Spieletrend "Permadeath": Man lebt nur einmal

Um den Wert eines Bildschirmlebens zu steigern, setzen immer mehr Spieleentwickler auf Permadeath - den ewigen Tod der Spielfigur. Wir haben sieben kostenlose Spiele herausgesucht, in denen es um Alles oder Nichts geht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games...-a-873051.html
  1. #70

    Zitat von hannoburg Beitrag anzeigen
    Sehr schöner Artikel zum Thema. Mir scheint Permadeath als Design aber eher nur für eine Randzielgruppe von Bedeutung, in keinem Fall für den breiteren Markt. Die Gründe hat 3of5 in seinem dritten Beitrag genannt, dem ich mich anschließen möchte. Herausforderung kann nur.....
    Sehe ich genau so. Wobei die Problematik dazu kommt, daß die meisten Spiele beim Release bestenfalls Betaversionen mit sehr vielen Fehlern sind.

    Ich kann das ständige früher war alles besser oder die Mainstreamtitel sind alle zu leicht, trotz meines fortgeschrittenen Alters, auch nicht mehr hören, das ist schlichtweg Unsinn. Selbst bei Titeln wie Mass Effect kann ich den Schwierigkeitsgrad so hoch einstellen, daß das Spiel den "Durchschnittsspieler" alles abfordert.

    Wenn es Spieledesigner nur über solche Mätzchen wie Permadeth schaffen, daß das Spiel überhaupt einigermaßen spannend ist, zeugt das garantiert nicht von einem guten Gameplay sondern nur von Einfallslosigkeit.
  2. #71

    Nicht verstanden

    Zitat von Luna-lucia Beitrag anzeigen
    ist meine Freundin und ich zu verstehen. "Wir lesen gerne über Dinge, die uns eigentlich nix angehen. Dabei erfahren wir, was andere darüber denken. Nachvollziehen müssen wir es ja nicht. Oki, es geht um Umsatz. Aber auch die die > Vernichtung von ganzen Familien, und Existenzen <. So jedenfalls sehen wir das. Warum? Weil wir es bei uns in der Nachbarschaft hautnah miterleben "durften" Die beiden Kinder dieser Spinner, sind 8 und 11 Jahre alt, und jetzt bei Pflegeeltern untergebracht - DANK! Internetspielsucht ihrer Ellis (Eltern)
    Das mit dem Umsatz habe ich angebracht, um zu zeigen, wie viele Menschen auf der Welt Computer- und Videospiele in irgendeiner Form spielen, dass es also sehr viele Menschen gibt, die das nicht als "Sch..." ansehen, sondern den Reiz darin erkennen. Und zwar als Hobby, genauso wie es zig andere Hobbies gibt, deren Reiz mir aber verborgen bleibt, ich mir aber nicht anmaße, über Sinn oder Unsinn dieser Hobbies und damit über die Menschen, die diese Hobbies pflegen, zu urteilen.
    Wenn es in Ihrer Nachbarschaft Leute gibt, die mit ihrem Hobby ihr Leben und das anderer versauen, liegt das nicht am Hobby, sondern an den Persönlichkeiten dieser Menschen, da lag also schon lange vorher was im Argen. Es ist extrem kurzsichtig von Ihnen, das nicht zu erkennen, Ihre "Meinung" ist daher nichts anderes als ein konservativer Beißreflex, da Sie sich mit den eigentlichen Ursachen nicht beschäftigen wollen, aus welchen Gründen auch immer.