USA: Hunderte Flüge nach heftigen Schneestürmen gestrichen

AFPSchwere Eis- und Schneestürme legen Teile der USA lahm: Knapp 900 Flüge wurden gestrichen, bei mehr als 240.000 Bewohnern fiel der Strom aus. Drei Menschen kamen ums Leben. Das Schlechtwettergebiet zieht nun in Richtung Nordosten - in Neuengland werden heftige Schneefälle und Glatteis erwartet.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-874723.html
  1. #1

    Gigantomanie

    In den USA ist eben alles größer, der Schnee höher und die Minusgrade tiefer als anderswo. Wenn die Amerikaner eben die Besten und alles an Mehr haben wollen, dann müssen sie eben auch hinnehmen, wenn sie mehr bekommen.
    Es ist doch "fast schon" lustig, wenn wir jedes Jahr sehen können, wie so ein hochtechnisiertes Land so einfach zu treffen ist.
  2. #2

    Ihren

    Zitat von Butenkieler Beitrag anzeigen
    In den USA ist eben alles größer, der Schnee höher und die Minusgrade tiefer als anderswo. Wenn die Amerikaner eben die Besten und alles an Mehr haben wollen, dann müssen sie eben auch hinnehmen, wenn sie mehr bekommen.
    Es ist doch "fast schon" lustig, wenn wir jedes Jahr sehen können, wie so ein hochtechnisiertes Land so einfach zu treffen ist.
    ---------------
    Kommentar kann man nur wie folgt kommentieren: "Hauptsache gemeckert!"
    Noch so ganz nebenbei: Von den Unwettern waren und sind Menschen betroffen, falls Sie das irgendwie, höchstwahrscheinlich nicht, interessieren sollte!!!