Umstrittener Rüstungsdeal: USA wollen Südkorea Spionage-Drohnen liefern

Getty Images/ USAFNach zähen Preisverhandlungen kommt Bewegung in einen umstrittenen Handel: Die Regierung Obama hat den US-Kongress über die geplante Lieferung von Drohnen an Südkorea informiert - Seoul soll den Nachbarn Nordkorea besser überwachen können. Kritiker befürchten ein Wettrüsten in der Region.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-874664.html
  1. #1

    Wie wäre es denn umgekehrt ?

    Was würden die USA sagen, wenn Kuba in Rußland Drohnen kaufen würde um die USA auszuspionieren?
    Ein empörter Aufschrei wäre in US wäre die Folge. Es würde als Angriff gewertet.
    Höchst unklug die angespannte Situation in Korea durch befliegen von Nordkorea mit südkoreanischen Drohnen weiter anzuheizen!
  2. #2

    Wer sich beschwert, daß der Nachbar den Luftraum nicht verletzen soll, der darf das umgekehrt auch nicht.
  3. #3

    Und irgendwann...

    übernehmen die Maschinen ganz das Ruder. Dann kann dieses Filmklischee wenigstens als Entschuldigung dienen, dass es ja nicht mutwillig passiert ist.
  4. #4

    Die Global Hawk ist kein Kleinflugzeug, die Drohne hat die Brennweite eines Verkehrsflugzeugs (etwa Boeing 737).
  5. #5

    Mit volle Pulle zurück in den Kalten Krieg

    Auffällig ist wie die USA sich zurück in die Zukunft entwickeln wollen.
    Es ist ja verständlich nach dem China und Russland das Prynzip der Marktpolitik gelernt haben und damit bessere´Erfolgen erzielen als die Usa, was bleibt ihnen sonst noch ? auf ihr Baby Europa aufzupassen ?
  6. #6

    Wahrscheinlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach zähen Preisverhandlungen kommt Bewegung in einen umstrittenen Handel: Die Regierung Obama hat den US-Kongress über die geplante Lieferung von Drohnen an Südkorea informiert - Seoul soll den Nachbarn Nordkorea besser überwachen können. Kritiker befürchten ein Wettrüsten in der Region.

    "Global Hawk": USA wollen Südkorea Spionagedrohnen RQ-4 verkaufen - SPIEGEL ONLINE
    kommen diese Drohnen wie alles andere aus China.
  7. #7

    Kuba hat nicht mal genügend Geld um eine Schraube für den Flügel einer Drohne zu kaufen. Und ob russische Drohnen so gut sind???
  8. #8

    Technologietransfer. :D

    Wenn man schon den Iranern die neueste Drohne frei Haus liefert, dann doch auch Nordkorea. Oder glauben die in Washington, in Nordkorea gibt es keine Hacker, die so ein Ding knacken und sicher landen koennen? :D
    Und mit ein wenig Hilfe vom westlichen Nachbarn, dueften sich da sogar ein paar tausend Hacker die Gelegenheit nicht nehmen lassen, zu beweisen, was sie koennen.
    Was will Washington eigntlich sagen/machen wenn das Ding zufaellig, natuerlich NUR rein zufaellig, ueber chinesisches oder russisches Gebiet kommt und dort runtergeholt wird? Politischer Kolateralschaden mit den zwei groessen Maechten vor Ort?
  9. #9

    hinkende vergleiche

    der deutschen leserkommentatoren liebste beschäftigung:äpfel mit birnen zu vergleichen.dass nordkorea auch schon für china in seiner unberechenbarkeit unheimlich wird,fällt für die lust der griffigen vergleichsformulierung unter den tisch.aus der angekündigten drohnenlieferung ist in erster linie zu entnehmen,wie der militärisch-wirtschaftliche kommplex,sowohl in südkorea als auch in den usa funktioniert,denn das,was die zu liefernden drohnen sehen sollen,habe die amerikaner schon gesehen und könnten diese informationen an ihre engen verbündeten weiterleiten.