Kartellamt: Benzinpreis-Meldestelle könnte im Sommer starten

dapdMehr Wettbewerb: Das Bundeskartellamt drückt bei der geplanten Transparenzstelle für Benzinpreise aufs Tempo. Die dafür notwendige Verordnung könnte bereits im ersten Quartal 2013 verabschiedet werden. Dann könnten sich Autofahrer ab Sommer in Echtzeit über die Spritpreise informieren.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/b...-a-874928.html
  1. #1

    Echtzeit....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehr Wettbewerb: Das Bundeskartellamt drückt bei der geplanten Transparenzstelle für Benzinpreise aufs Tempo. Die dafür notwendige Verordnung könnte bereits im ersten Quartal 2013 verabschiedet werden. Dann könnten sich Autofahrer ab Sommer in Echtzeit über die Spritpreise informieren.

    Benzinpreis-Meldestelle könnte im Sommer kommen - SPIEGEL ONLINE
    In Echtzeit!
    Echt?
    Die Leute fahren dann 30 Minuten früher zum Tanken.
  2. #2

    Ölkonzerne

    Die Mineralölkonzerne haben ein Negativimage, dass pflegen werden. Die Preisabsprachen werden so bleiben wie sie sind. Zum Wochende, zu Ferienbeginn/ende teurer. Montags wieder billiger. Und wenn ich dann im Internet sehe, dass eine Tankstelle in 50 km Entfernung 3 cent billiger ist, fahre ich dahin, gebe 8€ aus, um 2 € zu sparen, oder?
  3. #3

    .

    War nicht zunächst von "Anfang 2013" die Rede? Jetzt sind wir schon beim Sommer 2013...und bis das Ding richtig funktioniert, wird es wohl...

    Mein Vorschlag: nennt das Teil "BER". Wie den Fluchhafen.
  4. #4

    Zitat von pefete Beitrag anzeigen
    Die Mineralölkonzerne haben ein Negativimage, dass pflegen werden. Die Preisabsprachen werden so bleiben wie sie sind. Zum Wochende, zu Ferienbeginn/ende teurer. Montags wieder billiger. Und wenn ich dann im Internet sehe, dass eine Tankstelle in 50 km Entfernung 3 cent billiger ist, fahre ich dahin, gebe 8€ aus, um 2 € zu sparen, oder?
    und bis sie an der billigen tankstelle sind hat diese wieder die preise erhöht.
  5. #5

    "Ich habe die Hoffnung" und "dort gehe man davon aus" - die "schau'n mer mal"-Politik hat wieder zugeschlagen.

    Man sollte der Wahrheit einfach ins Auge sehen - es wird nicht mehr billiger, jeder Versuch der Politik, daran etwas zu ändern, wird fehlschlagen.
    Sinnvoller wäre es, ein in die Zukunft reichendes Förderprogramm für den ÖPNV aufzulegen, meinetwegen auch gern von dem Geld, das man durch die Abschaffung der Diesel-Subventionierung einspart.
    Dann gäbe es vielleicht auch mal wieder eine echte Wahlmöglichkeit zwischen automobilem Individualverkehr und ÖPNV.
  6. #6

    Zitat von Artikel
    "Durch exakte und stets aktuelle Preisinformationen wird der Autofahrer gezielt die jeweils günstigste Tankstelle ansteuern können"
    Wie erhält der Autofahrer denn die Info? Per Internet, Buschtrommeln, Rauchzeichen, Radiodurchsage, Telepathie? Dann muss sich besagter Fahrer erst einmal ins Auto setzen und zur Tanke fahren. Ich behaupte, das dauert auch ca. 30 Minuten. Die Tankstellen werden die Zeit schon recht genau kennen oder kennen lernen und dann gezielt den Preis absenken, warten bis die Kundschaft im Auto sitzt und ihn dann wieder anheben. Oder muss man ein Ausdruck der Internetseite mit dem Preis mitbringen, um billiger tanken zu können?
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehr Wettbewerb: Das Bundeskartellamt drückt bei der geplanten Transparenzstelle für Benzinpreise aufs Tempo. Die dafür notwendige Verordnung könnte bereits im ersten Quartal 2013 verabschiedet werden. Dann könnten sich Autofahrer ab Sommer in Echtzeit über die Spritpreise informieren.

    Benzinpreis-Meldestelle könnte im Sommer kommen - SPIEGEL ONLINE
    Geniale Idee! Dann kann man ja in "Echtzeit" rausfinden an welcher Tankstelle man anstehen muss, resp. wo man für einen Ct. mehr sofort tanken kann. Faktisch lohnt sich ein Umweg von nur wenigen Kilometern schon nicht mehr. Also kann man auch diese tolle Idee unter der Rubrik symbolpolitische Volksverdummung abheften. Am besten gleich neben Akte E10 - hier gerade 3ct billiger und somit unterm Strich durch Mehrverbrauch teurer.
  8. #8

    Zitat von dwg Beitrag anzeigen
    Geniale Idee! Dann kann man ja in "Echtzeit" rausfinden an welcher Tankstelle man anstehen muss, resp. wo man für einen Ct. mehr sofort tanken kann. Faktisch lohnt sich ein Umweg von nur wenigen Kilometern schon nicht mehr. ...
    Ganz hilfreich :

    benzinpreis.de - Benzinpreisrechner / Umwegrechner
    Tanken - Umwegrechner

    Ultima ratio wäre natürlich die Zuspielung der Preisdaten aufs Navigationssystem...

    Auf dem Display stünde dann (z.B.)
    In 14 km Entfernung befindet sich eine günstige Tankstelle die vier Cent unter dem lokalen Durchschnitt liegt - der Umweg würde sich lohnen, wenn Sie mehr als 35 Liter tanken ( Ersparnis : 2,76 EUR). .

    Aber das wäre zu einfach - die Weiteretwicklung beheizbarer Lenkräder hat natürlich eine höhere Priorität... :-)
  9. #9

    Ich wünsche mir eine Meldestelle für Kartoffelpreise,

    damit ich möglichst günstig kochen kann. Da ich kein Auto habe, steht mir doch auch eine Preismeldestelle zu?