Wetten auf Resozialisierung im Knast: Geld oder neues Leben

AFPEs klingt wie eine böse Satire - und ist doch Realität: Die Investmentbanker von Goldman Sachs spekulieren mit einem neuen Finanzprodukt auf die Resozialisierungsquote von US-Sträflingen. Das Projekt könnte Schule machen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/gol...-a-874436.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Investmentbanker von Goldman Sachs spekulieren mit einem neuen Finanzprodukt auf die Resozialisierungsquote von US-Sträflingen. Das Projekt könnte Schule machen...
    Gibt es doch! Nennt sich Private Altersvorsorge...

    Wobei die Goldmänner ja alle Anzeichen einer dissozialen Persönlichkeitsstörung aufweisen und damit überhaupt nicht sozialisierbar sind, von "re" mal ganz zu schweigen...
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es klingt wie eine böse Satire - und ist doch Realität: Die Investmentbanker von Goldman Sachs spekulieren mit einem neuen Finanzprodukt auf die Resozialisierungsquote von US-Sträflingen. Das Projekt könnte Schule machen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/gol...-a-874436.html
    Jetzt hat Bloomberg Philanthropies und Goldman Sachs ein gemeinsames Interesse, was sie veranlasst gemeinsam an einen Strang zu ziehen: Die Aufklärung von Verbrechen zu verhindern, an denen Leute beteiligt sein könnten, die in ihrem Resozialisierungsprogramm sind. Klingt vielleicht unwahrscheinlich und natürlich sind das alles moralisch integre Leute - wie wir alle wissen - aber rein logisch ergibt sich daraus die beschriebene Situation. Zu wenig oder zuviel gedacht?
  3. #3

    optional

    Das ist kaum zu überbieten paradox. Die Kriminalitätsrate ist immer ein Ausdruck der Gesundheit der Gesellschaft und sie ist je höher je kränker eine Gesellschaft ist. Goldmann Sachs wiederum trägt mit dazu bei die Gesellschaft krank zu machen, beziehungsweise ist ein Symptom einer solchen kranken. Nun soll also das Symptom den Doktor spielen!
  4. #4

    Meine Güte...

    ...welch "kreativer" Umgang mit menschlichen Problemen. Es erinnert mich an gekaufte und weiterverkaufte Lebensversicherungsverträge als Kapitalanlage (quasi Wetten der Deutschen Bank auf den statistisch "rechtzeitigen" Tod der Versicherungsnehmer, deren Verträge bzw. Ansprüche der Begünstigten weitervermittelt wurden), die für Käufer nicht funktioniert haben. Von Anlegern wurde dann gegen die Deutsche Bank geklagt, weil es sich nicht - entgegen der Prospektversprechen - gerechnet hatte...
    Was ist aus diesem Mist von BEIDEN SEITEN eigentlich geworden ?
    Das Finanzwesen ist so "sch" und "eiße".
  5. #5

    Das beweist wieder eines:

    Dass es sich bei den Produkten und Händlern nicht um "Matehgenies" handelt, wie sie sich selber immer gerne beshreiben, sondern um Zocker bei Pferderennen. Auch dort werden Insider-Informationen weitergegeben, auch lassen sich Prognosen anhand von Statistiken aufstellen.

    Der einzige Unterschied ist, die Pferdewetten werden mit dem eigenen Geld durchgeführt. Ich persönlich verstehe aber immer noch nicht, warum der Staat Banken zu 1% Zins Geld leiht, damit diese es für 20% den Unternehmen leihen können und nebenher die Wirtschaft kaputt machen.

    Wäre es nicht viel sinnvoller, das Geld direkt den Unternehmen für 1% zu leihen, oder ist die Lobby einfach zu stark?
  6. #6

    Wie gut, dass es dazu schon Vorbilder gibt ...

    Zitat von Jochen Lembke Beitrag anzeigen
    Das ist kaum zu überbieten paradox. Die Kriminalitätsrate ist immer ein Ausdruck der Gesundheit der Gesellschaft und sie ist je höher je kränker eine Gesellschaft ist. Goldmann Sachs wiederum trägt mit dazu bei die Gesellschaft krank zu machen, beziehungsweise ist ein Symptom einer solchen kranken. Nun soll also das Symptom den Doktor spielen!
    Clockwork Orange (Uhrwerk Orange (1971) - IMDb) wird 2013 endlich??? Wirklichkeit ...
  7. #7

    Klasse Idee

    Das ist nichts anderes als ein Testlauf und soll später mit Goldman-Sachs' eigenem Personal fortgeführt werden. (Schenkelklopf)
  8. #8

    Es kommt auf die Quote an

    Also wenn Goldmann Sachs an so einer Sache beteiligt ist, dann stellt sich für mich die Frage: Als resozialisiert gilt einer, der nicht zurück kommt. -- Also daran kann man ja drehen.
  9. #9

    Der ganz normale Wahnsinn

    Hat Herr Blankfein in einem Interview nicht mal gesagt, dass GS Gottes Werk auf Erden verrichtet? Mag sich jeder seinen Teil zu dem Geisteszustand der Hochfinanz denken.