S.P.O.N. - Der Kritiker: Volkserziehungs-TV mit der "Tagesschau"

Ist die ARD-"Tagesschau" ein Leuchtturm im Nebelmeer der Nachrichten? Oder ein Nebelscheinwerfer, der eine klare Sicht auf die Dinge behindert? Befragt man die Systemtheorie und Jürgen Habermas, lautet die Antwort: Die Sendung informiert nicht. Sie stabilisiert.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-874972.html
  1. #1

    Tagesschau oder "Warum es bei uns so schön ist"

    Die Sendung ist längst so sehr Teil des Systems, über das sie berichtet, dass es kein Außen mehr gibt, keine Unabhängigkeit, die einen wenigstens ansatzweise objektiven Standpunkt zuließe.
    So ist es leider und darum sollte diese Sendung endlich den Titel bekommen, den sie sich ehrlich verdient hat:

    "Aktuelle Kamera"
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ist die ARD-"Tagesschau" ein Leuchtturm im Nebelmeer der Nachrichten? Oder ein Nebelscheinwerfer, der eine klare Sicht auf die Dinge behindert? Befragt man die Systemtheorie und Jürgen Habermas, lautet die Antwort: Die Sendung informiert nicht. Sie stabilisiert.

    Georg Diez kritisiert die ARD-Tagesschau - SPIEGEL ONLINE
    Guter Artikel!
    systemkritische, unbequme Analysen in der Hauptnachrichtensendung?Fehlanzeige!unbequeme Wahrheiten/ Meinungen?Keine! Man fühlt sich teilweise verschaukelt, kaum informiert aber irgendwie sediert... das ist so gewollt.
  3. #3

    Sehr gut!

    Ich finde die News von VOX auch besser, ersatzweise DAS VIERTE.
  4. #4

    Kritische Betrachtung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ist die ARD-"Tagesschau" ein Leuchtturm im Nebelmeer der Nachrichten? Oder ein Nebelscheinwerfer, der eine klare Sicht auf die Dinge behindert? Befragt man die Systemtheorie und Jürgen Habermas, lautet die Antwort: Die Sendung informiert nicht. Sie stabilisiert.

    Georg Diez kritisiert die ARD-Tagesschau - SPIEGEL ONLINE
    Richtig ist es, dass man nicht alles immer nur hinnehmen sollte, man muss auch kritisieren dürfen, was einem nicht gefällt und das sollte man auch in einer Demokratie sagen dürfen.
    Aber wenn man über andere Medien herfällt, dann sollte man doch auch mal seinen eigenen Bereich etwas sorgfältiger betrachten und sich da um Veränderungen bemühen und gerade das kan ich bei den privaten Medienen eben nicht erkennen, ihre Nachrichtenteile sind einfach der Erwehnung nicht wert.
    Medien wollen nicht nur aktuelle Nachrichten bringen, sie wollen immer zuerst ein Meinungsmacher sein und da sind sich dann alle, ob öffentlich, oder privat gleich.
  5. #5

    früher nannte man das

    Nachrichten. Gab es natürlich nur im Ostblock, wo ja keine freie Meinung zugelassen war. Das beste ist, auf Tagesschau, Tagesthemen, heute oder heute-journal ersatzlos zu verzichten (Ausnahme: heute-show). Nachrichten im eigentlichen Sinne lassen sich heutzutage schneller, einfacher und objektiver gewinnen. Das proporz-gequirlte Gutmenschen-Gelaber sollen sich Mutti und Konsorten selber antun.
  6. #6

    Das ZK der CDU.....

    Neues Deutschland!
    Die Sprache dient nicht der Kommunikation, sondern der Verschleierung.
    Bilder, uralt, in anderen Ländern aufgenommen, dienen zur Untermalung aktueller Meinungsmache.

    "Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”
    Carl Theodor Körner
  7. #7

    Zum Beispiel

    Zitat von Horst Dettweiler Beitrag anzeigen
    Nachrichten. Gab es natürlich nur im Ostblock, wo ja keine freie Meinung zugelassen war. Das beste ist, auf Tagesschau, Tagesthemen, heute oder heute-journal ersatzlos zu verzichten (Ausnahme: heute-show). Nachrichten im eigentlichen Sinne lassen sich heutzutage schneller, einfacher und objektiver gewinnen. Das proporz-gequirlte Gutmenschen-Gelaber sollen sich Mutti und Konsorten selber antun.
    Exitus eines Herrn von Putkamer: Tagesschau 13 Uhr. SPON ?
  8. #8

    Hat

    Hat es Spon auch schon geschnallt. Die Tagesschau ist Staatspropaganda wie die Aktuelle Kamera. Im besten Fall noch Satire. Ich empfehle Euronews.
  9. #9

    Shit happens

    Habs mir lange überlegt ... peinlich hin oder her, der SPIEGEL muss das abkönnen. Ich tue es jetzt: Habermas schreibt "autopoietisch"
    Grüße an Kollegen Sick!