Steinbrück über die Kanzlerin: "Merkel hat einen Frauenbonus"

APPeer Steinbrück stolpert von Panne zu Panne. Erst wünscht er sich ein höheres Kanzlergehalt, was selbst Parteifreunde verstört. Nun macht der SPD-Kandidat eine irritierende Bemerkung über Kontrahentin Angela Merkel: "Sie ist beliebt, weil sie einen Frauenbonus hat."

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875125.html
  1. #1

    Wer jagt Steinbrück?

    Ich habe gelesen, es gäbe eine Hetze gegen Steinbrück. "Die Jagd sei eröffnet" - ich stelle mir nun die Frage, ob der Mann selbst nicht der Beste in der Reihe der Jäger ist.
  2. #2

    Der Mann hat keine Probleme...

    ...mit seiner Wortwahl, wer Steinbrück rekapituliert, weiß, der Mann ist kein Mann, sondern ein zu groß geratener Halbstarker, mit den entsprechenden Denkmustern und Attitüden.

    Der Himmel bewahre uns vor einem Kanzler Steinbrück.

    Was die SPD geritten hat, ihn zum Kandidaten zu küren, weiß Gott allein.
  3. #3

    Merkel hat genau den Gegner ...

    ...bekommen, der ihr die Wiederwahl sichert: Mr. "Kohle-abgreifen-und-kein-Fettnapf-auslassen" Steinbrück. Das rollt doch auf eine große Koalition zu. Und das traurige daran: all die Sauereien, die im Moment noch von der ansonsten völlig siechen FDP verhindert werden (z.B. Vorratsdatensicherung und sonstige Überwachungsgesetze) werden dann stumpf durchgezogen, denn diese Themen scheinen den Sozen ja ziemlich egal zu sein. Und der Chaotenhaufen namens Piraten hat sich ja auch demontiert.

    Zum ersten Mal seit 30 Jahren trage ich mich sehr ernsthaft mit dem Gedanken, die Bundestagswahl zu boykottieren. Ich sehe es einfach nicht ein, mich als Stimmvieh für die Blockparteien herzugeben. Wenn ich eine andere Politik als die herrschende will (insbesondere was Friedenspolitik und sog. Eurorettung angeht), bin ich fast gezwungen, entweder Neonazis oder alte SED-Kader zu wählen. Und soweit ist es im Moment noch nicht.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Peer Steinbrück stolpert von Panne zu Panne. Erst wünscht er sich ein höheres Kanzlergehalt, was selbst Parteifreunde verstört. Nun macht der SPD-Kandidat eine irritierende Bemerkung über Kontrahentin Angela Merkel: "Sie ist beliebt, weil sie einen Frauenbonus hat."

    Steinbrück über Merkel: "Sie hat einen Frauenbonus" - SPIEGEL ONLINE
    Es ist wenig erstaunlich, dass Herr Steinbrück nichts von der Sparpolitik in Europa hält, ginge es nach seiner Partei, würden wir mittlerweile unbegrenzt für die Schulden aller Euro-Länder haften.
  5. #5

    Nervig

    Egal, was der Mann sagt oder macht, Der Spiegel ist sofort zur Stelle, um jedes Wort und jede Tat, ohne jegliche Verzögerung auf die Goldwaage zu legen. Selbstverständlich wird Steinbrücks Tun zuerst verteufelt, um im weiteren Verlauf der Berichte alles zu relativieren. Lasst den Mann doch endlich in Ruhe! Auch wenn nicht alles sonderlich geschickt ist, was er in seiner direkten Art sagt, ist mir seine Art deutlich symphatischer als das dauerhafte Lavieren und zu gar nichts Stellungnehmen- wollen der Frau Merkel.
  6. #6

    Kann denn keiner rechnen?

    Alle Bezüge der Bundeskanzlerin haben ein Gehaltsäquivalent von rund 393.000 Euro im Jahr!!! (Kanzlerdiät + Verheirateten-, Orts-, Dienstaufwandszulagen + gekürzte Abgeordnetendiät + gekürzte Kostenpauschale + eingesparte Altersvorsorge). Diese idiotisch hohen Rednerhonorare, die fern jeden Nutzens gezahlt werden, haben Steinbrück den Realitätssinn genommen, wie es scheint.
  7. #7

    Frauenbonus?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Peer Steinbrück stolpert von Panne zu Panne. Erst wünscht er sich ein höheres Kanzlergehalt, was selbst Parteifreunde verstört. Nun macht der SPD-Kandidat eine irritierende Bemerkung über Kontrahentin Angela Merkel: "Sie ist beliebt, weil sie einen Frauenbonus hat."

    Steinbrück über Merkel: "Sie hat einen Frauenbonus" - SPIEGEL ONLINE
    Das hört sich nach Quotenfrau an; jetzt offenbart der Mann auch noch eine Portion Dummheit.
  8. #8

    Nein, Herr Steinbrück, die Frauen können einen eitlen Affen von einer arbeitsamen, pflichtbewußten Kanzlerin trennen und anerkennen, daher die Beliebtheit! Große Sprücheklopfer hatte die Nation schon!
  9. #9

    Der Mann hat keine Probleme...

    ...mit seiner Wortwahl, wer Steinbrück rekapituliert, weiß, der Mann ist kein Mann, sondern ein zu groß geratener Halbstarker, mit den entsprechenden Denkmustern und Attitüden.

    Der Himmel bewahre uns vor einem Kanzler Steinbrück.

    Was die SPD geritten hat, ihn zum Kandidaten zu küren, weiß Gott allein.