Nordkorea: Kims Raketen fliegen bis in die USA

REUTERSSüdkorea warnt den Westen: Die von Nordkorea kürzlich getesteten Raketen haben nach Einschätzungen von Experten eine Reichweite von mehr als 10.000 Kilometer. Lang genug, um die USA zu erreichen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-874526.html
  1. #1

    Und die haben auch Kimchi Kohl

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Südkorea warnt den Westen: Die von Nordkorea kürzlich getesteten Raketen haben nach Einschätzungen von Experten eine Reichweite von mehr als 10.000 Kilometer. Lang genug, um die USA zu erreichen.

    Nordkoreas Raketen haben eine Reichweite bis in die USA - SPIEGEL ONLINE
    eine wirklich gefährliche Biowaffe oder Chemiewaffe, oder ?

    Wer keine Raketen hat ist schnell ganz dumm dran als Regime. Sag ich mal Irak, Libyen, Agypten, Tunesien.
  2. #2

    Titellos

    Ich glaube zwar nicht dass sie Los Angeles auch nur ansatzweise treffen würden, aber bei Atomraketen ist das zu verschmerzen.

    Ich denke Nordkorea würde mit diesen Kapazitäten übers Ziel hinausschießen (Ha, ein Wortspiel).
    Die USA und Südkorea greifen Nordkorea nicht an weil sie eine Atombombe haben, die muss Nordkorea nicht 10.000 Km weit transportieren können. Und von einer nordkoreanischen ICBM werden sich die USA nicht "noch mehr" von einem Angriff abhalten lassen, da sie gegen solche primitven und wenigen ICBM Abwehrmaßnahmen haben. Außerdem kann es auch nicht im Sinne Chinas sein, dass Nordkorea den USA einen guten Grund für einen, eventuell nuklearen, Gegenschlag geben.
  3. #3

    Und was lernen wir daraus?

    Zitat von celsius234 Beitrag anzeigen
    eine wirklich gefährliche Biowaffe oder Chemiewaffe, oder ?

    Wer keine Raketen hat ist schnell ganz dumm dran als Regime. Sag ich mal Irak, Libyen, Agypten, Tunesien.
    Gefährliche Waffen für alle Diktatoren und Menschenverächter? Dafür entwaffnen sich die friedliebenden Länder? Wird dann endlich Frieden einkehren?
    Das Gleiche gilt natürlich analog für bewaffnete Kriminelle auf der Straße und unbewaffnete, gesetzestreue Bürger.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Südkorea warnt den Westen: Die von Nordkorea kürzlich getesteten Raketen haben nach Einschätzungen von Experten eine Reichweite von mehr als 10.000 Kilometer. Lang genug, um die USA zu erreichen.

    Nordkoreas Raketen haben eine Reichweite bis in die USA - SPIEGEL ONLINE
    Es ist doch eine beruhigende Tatsache, dass nicht nur die USA und ihre westlichen Komplizen Länder auf dem ganze Planeten mit sonstwelchen todbringenden Waffen angreifen können. Wäre ich Kim, Achmad. oder welcher Feind der "freien" (*lach*) westlichen Welt, dann würde ich aufrüsten was das Zeug hält.
  5. #5

    Frage

    Auch wenn Nordkorea eine brutale Diktatur ist, sollte man die Kirche endlich mal im Dorf lassen. Es gibt doch überhaupt keinen Anlass dafür, eine Rakete auf die USA loszulassen! Die Führung in Nordkorea ist nicht lebensmüde. Denen ist absolut klar, dass sie militärisch überhaupt keine Chance gegen Amerika hätten. Sobald auch nur irgendwas in Richtung Westküste fliegt steht das Parlamentsgebäude und andere strategische wie militärische eine Einrichtungen keinen ganzen Tag mehr.
  6. #6

    Zweierleihmaß ?

    Ist ja lustig, dem Iran wirft man zu recht vor Atombomben zu bauen, und man möchte am liebsten den Iran bombardieren, aber ein Land was wesentlich weiter mit der Bombe ist lässt man machen....
    es geht wohl doch nur ums Öl?
  7. #7

    Ist doch ganz einfach

    Wir Menschen sind Teil der Natur, des Lebens, und Leben
    heisst nun einmal Kampf im weitesten Sinne, um das
    taegliche Ueberleben. Eine `Welt` nach menschlichen Wuenschen kann es nicht geben, dann waeren wir Gott oder die Natur.
    Also machen wir taeglich das Beste daraus, mehr ist nicht.
  8. #8

    Zitat von spon-facebook-10000138978 Beitrag anzeigen
    Ist ja lustig, dem Iran wirft man zu recht vor Atombomben zu bauen, und man möchte am liebsten den Iran bombardieren, aber ein Land was wesentlich weiter mit der Bombe ist lässt man machen....
    es geht wohl doch nur ums Öl?
    vlt könnte es auch daran liegen
    dass es eine doofe idee wäre nordkorea jetzt anzugreifen
    seoul könnten sie ganz sicher zerstören
  9. #9

    Zitat von spon-facebook-10000138978 Beitrag anzeigen
    Ist ja lustig, dem Iran wirft man zu recht vor Atombomben zu bauen, und man möchte am liebsten den Iran bombardieren, aber ein Land was wesentlich weiter mit der Bombe ist lässt man machen....
    es geht wohl doch nur ums Öl?
    Es ist keineswegs so, dass man nichts gegen das nordkoreanische Atomprogramm machen würde. Das Problem ist vielmehr, dass Wirtschaftssanktionen gegen dieses Land nichts bringen, da es praktisch keinen Außenhandel betreibt - außer mit Kriminellen und China.
    Solange China seine Hand über die Kim-Dynastie hält, kann man wenig bis gar nichts gegen diese Irren machen.

    Beim Iran ist die Lage etwas anders. Der Iran ist zwingend darauf angewiesen sein Öl zu exportieren, weil die Öleinnahmen einen Großteil seiner Staatseinnahmen darstellen. Das sieht man schon an der Reaktion des Irans auf die Ankündigung der westlichen Staaten KEIN Öl mehr vom Iran kaufen zu wollen.

    In gewisser Weise geht es also tatsächlich ums Öl, aber anders als die notorischen Amerika-Hasser und Diktatoren-Groopies das glauben wollen.