Hightech-Metalle: China verlängert Produktionsstopp für Seltene Erden

REUTERSWegen seiner Preispolitik für Seltene Erden steht Monopolist China in der Kritik. Der größte Hersteller der begehrten Rohstoffe hat seinen Produktionsstopp nun um einen Monat verlängert - beklagt aber zugleich die mangelnde Wirkung der Maßnahme.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-874649.html
  1. #10

    Zitat von founder Beitrag anzeigen
    Zwei Jahrzehnte war der Westblock zu blöd diesen Spruch zu interpretieren. Unedliche westliche Arroganz "Wir wissen zwar nicht was seltene Erden sind, aber der Tattergreis wird halt total verkalkt irgendeinen Blödsinn brabbeln".

    Zwei Jahrzehnte wo der Westblock eigene Bergwerke hätte aufbauen können.
    Sie glauben doch nicht im ersten das Manager welche der nächste Quartalsbonus wichtiger ist als was in 12 Monate passiert ist 20 Jahre ein Zeitraum jenseits aller Vorstellungsmöglichkeiten.
  2. #11

    Zitat von spaltpilz Beitrag anzeigen
    ja auch eigentlich nicht in den Hausmüll.
    Allerdings liegen meines Wissens fast achtzig Prozent der Lithiumvorkommen in Argentinien. Die Autoindustrie hegt in Bezug auf politisch forcierte Elektromobilität gerade auch im Hinblick auf die Erfahrungen mit China vernünftigerweise erhebliche Bedenken - sich in seinem Wirtschaften von einem neuen Monopolisten abhängig zu machen.
    Tja, da liegt es nun, und wird auch noch länger liegen bleiben! Man hat Argentienien in den letzten Jahrzehnten ja regelrecht Kaputt gemacht - und die Argentinier haben weder Geld noch Menschen noch interesse daran denen die ihre Wirtschaft ausbeuten wollten weitere Unterstützung zu geben!

    Und China? Mhh -wer braucht eigentlich China als Handelspartner? Das waren doch die "Kapitalistischen Länder" die unbedingt neue Wachstumsmärkte brauchen - und jeden Tag wo man nicht dort investieren kann in Verzweiflung stürzen!

    In Fakt braucht der Kapitalismus immer neues Frischfleisch - immer mehr Menschen müssen sich verschulden um zu wachsen , und deshalb sind China und die gesamten Entwicklungsländer genau deshalb notwendig , den ohne das ist eben das Gesamtsystem am Ende!

    Die Amis leben von billigen Produkten gegen immer wertlos werdende Güter aus China und Asien - gut 3 Bio USD sind nichts anderes als "Staatstütze" der USA .. Anleihen die China den USA geben aus den gigantischen Export-Differenzen damit der Dollar nicht morgen schon zusammenbricht!
    China wehrt sich gegen die Einbinding in das IWF , in die einbindung in dieses Ausbeutersystem WHO - mit einem ganz einfach Grund - Europa und USA sollen produzierne und Handel treiben , und nicht omminöse Geld-Schein-Kapitalspielchen treiben - den davon das wissen die Chinesen nur zu gut können sie morgen kein Brot mehr kaufen!

    China ist da auch kein Monopolist - unter ihrem Häuschen und Villa liegt genügend an Seltenen Erden .. müssen sie nur Häuschen abreissen und mit giftiger Säure mal anfangen ihre Resourcen auszubauen - und nicht darauf hoffen das andere ihnen Gesundheit und Lebenszeit im Häuschen finanzieren .. na wie wäre das - mal so richtig arbeiten ..das macht doch Stolz und zufrieden wie die Politiker immer versprechen!
  3. #12

    Nun beklagt sich ja gerade

    Zitat von silverhair Beitrag anzeigen
    Es ist doch eine doppelmoral - auf der einen Seite anderen Ländern wie China die eigenen "Rohstoffe" wie Wissen und Können nicht geben zu wollen - und bei jeder Gelegenheit dann die Keule "Ihr nehmt euch was euch nicht gehört rauszuholen, andersrum aber zu verlangen das China seine Resourcen so billig wie Möglich anderen zur Verfügung stellt!

    Man stelle sich doch mal vor Europa/USA treten gegenüber den Ölfördenden Ländern an und sagen "Ihr müßt uns euer öl ganz billig geben , sonst sind wir unfähig wirtschaftlich zu konkurrieren.
    Oder Deutschland aufzufordern, Werkzeugmaschinen und LKW's mal im Preis auf niedrigstniveau zu senken , weil andere durch die mangelnde Verfügbarkeit benachteiligt würden!

    Das Welthandelssystem hat man als "Konkurrenzkampf" propagiert - als Wettbewerb wer den anderen möglichst ausbeutet - und dann wundert man sich wenn man selber in diesem Systrem mal eben draufzahlt?

    Es gibt kein Anrecht darauf das andere Länder "billig" liefern, man aber selber teuer verkaufen kann - sowas kommt auch nur Ausbeutern überhaupt in den Sinn!
    Und China hat da 100 % recht - wo andere "viel Geld für einen LKW /Werkzeugmaschine/BMW verlangen - da können sie auch viel Geld für ihre Seltenen Erden verlangen - die anderen Länder in USA /Europa können doch selber buddeln - dann müssen zwar in Europa die Villenbesitzer wohl im giftigen Abraum leben - aber "wirtschaftlich kann man das problemlso auffangen"

    China ist eine der ältesten und klügsten Handelsnationen - und wer geglaubt hat man könne das Ausbeutungsprinzip weiter auf China anwenden wird einfach sich eine rote Nase oder mehr holen!
    Das hat nichts mit "schlechtem handelspartner zu tun" sondern vielmehr damit das die imperalistischen und Kolonialen Zeiten das Gehirn aus den Westlichen Nationen katapultiert hat - Wer sich als Wolf und Raubtier sieht sollte lernen das es in dieser Umgebung ziemlich gefährlich ist!
    eben China, daß die Förderungsdrosselungen eben nicht den gewünschten Erfolg brachten. Die Handelspartner suchen sich zuverlässigere bezahlbare Alternativen und so kann das staatsgesteuerte „Wolfseinwollen“ eben auch ganz schnell mal die die eigene Pfote gehen....
  4. #13

    Zitat von pearlfisher Beitrag anzeigen
    2. Was heißt hier Wegschmeiß-Prinzip? Akkus halten nicht ewig, und was abfällt, wird bereits in ganz großem Stil recycelt. Aber wozu nachdenken. Meckern macht ja mehr Spaß.
    Das ist nicht nur meckern, da ist viel wahres dran. Batterien&Akkus werden in der Tat schon seit längerem getrennt gesammelt, aber effektives Elektrorecycling findet in Deutschland erst seit einigen Jahren statt. In Hamburg beispielsweise wurde auf Recyclinghöfen bis vor wenigen Jahren Elektroschrott wie Sperrmüll behandelt, sprich rein in die Presse und ab in die Müllverbrennungsanlage. Auch im Rest Deutschlands wurde bis vor gar nicht allzulanger Zeit Elektroschrott haupsächlich getrennt gesammelt, um die schädliche Stoffe nicht über Müllkippen u.ä. in die Umwelt gelangen zu lassen. Den Schrott tatsächlich stofflich zu recyceln ist eine relativ neuartige "Kunst", in die man aber schon viel länger hätte einsteigen sollen.

    Und die Sammelquoten für Batterien&Akkus sind auch nicht unbedingt gigantisch, was allerdings meist an der Faulheit der Verbraucher liegt. Die Dinger in die nächste Mülltonne zu schmeissen ist halt bequemer, als sie zuhause zu sammeln und in Batterieboxen zu werfen.
  5. #14

    Niemand will die Raffinerien

    Zitat von spaltpilz Beitrag anzeigen
    sind auch darauf zurückzuführen, daß China durch Quasiboykott die Preise für zum Beispiel Neodym im Vorjahr um fast vierhundert Prozent in die Höhe getrieben hat.
    Aber Sie heben recht-soweit möglich heißet es, sich unabhängig zu machen vom nunmehr erwiesenermaßen unzuverlässigen und nicht mehr Vertrauenswürdigen „Handelspartner“ China.
    Eine Austrlalische Firma baut Seltene Erden ab findet hat jedoch Schwierigkeiten eine Raffinerie in Malaysia in Betrieb zu nehmen.

    Jedes westliche Land, einschliesslich die Eurosuedlaender, koennten sich um solche Raffinerien bewerben. Sie werden jedoch als Verschmutzer angesehen und niemand will sie.

    Nicht beklagen, was machen. Seltene Erden sind nur selten weil niemand danach sucht und niemand will die Rohstoffe verarbeiten.
  6. #15

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen seiner Preispolitik für Seltene Erden steht Monopolist China in der Kritik. Der größte Hersteller der begehrten Rohstoffe hat seinen Produktionsstopp nun um einen Monat verlängert - beklagt aber zugleich die mangelnde Wirkung der Maßnahme.

    Seltene Erden: China verlängert Produktionsstopp - SPIEGEL ONLINE
    Die Mechanik des Preises, ob fuer Oel oder Seltene Erden, haengt a priori von Angebot und Nachfrage ab.
    China ist der Eigentuemer der Schuerfstellen und kann somit schalten und walten wie es will. Es gibt keine Verpflichtung zum Verkauf.
    Dass China diese Produkte fuer seine Industrie reservieren will ist ebenfalls legitim.
    Was regen sich die Telecom-Kunden eigentlich so gross auf, die meisten Handies, Tablets etc. kommen eh aus China...."verlaengerte Werkbank" der USA, Europa etc...

    Hinzu kommt, dass eben diese vorgenannten Regionen sich lautstark ueber die "untragbaren Schuerfmethoden" in China aufgeregt haben...
    Bessere Schuerfmethoden kosten halt Geld....und eine Ueberpruefung von Foerderung und Vertrieb findet in China gerade statt....

    Also...was iss??
  7. #16

    Zitat von dwg Beitrag anzeigen
    Wie meinen? Das Lanthan aus der Nickellegierung (LaNi5) läßt sich doch passabel recyceln. War ist allerdings, daß mit der Exploration alternativer Lagerstätten ein wenig früher hätte angefangen werden können. Nur lohnen die sich eigentlich erst seit der (vergangenen) Preisspitze. Auch fragt sich ob die chinesischen "OPEC-Methoden" vor der WTO Bestand haben werden. Und so ist mal wieder alles komplexer als so'ne Stammtischparole...
    Die haben Bestand! China ist kein kleines Land was man wie in Kolonialzeiten mal eben versuchen kann auszurotten - siehe Opiumkriege - sondern wo man damit rechnen muss das man ganz bös einen über die patschhändchen bekommt wenn man denen etwas wegnehmen will!
    China kann jederzeit aus der WTO aussteigen - dann verkaufen die mal eben die 3 BIo USA an Anleihen auf den Märkten - die USA werden dann den größten Kollaps aller Zeiten mit dem USD erleben und China kann lächelnd sagen .. seht mal zu das ihr anfangt zu arbeiten anstatt mit Wertlosem Geld rumzuhantieren!

    China braucht weder USA noch Europa - deren eigener Binnenmarkt ist so gigantisch das beide zusammen noch nicht mal ansatzweise dagegen anstinken können - mit der fatalen folge das Europa und USA zusammen nur noch knapp 30 % des Welthandelsvolumens herstellen - faule die sich auf ihrem Geldsystem ausgeruht haben - und wo die Finanzmärkte mit unverholemem Neid und Missgunst hinschauen wie dort ein Land fast aus dem Nichts reicher wird - ohne das man auch nur einen Fingerhut davon abbekommt!

    Wenn also China aus der WTO austritt - tut das denen nicht weh - aber spätestens 3 Monate später bricht in den USA und Europa die Wirtschaft zusammen - 95% aller Computer und Elektronik kommen inzwischen aus Asien - kein Auto , kein Panzer , kein Flugzeug funktioniert mehr da ohne ..und auch die Bankcomputer dürften dann nicht mehr benötigt werden ...
  8. #17

    Das wird sich ziemlich sicher zum Guten....

    ....wenden. Entweder findet man neue Vorkommen oder Substitute. Sollten jedoch chinesische Unternehmern geringere Preise zahlen, so wären das versteckte Subventionen und illegal.
  9. #18

    Er hätte ....

    Zitat von founder Beitrag anzeigen
    Die seltene Erden Politik hat China bereits 1992 angeküngit....

    Zwei Jahrzehnte wo der Westblock eigene Bergwerke hätte aufbauen können.
    Er, der Westblock, hätte sie nicht aufbauen sondern einfach nur nicht schließen müssen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren es Kanada und die USA, die z.B. Neodym aus der Erde gefördert haben. Dabei wurde aber eine Menge Uran im Grundwasser verteilt. Die Kosten, das zu reinigen, waren zu hoch. Also hat man das Uran lieber in China in der Umwelt verteilen lassen. Ist ja ökologisch ... zumindest vor der eignen Tür. China redt nicht über die eigenen Probleme.
  10. #19

    Selten?

    Selten sind die Erden nicht, es gibt sie überall. Allerdings können die nicht überall profitabel abgebaut werden und benötigen viel Energie für die Aufbereitung.