Griechenland in der Krise: Winter der Unzufriedenheit

DPAAbgeschaltete Heizungen, Neonazis in den Straßen - und Mütter, die ihre Kinder ins Heim bringen, weil sie dort wenigstens Taschengeld und neue Kleider bekommen: Griechenland erlebt einen Jahresausklang voller Verzweiflung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/har...-a-873844.html
  1. #1

    Austritt aus dem Euro

    Ich finde es faszinierend wenn ein Austritt aus dem Euro als eine Option gesehen wird. Wie soll dies denn geschehen? Alle Grichischen Banknoten und Münzen werden ungültig, egal ob diese sich in Deutschland, Irland oder einem anderen Land der Welt befinden? Und wie sollen denn grichische Gelder auf Konten außerhalb Griechenlands umgestellt werden? Die Folge wäre doch nur, dass die kleinen Leute die ihre Ersparnisse nicht außer Landes schaffen konnten ihre Ersparnisse verlieren und die ganzen Reichen Steuerbetrüger mit ihren Villen wieder einmal als Gewinner da stehen.
  2. #2

    raus aus dem euro

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Abgeschaltete Heizungen, Neonazis in den Straßen - und Mütter, die ihre Kinder ins Heim bringen, weil sie dort wenigstens Taschengeld und neue Kleider bekommen: Griechenland erlebt einen Jahresausklang voller Verzweiflung.

    Harter Winter: Griechenland in der Krise - SPIEGEL ONLINE

    das einzige, was die griechen retten kann, ist der austritt aus dem euro-system. dann können die endlich die währung abwerten, und halbwegs wieder durchstarten. wahrscheinlich wollen die griech. politiker sogar raus, aber deutschland hält die "drin", damit die deutschen kein geld verlieren. abgekartetes spiel, und die griechische bevölkerung zahlt die zeche. bin gespannt, wie lange das noch so weiter geht.
  3. #3

    Es reicht

    Wer das ganz und langsam liest, weiss was Restrukturierung heisst. Auch Monti hat zuerst und nur die Renten gekuerzt. Der Mann im Rollstuhl will durch volle MWST auf Lebensmittel das hinten rum auch. Das hat nichts mit Solidrisierung zu tun. Wir wissen die Karnkenkassen Iin Deutschland schwimmen im Geld, die xx Gebuehr wurde erlassen. aber er will ein Gesundheits Soli durchdruecken. Nehmt den Beamten die Beihilfe weg und lasst sie in die Sozialkasse einzahlen, die haben ja eine JobGarntie. Es Reicht. Weg mit denen, die unser Geld stehlen !!
  4. #4

    Einen unglaublichen Wohlstand mit Schlendrian...

    ...haben sich die Griechen gegönnt, einen Wohlstand, der ihren Leistungen nicht angemessen ist, sie werden ihn zurückführen müssen auf das Niveau vergleichbarer Länder wie etwa Bulgarien, Rumänien oder Tschechien, das ist schmerzhaft aber alternativlos und nur zu erreichen über eine Sonderwirtschaftszone - mit der Drachme.
  5. #5

    Griechenland

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Abgeschaltete Heizungen, Neonazis in den Straßen - und Mütter, die ihre Kinder ins Heim bringen, weil sie dort wenigstens Taschengeld und neue Kleider bekommen: Griechenland erlebt einen Jahresausklang voller Verzweiflung.

    Harter Winter: Griechenland in der Krise - SPIEGEL ONLINE
    WO wären denn die Griechen heute OHNE den EURO? Genau da wo sie jetzt sind bzw. wirstchaftlich noch tiefer und es wird für die griechen auch noch weiter nach unten gehen müssen.
  6. #6

    Mmmh

    "Griechenland hat insgesamt elf Millionen Einwohner. Doch nur 3,7 Millionen von ihnen haben einen Arbeitsplatz."
    Davon sind acht Millionen Rentner und zwei Millionen blind. Gut zwölf Millionen sind tot.

    Nun mal ernsthaft: Individualschicksale sind immer traurig. Muß man nicht so weit gucken!

    Die ganzen Kredite, die Griechenland nach der Einführung des Euro erhielt, sind ja nach Griechenland und nirgends sonst hingegangen. Insofern hat auch das griechische Volk etwas davon gehabt. Der übermäßig aufgeblähten Staatsapparat z. B. Insofern sind diese Kredite mit Sicherheit auch in den Taschen des griechischen Volkes gelandet.
    Und die politischen Vertreter Griechenlands hat das griechische Volk jahrzehntelang gewählt, niemand anderes.
    Auch wir Deutschen müssen bald die Verantwortung für Frau Merkel übernehmen!

    Party is over, lights are out, sorry.
  7. #7

    Tal der Tränen

    Was in diesem Artikel als europäische Krise beschrieben wird, ist in Wahrheit die Krise einige Euro-Mitgliederländer - wie eben Griechenland. Einmal mehr zeigt sich, dass Griechenland sich den Euro als Währung nicht leisten kann, weil maßgebliche wirtschaftliche und politische Vorraussetzungen nicht erfüllt sind. Das Vortäuschen von falschen Vorrausetzungen, wie es seinerzeit betrieben wurde, um sich Zugang zu Euro zu erschwindeln, rächt sich nun um so drastischer. Allerdings nicht nur für Griechenland, sondern für alle EU-Mitgliedstaaten. Man muss wirklich nicht sonderlich helle sein, um zu erkennen, dass die einfachste und schnellste Lösung für alle Beteiligten darin liegt, das Griechenland den Euro verlässt und sich wieder eine nationale Währung zulegt, die einen wirtschaftlich gerechtfertigten Wechselkurs zum Euro ermöglicht.
  8. #8

    Vorschlag: Kontenpfändung

    Es gibt genug, was man tun kann:

    - alle reichen Griechen mit einem Vermögen über 1 Mio Euro müssen eine Zwangsabgabe leisen;
    - alle griechischen Auslandskonten werden gepfändet und für Armenküchen verwertet
    - alle Auslandswohnungen von GR in London, Berlin usw. werden mit einer Zwangshypothek von 50% des Wertes belastet;
    - alle GR Steuerhinterzieher werden eingesperrt; Vermögen wird eingezogen.

    Problem gelöst.
  9. #9

    600 € Rente mit 39?

    Ich bin 65 und bekomme 700 € für ca. 350.000 € Beitragszahlungen.
    Habe drei Monate Harz IV erhalten und für das Beheizen eines alten, vergammelten Einfamilienhauses hat unser Sozialstaat mir 34 € pro Monat bewilligt. Ich habe jetzt tagsüber drei dicke Pullover an, nachts schlafe ich unter drei Bettdecken und setze 'ne Zipfelmütze auf. Ich glaube ich grieche - und nicht nur ich.