Neuwahlen in Italien: Monti will Merkel-Image loswerden

Getty ImagesDer zurückgetretene italienische Ministerpräsident Mario Monti versucht sich an einer Image-Korrektur: Seine Politik unterscheide sich deutlich von der Angela Merkels in Deutschland. Eine Gemeinsamkeit gibt es dann doch.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-874562.html
  1. #1

    Die pathogene Frau Merkel

    Wer mit ihr zu tun hat, ist so gut wie erledigt. Die Liste derer, die diese Wirkung erfahren haben, wird immer länger. Nun hat es also auch Mario Monti erwischt. Da kommt jede Hilfe zu spät ...
  2. #2

    ich verstehe die Italiener, ich als Deutscher

    schäme mich für unsere Bundeskanzlerin und ihre Regierungsmitläufer! Ich hoffe aber, dass die Italiener schlau genug sind und nicht Mr. Bunga Bunga wählen möchten, dass wäre für mich wirklich ein unding, dann hätte ich auch mit den Italiener auch kein Mitleid mehr
  3. #3

    Warten Sie mal ab bis wir

    Zitat von Blindleistungsträger Beitrag anzeigen
    Wer mit ihr zu tun hat, ist so gut wie erledigt. Die Liste derer, die diese Wirkung erfahren haben, wird immer länger. Nun hat es also auch Mario Monti erwischt. Da kommt jede Hilfe zu spät ...
    bemerkt haben, dass Frau Merkel ganz Deutschland genauso erwischt hat wie alles um sie herum.
    Die werden wir nur durch einen Volksaufstand jemals wieder los.
  4. #4

    Frau Merkel ist berechtigter weise erfolgreich und welt-

    weit angesehenen. sie musste eine sehr schwierige psychologische Arbeit leisten und die geistigen seelischen wider stände von altbackenen realitätsfernen Nationalisten zu hause und in der EU aussitzen .das ist der Grund warum sie auf Sicht fahren musste. das sage ich als pirat - leider ist meine partei noch nicht so weit / frohe weihnachten Frau Merkel
  5. #5

    Schließlich können die Italiener nichts dafür,

    dass sie über viele Jahre die falschen Leute gewählt haben. Eben jene Bungi Bungi, die nur Versprechungen machten, diese dann kaum hielten, und wenn sie sie hielten, dann mit geborgtem Geld.
    Bei dem italienischen Schulsystem ist möglicherweise nicht davon auszugehen, dass ein Wähler diese Machenschaften durchschaut. Vielmehr ist es vielleicht nötig, aus der Ferne, z.B. aus Deutschland auf die Misere zu schauen, damit man sie als Ganzes versteht.
    In Italien wie in Griechenland wurden diejenigen Politiker gewählt, die das meiste versprachen und kein Wähler hat sich je Gedanken darüber gemacht, wie die Wahlkampfversprechen finanziert werden. Insoweit sind sie wirklich betuppst worden.
  6. #6

    Das kann man auch Monti nur wünschen

    Jedes Land hat andere wirtschaftliche Aufgaben.Tot sparen hilft auch Deutschland nicht . Nur Deutschland spart am verkehrten Platz und schmeißt die Euros für ihre Pensionäre raus und kürzt den Rentnern die Rente.
    Alles will sie aussitzen und das will aber der Monti nicht.
    Merkel kennt keine Freundschaft des wegen hat sie in der EU auch viele Feinde. Auch wir in Deutschland wollen Mutti Merkel los werden. Hoffentlich bald.
  7. #7

    Wenn

    Zitat von hobbysechs00 Beitrag anzeigen
    weit angesehenen. sie musste eine sehr schwierige psychologische Arbeit leisten und die geistigen seelischen wider stände von altbackenen realitätsfernen Nationalisten zu hause und in der EU aussitzen .das ist der Grund warum sie auf Sicht fahren musste. das sage ich als pirat - leider ist meine partei noch nicht so weit / frohe weihnachten Frau Merkel
    die Piraten denken so wie Sie, werden die 5% bei der BT Wahl nicht erreicht, und das wäre dann auch gut so! Die allermeisten Bürger wollen Merkel loßwerden, und haben die Schnauze voll von Ihr und der CDU. Mit Piraten wie Ihnen, enden die genauso wie dereinst die Grünen. Sowas braucht kein Mensch mehr, von Turnschuh zu Lackschuh. Vermutlich hatten Sie beim Schreiben Ihres Kommentares zuviel Glühwein Intus!!!