Kartellamt: Benzinpreis-Meldestelle könnte im Sommer starten

dapdMehr Wettbewerb: Das Bundeskartellamt drückt bei der geplanten Transparenzstelle für Benzinpreise aufs Tempo. Die dafür notwendige Verordnung könnte bereits im ersten Quartal 2013 verabschiedet werden. Dann könnten sich Autofahrer ab Sommer in Echtzeit über die Spritpreise informieren.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/b...-a-874928.html
  1. #20

    Zitat von hanseat90 Beitrag anzeigen
    Ich kann nicht verstehen, warum hier so viele bereits jetzt die Meldestelle als Verschwendung von Steuergeldern abschreiben. Sollte diese tatsächlich Apps mit Benzinpreisen in Echtzeit für Handy und Tablet (oder gar fürs Navi) rausbringen, wäre das doch eine tolle Sache. Ich nutze jetzt schon eine entsprechende App, aber diese ist gerade in ländlicher Gegend und zu später Stunde nicht allzu aktuell. Trotzdem lässt sich mit geringem Umweg aufs Jahr gerechnet ordentlich Geld sparen. Lasst sie doch erstmal ihren Job machen - dann kann immernoch Kritik geübt werden...
    Wo ist der marktwirtschaftliche Vorteil ?
    Es müßten schon alle Tankstellen verpflichtet werden, ebenso müßten alle Provider mitmachen müßen (das pure Navi nicht, das ist was anderes).
    Und wenn jemand vor Fahrtbeginn keine Möglichkeit hat nachzusehen, muß der dann während der Fahrt googlen ?
    Dazu muß er ja erstmal eine Möglichkeit im Auto haben, es soll ja aktuell sein.
    Also, dann müßen auch Radiostationen mitmachen, die müßen von jedem wissen wo er ungefähr langfährt, dann können die das durchsagen, oder vielleicht auch den Fahrer anrufen wenn sie's erst mal rausgefunden haben. Der, weil schlau, kauft dann immer das billigste Benzin. Die Tankstellen aber, die sowieso kaum was dran verdienen, könne dann bald alle schließen und werden zu reiner Supermarktkonkurrenz.
    Wie auf dem Bild dann, "Bavaria Petrol" (?) ohne Petrol.
  2. #21

    optional

    Was soll diese Meldestelle in der Realität (außer das die Politiker zeigen wollen, daß sie etwas -Überflüssiges" tun).
    Was hilft es mir, festzustellen, daß eine Tankstelle in 5 oder mehr Kilometern Entfernung 1 oder 2 Cent günstiger ist und der Weg dahin und zurück bereits höhere Mehrkosten verursacht?
    Bei der derzeitigen Preispolitik der Mineralölunternehen kann es mit außerdem passieren, daß bei meiner Ankunft diese Tankstelle zwischenzeitlich den Preis erhöht hat.
  3. #22

    Zitat von B. Sander Beitrag anzeigen
    Was soll diese Meldestelle in der Realität (außer das die Politiker zeigen wollen, daß sie etwas -Überflüssiges" tun).
    Was hilft es mir, festzustellen, daß eine Tankstelle in 5 oder mehr Kilometern Entfernung 1 oder 2 Cent günstiger ist und der Weg dahin und zurück bereits höhere Mehrkosten verursacht?
    Bei der derzeitigen Preispolitik der Mineralölunternehen kann es mit außerdem passieren, daß bei meiner Ankunft diese Tankstelle zwischenzeitlich den Preis erhöht hat.
    Von den "hätte" und "könnte" im Artikel abgesehen, wirklich blöd ist das ja nicht. Es ist nicht sowas wie das "Deutschlandwetter" das man sich ja auch eher zur Beruhigung der Nerven wegen evtl. verschwendeter Gelder der Wettererfassungstechnik ansieht, oder weiß warum.
    Wen, außer Piloten die drüberfliegen, interessiert das denn wirklich aus einem anderen Grund als der Gewohnheit ?

    Das wäre natürlich andersrum und man wäre auf die regionalen Daten grundsätzlicher fokusiert.
    Also technisch ist sowas immer wirklich interessant, vor allem wie man dem Ober-Appanbieter klarmacht, daß es andere Empfangsgeräte wie seine auch noch gibt. Apps solcher Art, gibt es ja schon von Tankstellenketten. Wenn das alle anbieten würden, könnte man sich die betreffenden Tankstellen auch selber zusammenstellen, ohne das es eine zentrale Stelle dafür bräuchte.
    Die wäre ja sowas wie "aktuelle Börsenkurse" und da ist es ja auch so wie Sie schreiben, bei dem allgemein zugänglichen Daten ist man auch zeitlich hinten dran. Wirklich aktuell zu sein, ist auch nur für Händler wirklich wichtig.

    Die Frage ist die der Marktwirtschaftlichkeit. Die Ware muß ausgezeichnet sein, aber das es eine staatliche Zenralstelle gibt, die alle aktuellen Preise hat, ist ziemlich anders. Und eine private Stelle machte es dafür nicht sinnvoller.

    Wer sich mit Datenschubserei beschäftigt, sollte eher verhindern das sich da ein Monopol auf ausgesuchte Daten entwickelt, als selbst eins einrichten zu wollen.
  4. #23

    Da freut sich der Autofahre aber gaaanz dolle drauf!

    "Ich habe die Hoffnung, dass das im Ergebnis einen positiven Einfluss auf das Preisniveau haben wird", sagte der Präsident des Bundeskartellamtes
    "Wenn davon genug Gebrauch gemacht wird, kann dies dem Wettbewerb auf die Sprünge helfen, sagte Mundt"
    In Österreich...gehe man davon aus, dass die Preise dadurch gesunken seien.
    Der Kartellamtspräsident kündigt an, ...den Wettbewerb am Tankstellenmarkt über mehr Transparenz erhöhen zu wollen.
    Ich höre "habe die Hoffnung", "kann", "geht davon aus", "wollen".

    Harte Fakten sehen aber anders aus.

    Als knallharter Geschäftsmann orientiere ich mich auf einem begrenzten Markt nach dem nächsthöheren Angebot und passe meinen (tieferen) Preis dem höheren an.
    Es wird keine Bewegung in Richtung Tiefstpreise geben, sondern eine in Richtung höherer Preise.
    Es mag eine gewisse Zeit dauern, bis sich das Spiel neu sortiert hat.
    Aber ein besseres Werkzeug zur Durchsetzung höherer Preise ohne die lästigen Kartellverdächtigungen ist kaum denkbar.

    Liebes Kartellamt, vielen Dank

    Ihre Mineralölkonzerne und Tankstellenpächter.
  5. #24

    Benzin-Abfrage (Internet und App)

    .... wieso erst ab Sommer ???? :-(