SPD: Steinbrück beklagt sich über geringes Kanzler-Gehalt

dapd"Nahezu jeder Sparkassendirektor verdient mehr": Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler. Ein anderer Genosse sieht das aber ganz anders: Altkanzler Schröder findet die Bezüge des deutschen Regierungschefs durchaus ausreichend.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875096.html
  1. #1

    Grundsätzlich

    kann man Steinbrück zustimmen.
    KanzlerIn verdient mehr Geld.
    Ob man die Filialleitergehälter von Sparkassen kürzen kann, darüber sollte man in NRW nachdenken und handeln.
  2. #2

    Steinbrück

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Nahezu jeder Sparkassendirektor verdient mehr": Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler. ...
    SPD: Steinbrück beklagt sich über geringes Kanzler-Gehalt - SPIEGEL ONLINE
    Nicht das Gehalt der Kanzlerin ist zu niedrig, sondern die Gehälter in den Spitzenpositionen der freien Wirtschaft (und der öffentlich-rechtlichen Posten) sind zu hoch.

    Steinbrück verkennt in seiner Gier mal wieder die Tatsachen.
  3. #3

    Die Dienste des Bankenpeterchens sind sehr günstig zu haben

    Gewiss, im Volk mag die Empörung über die hohlen Hände des Bankenpeterchens groß sein, da dieses für seine albernen Reden einen Jahresverdienst einzusacken pflegt, auch und gerade von den Gemeindeunternehmen hoch verschuldeter Städte wie Bochum, doch muß man sich hier die Zahlen vor Augen halten: So ließ das Bankenpeterchen, in seiner Zeit als Finanzminister, an eine Kanzlei, für Dienste, die ein Jurastudent dem Ministerium für 500 Mark erbracht habe würde, Honorare von sage und schreibe 1,8 Millionen Mark auszahlen und durfte dafür dann später bei selbiger Kanzlei einen Vortrag halten, für den er 15,000 Mark erhalten hat.
    Ferner sollte man bedenken, daß es das Bankenpeterchen höchst selbst war, welches der bankrotten Münchner Hypo-Bank weit über 100 Mrd. Mark an Steuergeldern zugeschanzt hat und dafür durfte das Bankenpeterchen dann 2 Millionen Mark für Vorträge in Rechnung stellen. Das Bankenpeterchen ist also der billige Jakob, wenn es darum geht hohle Hände zu machen.
  4. #4

    und der will kanzler werden?

    also SPD kann man schonmal nicht wählen
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Nahezu jeder Sparkassendirektor verdient mehr": Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler. Ein anderer Genosse sieht das aber ganz anders: Altkanzler Schröder findet die Bezüge des deutschen Regierungschefs durchaus ausreichend.

    SPD: Steinbrück beklagt sich über geringes Kanzler-Gehalt - SPIEGEL ONLINE
    Nanu ? Es wird doch niemand gezwungen, Bundeskanzler werden zu wollen..... LOL
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Nahezu jeder Sparkassendirektor verdient mehr": Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler......

    SPD: Steinbrück beklagt sich über geringes Kanzler-Gehalt - SPIEGEL ONLINE
    Wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass die SPD die Wahl gar nicht gewinnen will, dann dieses.

    Ausgerechnet mehr Geld für Politiker fordern angesichts sinkender Realeinkommen und wegschmelzender Kleinsparereinlagen zeigt wes Geistes Kind diese Leute wirklich sind.

    So wird das nichts, SPD. Ich glaube ich wähle dieses Mal zum ersten Mal in meinem Leben CDU. Statt Pest vor Cholera diesmal andersrum.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Nahezu jeder Sparkassendirektor verdient mehr": Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wünscht sich ein höheres Gehalt für Bundeskanzler. Ein anderer Genosse sieht das aber ganz anders: Altkanzler Schröder findet die Bezüge des deutschen Regierungschefs durchaus ausreichend.

    SPD: Steinbrück beklagt sich über geringes Kanzler-Gehalt - SPIEGEL ONLINE
    *facepalm
    Der Mann reitet sich von einem Fettnäpfchen in das nächste.
    Will er sich etwa sein eventuelles Gehalt höherwünschen?
    Bitte, Deutschland.. nicht diesen Kasper und seine Partei wählen!
  8. #8

    Wo er recht hat:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Ein Bundeskanzler oder eine Bundeskanzlerin verdient in Deutschland zu wenig - gemessen an der Leistung, die sie oder er erbringen muss und im Verhältnis zu anderen Tätigkeiten mit weit weniger Verantwortung und viel größerem Gehalt"
    ... hat er recht - dementsprechend sieht unsere Politriege ja auch quer durch alle Parteien aus.

    So, ich geh schon mal Popcorn holen :-)
  9. #9

    Soll er doch Sparkassendirektor werden

    Das Amt des Bundeskanzlers ist vorrangig ein Ehrenamt und braucht nicht bezahlt zu werden wie ein Vorstandsvorsitzender. Ich empfehle ihm Sparkassendirektor zu werden, dafür reicht wohl auch die Begabung gerade noch aus. Mein Geld würde ich dann allerdings dort nicht mehr anlegen wollen.