Praxissemester in Australien: Tee trinken und Warane jagen

REUTERSSie zog für ein Praxissemester in die australische Ödnis, um Aborigines einen gesunden Lebensstil beizubringen. Doch dann merkte Johanna Wagner, dass ihre deutsche Denke bei den Ureinwohnern gar nicht ankommt. Nun lässt sie sich treiben.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...-a-873714.html
  1. #40

    Kaum zu glauben

    [QUOTE=sysop;11624994]Sie zog für ein Praxissemester in die australische Ödnis, um Aborigines einen gesunden Lebensstil beizubringen. Doch dann merkte <i>Johanna Wagner</i>, dass ihre deutsche Denke bei den Ureinwohnern gar nicht ankommt. Nun lässt sie sich treiben.

    Es ist einfach unglaublich mit welcher Dreistigkeit und Ueberheblichkeit sich ein(e) deutsche(r) "Besserwisser(inn)" sich ein Paxissemester mit den australischen Ureinwohnern antut, vorgibt einen "gesunden Lebenstil" beizubringen. - Mit ein bischen Recherche und Einfuehlungdvermoegen haette man leicht zu dem Ergebnis kommen koennen: Davon habe ich keine Ahnung, spreche keine der Sprachen der Ureinwohner, habe keinerlei anthroplogische Vorkenntnisse, kenne die Ursachen der Probleme nicht und kann sie schon garnicht in einem "Praxissemester" ergruenden. Dazu noch mit der Absicht "alles auf Video festzuhalten". Fast wundert mich, dass die Dame nicht mit Stoecken aus den "outback" vertrieben wurde.
  2. #41

    alles negativ?

    Keiner der sich beschwert erwaehnt das sie ein Buch ueber Heilpflanzen schreiben wollte.
    Sie wollte also den Ureinwohnern nicht nur "etwas ungefragt ueberstuelpen". Sie wollte auch etwas lernen. Einige Kritiker wuerden aber selbst das noch als Ausbeutung der Ureinwohner klassifizieren. Stellt euch vor ein Pharmakonzern wuerde mit so einer Medizin Milliarden machen und den Ureinwohnern nichts abgeben usw...
    Waere es am Besten einen Zaun um jede Menschengruppe zu bauen oder doch gegenseitiges Nehmen und Geben?
  3. #42

    Mein Chef in Geraldton erwartet etwas für 3,75 Millionen OZ Dollars ;-)

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie zog für ein Praxissemester in die australische Ödnis, um Aborigines einen gesunden Lebensstil beizubringen. Doch dann merkte <i>Johanna Wagner</i>, dass ihre deutsche Denke bei den Ureinwohnern gar nicht ankommt. Nun lässt sie sich treiben.

    Praxissemester: Studentin arbeitet in Australien mit Aborigines - SPIEGEL ONLINE
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    National Plan to Reduce Violence Against Women and their Children - Community Action Grants | Australian Government Department Families, Housing, Community Services and Indigenous Affairs
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~