Iran: Cyber-Krieger beklagt Virenangriffe auf Industrieanlagen

AFPIm Süden Irans sollen sich in den vergangenen Monaten Cyberangriffe auf Industrieanlagen und einen Stromversorger ereignet haben. Das teilte ein iranischer Beamter mit. Man habe die Attacke jedoch gestoppt, dank Hilfe "fähiger Hacker".

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-874651.html
  1. #10

    Zitat von Santaclaws Beitrag anzeigen
    Es fängt doch schon damit an, dass jeder Techniker meint, er müsse mit jedem System Zugang zum Web, zu Mails und auf Wechselspeicher haben. Bei Ex-Geschützten Umgebungen geraten alle in Panik aber ins Internet müssen Alle ??
    Die meisten dieser System haben kein Internet.
    Aber die Viren sind so clever programmiert, dass sie über Drucker, Handys? (dürften in den meisten Anlagen auch verboten sein), USB-Sticks, Flash-Sticks, Firmen-Updates (ich meine jetzt nicht unbedingt Windows-Sachen sondern sowas wie Steuerung der Überwachungskameras), GELÖSCHTE Festplatten/sonstige Datenträger und Co.. kommen. Selbst über sowas wie Klimaanlage oder so können die eindringen. Wenn sie eine Anlage über den Stand von 1956 betreiben wollen, können es Angreifer schaffen einzudringen. Klar könnte Iran oder NK alles selber entwickeln und abschotten, aber schauen sie mal, auf welchem Niveau vergleichsweise Rußland herumdümpelt, da kämen diese Staaten nie annäherungsweise an ihr Ziel. Ich meine, selbst IC-Chips aus China können Sachen beinhalten (ich würde sogar darauf wetten, dass sie).
  2. #11

    Ein unerklärter Krieg

    Zitat von spaltpilz Beitrag anzeigen
    defacto ja Sabotageakt eigentlich Völkerrechtswidrig?
    Soweit bekannt, hat niemand dem Iran den Krieg erklärt....
    Wie würden in umgekehrtem Falle die USA oder Israel reagieren?
    Das ist doch nur ein unerklärter und total feiger Krieg, das tun Leute die zu feige sind sich zu zeigen und zu ihren Taten zu stehen.
    Aber solches und wenn auch nur in kleinerer Art geschied doch seit dem es das Internet gibt auch.
    Was im kleinen passiert machen andere also im großen Stil.
    HR
  3. #12

    In Bälde dürften die VSA Persien wohl mit dem Mordstahl überziehen

    Sicher ist, daß sich die persische Regierung wohl kaum dem Machtgebot der VSA fügen wird und niemals freiwillig von ihrem Atomprogramm lassen wird; und damit scheint der blutige Strauß mit den VSA unvermeidlich, denn schon lange versucht Persien sein Öl nicht mehr in VS-Dollar handeln zu lassen und gern werden Länder wie China, Indien, Japan oder Südkorea Persien in ihren eigenen Währungen bezahlen; zumal sie dann darauf vertrauen können, daß die Perser mit diesem Geld wiederum bei ihnen selbst Waren einkaufen. Dabei sehen die VSA natürlich in die Röhre und wenn das Beispiel Persiens in den anderen Ölländern Schule macht, so ist es um den VS-Dollar natürlich geschehen; daher ist es für die VSA von großer Wichtigkeit, daß sie im Stande bleiben das unbotmäßige Persien zu knechten, baut dieses aber Atomwaffen oder entwickelt auch nur die technischen Fähigkeiten dazu, so wird das Kriegsschwert der VSA sehr stumpf; helfen also die Handelsblockaden nichts, so dürfte es wohl Krieg geben.
  4. #13

    Immer diese Voruteile

    Zitat von tpro Beitrag anzeigen
    1.) Sie wissen, daß es USA oder Israel war? Respekt. Oder war es nur eine Vermutung von Ihnen? Quasi ein Reflex, der Sie, beim Hören eines Sabotageaktes gegen Iran, zwanghaft USA und Israel schreiben lies. ...
    Sie haben recht, es war wieder einmal mein Sohn. Ich hab' ihm nun aber mal kräftig auf die Finger geklopft.
    Das Land Iran hat er gewürfelt - hätte also auch Lappland treffen können.
    Wer hätte denn auch Interesse, den Iran....
  5. #14

    Es ist nur eine Vermutung

    Zitat von spaltpilz Beitrag anzeigen
    defacto ja Sabotageakt eigentlich Völkerrechtswidrig?
    Soweit bekannt, hat niemand dem Iran den Krieg erklärt....
    Wie würden in umgekehrtem Falle die USA oder Israel reagieren?
    Spiegel Online hat noch nie bewiesen, wer wirklich hinter diesen Cyber-Attacken steckt.
  6. #15

    von Wahrscheinlichkeiten

    Zitat von joG Beitrag anzeigen
    ....ein wenig unklar. Es ist mit höchster Wahrscheinlichkeit so, dass Iran Organisationen logistisch und dinglich unterstützt bei tödlichen Angriffen gegen westliche Nationen und deren Alliierte. Ziemlich sicher scheint auch, dass Iran auch personell sich an manchen Angriffen beteiligt. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit entwickeln sie Atomwaffen, andere Massenvernichtungswaffen und dazu gehörige Trägersysteme.

    Einen erklärten Krieg gibt es nicht. Aber es ist Krieg. Ob wir das so interpretieren wollen oder nicht.
    Noch wahrscheinlicher ist, daß man uns diese Märchen - nicht zum ersten Mal, wie wir uns erinnern können - glauben machen will.

    Bevor ein mit Intelligenz ausgestattete Bürger solchen eindimensionalen Informationstreuungen glaubt, sollte er sich zunächst fragen: "WEM NÜTZT DAS?"
    Es trägt erstaunlich zur Wahrheitsfindung bei.
  7. #16

    Gemäß den neulich geänderten Richtlinien der USA

    Zitat von spaltpilz Beitrag anzeigen
    defacto ja Sabotageakt eigentlich Völkerrechtswidrig?
    Soweit bekannt, hat niemand dem Iran den Krieg erklärt....
    Wie würden in umgekehrtem Falle die USA oder Israel reagieren?
    würden die USA mit einem militärischen Schlag antworten.
    Ich nehme an, dass der Iran das jetzt auch darf?

    Spaß beiseite: Der Iran ist ja nicht so kriegslüsternd wie die USA. Im Gegenteil: Er führt überhaupt keine Kriege. Außer wenn er sich verteidigen muss , wie in den 80er Jahren, als die USA den Iran über ihren Proxy Irak attackierten.
  8. #17

    Ich gebe Ihnen absolut recht.

    Zitat von Santaclaws Beitrag anzeigen
    Es fängt doch schon damit an, dass jeder Techniker meint, er müsse mit jedem System Zugang zum Web, zu Mails und auf Wechselspeicher haben. Bei Ex-Geschützten Umgebungen geraten alle in Panik aber ins Internet müssen Alle ??
    Ich hätte es als Verantwortlicher NIEMALS zugelassen Prozess-Recher,
    für die Steuerung einer unseren Raffinerien z.B., mit einem Internet-Zugang auszustatten. Egal ob mit IP-Tunneling oder Ähnlichem.
    Meine Nachfolger sehen das nicht mehr so verbissen, da werden inzwischen einige Pumpen und die Sensoren der Großtanks übers Netz gesteuert.....*würg*
    Sicherheit kostet eben auch viel Geld, und wenn man weiss was z.B. die Telekom für "Dark-Fibre" nimmt....!?
    Ich könnte mir gut vorstellen das es allen Unternehmen weltweit (egal wo) so geht. Der Techniker gegen den Kaufmann.
  9. #18

    Letzten Satz vergessen, sorry.....

    Zitat von Jonny_C Beitrag anzeigen
    Der Techniker gegen den Kaufmann.
    Und dann hat man den Salat - also Viren, Trojaner und anderes im System.
  10. #19

    Zitat von tpro Beitrag anzeigen
    1.) Sie wissen, daß es USA oder Israel war? Respekt. Oder war es nur eine Vermutung von Ihnen? Quasi ein Reflex, der Sie, beim Hören eines Sabotageaktes gegen Iran, zwanghaft USA und Israel schreiben lies.
    Woher wissen die Israelis immer schon Minuten nach einem Anschlag, dass das die Palästinenser waren? Und die Amis, dass es Islamisten waren?

    Es kommen ganz prinzipiell nur eine überschaubare Anzahl von Staaten und Organisationen für so einen Angriff infrage, der Mossad und diverse US-Dienste gehören sicherlich dazu. Letztendlich ist es bisher natürlich nur eine Hypothese und ganz geklärt wird es wohl nie werden, aber bei Stuxnet z. B. gibt es ja mittlerweile auch sehr starke Indizien für einen amerikanisch-israelischen Ursprung.

    2.) Iran oder Saudi-Arabien z.B. haben auch nie einen Krieg gegen USA oder Israel erklärt. Dennoch wird vermutet, das sie Geldgeber von Terroristen sind, die gegen USA und Israel agieren.
    Informieren Sie sich doch einmal, was ein Stellvertreterkrieg ist, das haben die Amerikaner (und die Russen) schon praktiziert als von den Arabern kein Mensch geredet hat.

    Ein Virenangriff wäre aber ein direkter Angriff, der dann eigentlich auch als solcher zu werten wäre. Umgekehrt nehmen die Amerikaner es sich ja auch heraus jeden Hack als Terrorismus zu werten – auch wenn er von irgendeinem Script-Kiddie ausgeführt worden ist –  und ggf. auch militärisch darauf zu reagieren.

    Die westlichen Staaten und besonders die USA messen da mit zweierlei Maß, da muss man spaltpilz schon Recht geben.