Ausfahrt im Traktor New Holland T7: Durch kommt er immer

New HollandGegen dieses Monster hat kein SUV eine Chance: Der Traktor New Holland T7 ist ein Raubein, das sich von keiner Schlammkuhle aus der Ruhe bringen lässt. Gleichzeitig hat er Hightech-Gimmicks an Bord, die auch Autofahrer gerne hätten. Bericht von einer Ausfahrt in wirklich schweres Gelände.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/h...-a-873419.html
  1. #100

    Zitat von JeeperWH Beitrag anzeigen
    Das ist Verallgemeinerung und damit Blödsinn.

    SUV ist nicht gleich SUV. SUV stand ursprünglich für SUV für Suburban Utility Vehicle - nicht für Sport ... das haben die Europäer draus gemacht. Und Suburban = Stadtrand/Vorstadt/Dorf, also nicht Gelände, sondern höchstens unbefestigte (nicht asphaltierte) Straßen.

    Also: Suburban Utility Vehicle frei übersetzt: "Vorstadt-Nutzfahrzeug" bzw. "Allzeckfahrzeug".

    Herkunft: Viele Autohersteller in den Vereinigten Staaten benutzten früher den Namen „Suburban“ zur Bezeichnung eines Kombi mit Fenstern, der auf einem Nutzfahrzeug-Rahmen basierte (wie der Chevy Suburban). Das waren robuste Familien-Fahrzeuge für Farmer oder Bauunternehmer.

    Diese Konzept hält sich übrigens bis heute: Der Ford Expedition und der Lincoln Navigator basieren auf dem Ford-F-150, Cadillac Escalade, Chevy Tahoe/Suburban und GMC Yukon basieren auf dem Silverado7Sierra. Das Ergebnis sind langlebige Fahrzeuge mit hohem Nutzwert. Da es in den USA üblich ist, oft den Wohnort zu wechseln oder das Haus hurrican-sicher zu machen - also sperrige Dinge zu transprotieren - ist die Beliebtheit einfach zu erklären.

    Im US-amerikanischen Sprachgebrauch bezeichnet Sport Utility Vehicle (Sport-Nutzfahrzeug) Geländewagen aller Art. Sport-Nutzfahrzeug übrigens nicht im Sinne von "Sportlicher Fahrweise", sondern für Freizeit-Sportler (Bergsteiger, Surfer, Camper, Jäger usw.) Synonym spricht man auch von off-roaders (etwa Geländetaugliche). Ein Jeep Wrangler wird jedoch in den USA allerdings ebenso als SUV bezeichnet wie etwa der Jeep Grand Cherokee.

    Zum Thema Geländetauglichkeit. Jedes SUV mit Allradantrieb ist geländetauglich. Die Geländetauglichkeit ist aber von Modell zu Modell sehr unterschiedlich. Ebenso wie es verschiedene Allradsysteme gibt. Untersetzung und Achsperren sind nur für harte Einsätze wichtig, mit einem schlichten Permanent-Allrad und den passenden Reifen kommt man bereits relativ weit. Ich durfte letztens mal einen Mercedes GLK über einen alten Truppenübungsplatz scheuchen und war verblüfft wie problemlos er vorankam
    Sie böser!!
    So genau wollen die SUV Basher das doch gar nicht wissen!
    Das hier ist ja jetzt Verwirren mit Tatsachen.

    New Holland Traktoren spielen hier in meiner Gegend übrigens nur eine geringe Rolle.

    Es ist schon traurig was übrig geblieben ist an Herstellern.

    AGCO Gruppe: Fendt, Massey Ferguson und Valtra
    Same Deutz Fahr Gruppe: Same, Deutz, Lamborghini, Hürlimann
    CNH: New Holland (Fiat und Ford zusammengefasst), Case, Steyr

    Mir fallen somit nur zwei aktuelle Hersteller ein, die je nur eine einzige Marke herstellen / vertreiben.
    John Deere als größter Landmaschinenkonzern der Welt und Claas, der die Produktion von Renault übernommen hat.
  2. #101

    Statussymbol der Unvernunft

    Zitat von brille007 Beitrag anzeigen
    Und mir fällt kein SUV-Besitzer - mich eingeschlossen - ein, der behaupten würde, er bräuchte sein Auto für Fahrten im Gelände. Dieses "Argument" wird nur fortlaufend von selbsternannten Öko-Aposteln benutzt, um SUV-Besitzern gleich anschliessend das Etikett "Umweltferkel" aufzukleben.
    Natürlich nicht, weil das wertvolle heilige Blech beim tatsächlichen Geländeeinsatz Kratzer in der Glanzhülle bekommen könnte. Insofern sind SUV-Treiber tatsächlich nur Umweltferkel in Bezug auf Ressourcenverschwendung, aber nicht deshalb, weil sie Feld, Wald und Wiese verhunzen täten. Wer doch mal angeben will, besorgt sich halt Schlammspray, leicht abwaschbar und garantiert ohne Kratzergefahr.

    Zitat von JeeperWH Beitrag anzeigen
    SUV ist nicht gleich SUV. SUV stand ursprünglich für SUV für Suburban Utility Vehicle - nicht für Sport ... das haben die Europäer draus gemacht. Und Suburban = Stadtrand/Vorstadt/Dorf, also nicht Gelände, sondern höchstens unbefestigte (nicht asphaltierte) Straßen. Also: Suburban Utility Vehicle frei übersetzt: "Vorstadt-Nutzfahrzeug" bzw. "Allzeckfahrzeug". Herkunft: Viele Autohersteller in den Vereinigten Staaten benutzten früher den Namen „Suburban“ zur Bezeichnung eines Kombi mit Fenstern, der auf einem Nutzfahrzeug-Rahmen basierte... Das waren robuste Familien-Fahrzeuge für Farmer oder Bauunternehmer.
    Eben, das gilt für die USA und deren Lebensart, aber nicht für Europa und schon gar nicht für Mitteleuropa, wo es inzwischen mehr gut asphaltierte Agrarautobahnen als unbefestigte Feldwege gibt. Selbst die Landwirte lieben es bequem, wenn sie ihre Agrarpanzer zum Acker steuern. Was bleibt, ist das Marketing der europäischen Blechdosenhersteller, die eine bestimmte Klientel anspricht, die in ihrem Leben noch keine unfestigte Straße benutzt haben. Die gibt es in unserem engen, kleinen Ländchen einfach nicht. Wenn ich in Frankfurt die Taunus-Barbies und Taunus-Kens aus ihren blitzblanken Spielzeug-Geländedosen klettern sehe, dann weiß ich alles: SUV = sinnfrei und vernunftlos, alternativ Schaumacher und Verkehrsversager.
  3. #102

    Zitat von nogreen Beitrag anzeigen
    sie vergleichen jetzt nicht bauern mit der polizei und der feuerwehr vergleichen?
    etwas für den doppelten preis produzieren wie man es importieren könnte, anderseits ist keine eigene nahrungsmittelproduktion oft ungünstig. Aber ohne Bauern könnten würden wir viel Geld sparen und unser Trinkwasser würde es auch danken.
    Im Ausland bekommt man für den gleichen Preis 10 Dummschwätzer Ihrer Sorte. Und trotzdem füttern wir Sie durch.
  4. #103

    Was arbeiten doch........

    Spaß machen kann. Frage mich immer, wieviel Hi-Tech man für wieviel Hektar benötigt. Wird denn in der Landwirtschaft soviel verdient, daß man sich das alles kaufen kann oder wird solches schweres Gerät ausgeliehen wie ein Turmkran. Sollte es mal als Verkäufer für solch geiles Gerät versuchen. Wenn ich es nich loskriege, hat man ja noch die Rente, aber halt auch die Abwechslung. Besser als Modell-Eisenbahn spielen.
  5. #104

    Eine kleine Korrektur...in den Weinberg-

    Zitat von voxnonsens Beitrag anzeigen
    [...]Sie sind aber schon länger raus aus dem Thema, was? Das New Holland die Traktorsparten von Ford, Fiat und Case vereint ist Ihn....[...]
    Ja nee, das weiß ich, danke auch, beispielsweise dass Deutz-Motoren in Fendt-Weinbergschleppern laufen usw...und Schlüter war schon zu meinen "aktiven" Zeiten pleite.- darum gings mir aber auch nicht, sondern darzustellen, dass das was hier als "großartig" dargestellt wird, eigentlich relativ normal für einen landwirtschaftlichen Betrieb ist, und wir schon länger viel eindrucksvollere Schlepper auf dem Markt haben....
    schleppern von Fendt laufen seit einiger Zeit Sisu-Dieselmotoren (Jetzt Agco Power) aus Finnland...