Landesweite Razzien: Chinas Polizei verhaftet Hunderte Kinderhändler

REUTERS355 Verdächtige, 89 gerettete Kinder: In einer landesweiten Aktion hat Chinas Polizei mehrere Ringe von Kinderhändlern gesprengt. Das illegale Geschäft mit jungen Chinesen hat in der Volksrepublik gravierende Ausmaße angenommen - nicht zuletzt durch die Ein-Kind-Politik der Zentralregierung.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-874611.html
  1. #1

    Oh Gott, was wird uns da noch alles blühen, wenn.....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    355 Verdächtige, 89 gerettete Kinder: In einer landesweiten Aktion hat Chinas Polizei mehrere Ringe von Kinderhändlern gesprengt. Das illegale Geschäft mit jungen Chinesen hat in der Volksrepublik gravierende Ausmaße angenommen - nicht zuletzt durch die Ein-Kind-Politik der Zentralregierung.

    China: Hunderte Verhaftungen bei Razzia gegen Kinderhändler - SPIEGEL ONLINE
    ......wenn ich diesen Artikel lese, dann habe ich das beklemmende Gefühl, ich lese da nur einen Sci-Fi-Artikel. Dazu kommen Artikel über Südamerika, wo sie Jagd auf Menschen machen, nur um deren Organe zu verwenden, und die Kadaver dann unerkannt vernichten.

    Mir fehlen da jetzt zum erstenmal die Gedanken, so einen Artikel aus meiner Sicht zu kommentieren. Man glaubt es einfach nicht, das es sowas jetzt schon gibt, auf unserer Welt.

    Nur einen Gedanken dazu, da können wir in Europa noch froh sein, davon noch verschont zu bleiben. Die Betonung liegt auch NOCH!
  2. #2

    Warum schreit hier niemand nach Legalisierung? Die Kinder werden doch sowieso weggegeben, dann kann man das Geschäft doch legalisieren und sicherstellen, dass es den Kindern dabei auch gut geht.
  3. #3

    Die Chinesen werden an ihrer Gier ersticken!

    Und die Korruption blüht wie in keinem westlichen Land.
  4. #4

    Wenn man die Zahl der Kinder...

    ....berücksichtigt, die von den Eltern die letzten Jahre getötet wurden, weil sie sie nicht wollten und daher töteten? Kann man sich da freuen, dass diese Möglichkeit der 'Rettung' verschwindet?
  5. #5

    Homo Oeconomiensis

    Wo Bedarf ist, wird es Angebote geben. Kinderlose Paare in Deutschland haben sich in der Vergangenheit doch auch schon ihre Kinder in "ärmeren" Ländern gekauft.
    Und manch Deutscher kauft sich auch ein neues Organ in einem ärmeren Land.
    Das soll es mutmasslich geben.
  6. #6

    Kinder als Altersvorsorge...

    ...genauso schwachsinnig wie die gesamte chinesische Denke, die weder Rücksicht auf Ressourcen oder Interessen anderer nimmt. Würden die, die sich Kinder kaufen können das Geld das es kostet ein Kind aufzuziehen vernünftig investieren, hätten sie eine luxuriöse Altersversorgung. Und zu glauben, dass einem die Kinder das Händchen halten, wenn man senil im Bett liegt und seine Windeln füllt ist eine naive Illusion. Kinder sind um der Kinder willen zu haben. Sie aus egoistischen Motiven zu zeugen ist unethisch und führt letzten Endes ja auch nicht zum gewünschten Resultat. Aber wenn es dann darauf ankommt, kommt diese Erkenntnis, wenn man sie denn noch imstande ist zu begreifen, zu spät.
  7. #7

    Adoption

    Das Problem ist nicht, das Adoptionsregeln lax sind, im Gegenteil. Es gibt viele Kinder in Waisenheimen, die keine Adoptionseltern finden. Entweder weil die Anforderungen zu hoch sind, oder weil Familien auf dem Land nicht wissen, daß es möglich ist Kinder legal zu adoptieren.
    Die Konsequenz ist, daß viele Waisen aus dem Ausland, vor allem aus den USA "weg-adoptiert" werden, und damit außerhalb ihres Kulturkreises aufwachsen müssen.

    Problematisch auf dem Land ist, daß Kinder meist sehr spät bei den Behörden angemeldet werden, ein "gekauftes" Kind kann dann als eigenes ausgegeben werden.
  8. #8

    Zitat von flyforcash Beitrag anzeigen
    ...genauso schwachsinnig wie die gesamte chinesische Denke, die weder Rücksicht auf Ressourcen oder Interessen anderer nimmt. Würden die, die sich Kinder kaufen können das Geld das es kostet ein Kind aufzuziehen vernünftig investieren, hätten sie eine luxuriöse Altersversorgung. Und zu glauben, dass einem die Kinder das Händchen halten, wenn man senil im Bett liegt und seine Windeln füllt ist eine naive Illusion. Kinder sind um der Kinder willen zu haben. Sie aus egoistischen Motiven zu zeugen ist unethisch und führt letzten Endes ja auch nicht zum gewünschten Resultat. Aber wenn es dann darauf ankommt, kommt diese Erkenntnis, wenn man sie denn noch imstande ist zu begreifen, zu spät.
    Blubb.

    Das sind weniger "egoistische Motive", als in viele Ländern einfach Tradition. Nennen wir es meinetwegen aus egoistisch. Was auf jeden Fall "unethisch" ist, ist die Art wie wie hier mir unseren Alten umgehen. Das ist nicht weinger "unethisch". 2 Seite der selben Medaille: Wohlstand gegen Aufmerksamkeit. ist in Afrika nicht anders.
  9. #9

    Kinderwunsch

    Es wäre besser, den vielen Ehepaaren eine Adoption zu ermöglichen, die sich sehnlich ein Kind wünschen und keins bekommen können, als mittels DNA die leiblichen Eltern zu ermitteln, die ihr Kind freiwillig weggegeben/verkauft haben. Was hat ein Kind von solchen Eltern zu erwarten?