Legendäre Surf-Gang "Westsiders": "Wir waren alle high, verdammt high"

Patrick TrefzDie "Westsiders" aus dem nordkalifornischen Santa Cruz galten als die furchtlosesten Big-Wave-Surfer der Welt. Sie beherrschten die Monsterwelle "Mavericks" und gewannen zahlreiche Titel. Doch die Suche nach immer härteren Kicks endete für viele von ihnen im Drogensumpf.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/we...-a-874583.html
  1. #1

    Tolle Sportler!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die "Westsiders" aus dem nordkalifornischen Santa Cruz galten als die furchtlosesten Big-Wave-Surfer der Welt. Sie beherrschten die Monsterwelle "Mavericks" und gewannen zahlreiche Titel. Doch die Suche nach immer härteren Kicks endete für viele von ihnen im Drogensumpf.

    Westsiders: Legendäre Surf-Gruppe - SPIEGEL ONLINE
    Und zugleich 1a Schwachköpfe.

    Schade, geht ja leider manchmal einher.
  2. #2

    When the legend becomes fact...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die "Westsiders" aus dem nordkalifornischen Santa Cruz galten als die furchtlosesten Big-Wave-Surfer der Welt....
    "When the legend becomes fact, print the legend."

    Also, diese für die USA typische Art von Heldenerzählung ist ja eine Kunstform, die der Autor nicht einmal schlecht kopiert, - aber ernstzunehmender Journalismus ist sie dann doch nicht.
  3. #3

    Wellenreiten und Drogen

    Das "High" das durch geile Tage in geilen Wellen entsteht, ist den "Highs", die gerade durch viele chemische Drogen ausgelöst werden, durchaus ähnlich, wie ich aus eigenen Erfahrungen weiß (wenn auch, zumindest was das Wellenreiten angeht, natürlich auf einem viel niedrigeren Level). Grenzbereiche erkunden und extremes Leben am Rande oder außerhalb der Gesellschaft gehören ebenfalls in weiten Teilen beider Szenen zusammen, sodass der Schritt vom Wellenreiten zum Drugusing wirklich nicht weit ist, wie auch jeder weiß, der sich in dieser Szene bewegt (hat). Als "sportliche Vorbilder" im Sinne der "normalen", bürgerlichen Gesellschaft haben Wellenreiter daher noch nie getaugt, deshalb sollte man sie auch nicht daran messen.
  4. #4

    ein Nachrichtenmagazin

    Ich bin immer wieder erstaunt, worueber mitunter im SPIEGEL geschrieben wird.
    "Legendäre Surf-Gang Westsiders" ...
    Was ? Wer fuer wen legendär ? Legendäre Idioten ?
    Weiss der Autor, was er von sich gibt ?
    Mir scheint, nein.
    Derartige Berichte ueber die US-Unkultur untergraben den Anspruch des SPIEGEL, ein Nachrichtenmagazin zu sein. An Duemmlichkeiten wird schonmehr als genug geschrieben.
  5. #5

    Zitat von konradhaderthauer Beitrag anzeigen
    Ich bin immer wieder erstaunt, worueber mitunter im SPIEGEL geschrieben wird.
    "Legendäre Surf-Gang Westsiders" ...
    Was ? Wer fuer wen legendär ? Legendäre Idioten ?
    Weiss der Autor, was er von sich gibt ?
    Mir scheint, nein.
    Derartige Berichte ueber die US-Unkultur untergraben den Anspruch des SPIEGEL, ein Nachrichtenmagazin zu sein. An Duemmlichkeiten wird schonmehr als genug geschrieben.
    Legendäre Ausnahmesportler - sie haben auf jeden Fall maßgeblich zur Verbreitung des Surfsports beigetragen.
    Was ist daran denn zu bezweifeln, oder moralisch zu verdammen?
    DIESER Teil ist wirklich legendär... nur war er eben verbunden mit einer Schattenseite, die doch im Artikel hervorgehoben wird.

    Surfen ist also "Unkultur" (weil es aus Amerika kommt?) - aaah ja
    Oder gehts nur um den drastischen Drogenmisbrauch (ganz zweifellos auch eine amerikanische Errungenschaft... oder vielleicht doch nicht? Opium war in Asien und Europa schon lange weit verbreitet, als man in Amerika noch primär dem Alkohol anhing)

    Das schöne an modernen Medien ist doch, dass man sich ganz frei heraussuchen kann, was davon man konsumieren möchte. Wo liegt denn da der Sinn, sich über die Inhalte eines spezifischen Mediums zu mokieren?
    (aber das muss dann wohl der Teil der Deutschen "Unkultur" sein... irgendwie freu ich mich ja immer, sowas zu lesen)