Neue Gadgets: Fotogriff fürs iPhone, W-Lan-Futter für Fiffi

Ein Kameragriff mit Zoomwippe und Auslöser fürs iPhone, ein Futternapf mit Fernsteuerung und Überwachung. Außerdem in der wöchentlichen Gadget-Schau von neuerdings.com: ein drahtloses Gamer-Headset, mit dem auch Musik gut klingt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-874837.html
  1. #1

    Die Qualität der Fotos sinkt beständig

    Wie oft werden im Freundes- und Kollegekreis gern die Fotos herumgezeigt, die man mit dem Smartphone geschossen hat. Du meine Güte: mit welcher miesen Qualität geben sich die Menschen heute zufrieden? Da wird geballert und geklickt, das Selbstportrait vor dem Bedezimmerspiegel (Kacheln, Bidet und Kloschüssel im Hintergrund gehören zum Standard) ist allgegenwärtig. Hat schon mal jemand davon gehört, dass auch die billigsten Knipskisten einen Selbstauslöser haben? Nee, anscheinend nicht. Gängigste Ausrede: "Ich weiß gar nicht wie das geht." Schöne neue Technikwelt. Sie wissen nicht, wie man es bedient.

    Blitzen gegen Fensterscheiben und Bildschirmoberflächen, auch ein oft gesehener Blödsinn, und vor allem auch im Freien bei Dunkelheit oder Dämmerlicht. Ruckzuck ist der Akku leergeblitzt für nix, grell höchstens der Hinterkopf der Umstehenden, aber natürlich nicht die Landschaft. Immer wieder gehört: "Ach, den Blitz kann man abstellen? Wie geht das denn?

    In diesem Sinne, stümpert nur schön weiter. Da nützt auch kein Fotogriff etwas. Andere Möglichkeit: mal 50 EUR weniger für Kaffee aus Togo oder Schnickschnack ausgeben und einen Foto-Einsteigerkurs besuchen. Da wird das Basiswissen an einem Nachmittag erklärt, denn selbst das fehlt heute flächendeckend.
  2. #2

    Zitat von Gluehweintrinker Beitrag anzeigen
    Wie oft werden im Freundes- und Kollegekreis gern die Fotos herumgezeigt, die man mit dem Smartphone geschossen hat. Du meine Güte: mit welcher miesen Qualität geben sich die Menschen heute zufrieden?
    Warum so aufgeregt.
    Das war vor 30 Jahren auch schon so. Entscheidend für ein gutes Foto war schon immer die Person hinter der Kamera.
    Ein miese Foto ist aber immer noch besser als gar kein Foto.
  3. #3

    Also ich persönlich sehe an dem Kopfhörer/Headset keine große Revolution. Mein Logitech G930 mit kabellosem Surround Sound und allem möglichen Schnickschnack bietet alle Funktionen des genannten Gerätes und noch mehr.
  4. #4

    Zu ulkig!

    Werter Herr Glühweintrinker, Ihr Kommentar amüsiert mich. Es ist zu ulkig, wie sich die Menschen im Spon-Forum über die banalsten Dinge aufregen können. Aber vielleicht hilft ja die Erkenntnis, dass nicht jeder Notizzettel ein kalligraphisches Meisterwerk sein will. Genau so wenig, wie nicht jedes Foto ein Kunstwerk sein will. Manchmal dienen Fotografien einfach nur der Dokumentation oder Erinnerung und sind nicht dafür bestimmt eines Tages im MoMA ausgestellt zu werden oder Preise zu gewinnen. Auf solche Erkenntnisse kommt man tatsächlich, wenn man mal versucht, nicht immer alles durch die eigene Linse zu betrachten. Ich kann dies nur empfehlen.