chaos in Syrien anders nennen soll. Aber jetzt weiß ich es. Hurra für die Stabilität!

    Zitat von mitbestimmender wähler Beitrag anzeigen
    Der deutsche Rüstungskonzern Rhein*metall Schweiz AG aus Zürich hatauf seinem Testgelände bei *Studen SZ (CH) Versuche mit einem starken 50-Kilowatt-Hochenergielaser durchgeführt – und dabei nach eigenen Angaben grosse Fortschritte gemacht.

    Der Laser konnte einen massiven T-Stahlträger von 15 Millimetern Stärke aus einem Kilometer Entfernung durchtrennen,
    Bis wir eine militärische Laserwaffe sehen die wirklich unter Kampfbedingungen einsetzbar ist, vergehen noch Jahre. Und der wird dann auch nicht auf der Erde eingesetzt werden. Laser haben nämlich echte Probleme mit Partikeln in der Luft. Nennt sich Dreck und Wasser, und dieser Planet besteht dummerweise daraus. Hinzu kommt, dass angeschmolzene Objekte in der Regel Rauch absondern, der den Laser weiter blockiert.
    Jeder einzelne Test eines militärischen Lasers war bisher entweder erfolglos oder jenseits aller Vernunft zugunsten des Lasers verdreht. Gegenwärtig können Laser nichts, was konventionelle Waffen nicht schneller, weiter und besser könnten. Und solange wir uns innerhalb der Erdathmosphäre aufhalten, wird sich das auch nicht ändern.