Plagiatsvorwürfe: SPD erhöht Druck auf Bildungsministerin Schavan

dapdBildungsministerin Annette Schavan gerät wegen der Plagiatsaffäre in Bedrängnis. Die SPD fordert ihren Rücktritt, sollten sich die Vorwürfe bestätigen. Die CDU-Politikerin wehrt sich - und attackiert die Prüfer von der Universität Düsseldorf.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-874522.html
  1. #1

    Nun ja...

    ...so sieht vorurteilsfreier Journalismus aus. (Ironie aus)
  2. #2

    Vielleicht ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bildungsministerin Annette Schavan gerät wegen der Plagiatsaffäre in Bedrängnis. Die SPD fordert ihren Rücktritt, ...
    ... setzt sich die Opposition einmal mit der konkreten Politik der Ministerin auseinander?
  3. #3

    Durchhaltevermögen: Eins

    Wen wunderts, dass eine Frau, die seit ihrer Jugend fest an die Worte der Bibel glaubt und wahrscheinlich an dem Märchenbuch nie einen Zweifel hatte, meint sie wäre mit sich und Gott im Reinen und am rechten Platz. Denn schließlich kann nur der Teufel es sein, der sich ihr entgegenstellt...
  4. #4

    Schavan will über 2013 hinaus Ministerin bleiben!

    Bundesbildungsministerin Schavan denkt trotz der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit nicht an Rücktritt. Merkel spricht Schavan ihr vollstes
    Vertrauen aus. Das Katholikenkomitee nimmt Schavan in Schutz.
    Eine Frau, die wissentlich derart umfassend bei ihrer Doktorarbeit
    mogelt, kann und darf nicht Ministerin oder Professorin sein!
    Da vbeoßt die Maus keinen Faden ab.
  5. #5

    Unerträglich

    Diese Aussitzerei. Wenn es ihr, ihr Gewissen nicht selber sagt dann gehört die zurück getreten und zwar von Frau (Dr.) Merkel persönlich.
  6. #6

    realsatire ..

    'person und GEWISSEN: studien zu voraussetzungen, notwendigkeit und erfordernissen heutiger gewissensbildung' so der titel ihrer 'doktorarbeit' .. frau schavan hat scheinbar aus ihrer eigenen arbeit keine lehren für sich selbst abgeleitet - wenn das keine realsatire ist, dann weiss ich auch nicht ;)
  7. #7

    Sie kann niemals Wissenschaftsministerin mehr sein

    Zitat von teekaysevenfive Beitrag anzeigen
    ...so sieht vorurteilsfreier Journalismus aus. (Ironie aus)
    Anstatt an den Journalisten Kritik zu üben, weil die nur ihre ureigene Aufgabe wahrnehmen, sollte man lieber an Frau Schavan Kritik üben.

    Die Journalistenschelte dient nur der Ablenkung vom Wesentlichen und das ist der Betrug von Frau Schaven.

    Sie ist in der Tat objektiv nicht mehr zu halten, völlig egal was die Opposition sagt.
  8. #8

    Der Opposition gehen die Wahlkamfthemen aus!!

    Ich schlage der Opposition vor: Es mal mit Frau Dr. Merkel zu versuchen!!
  9. #9

    Was hat denn jetzt die konkrete Politik.....

    Zitat von Thomas-Melber-Stuttgart Beitrag anzeigen
    ... setzt sich die Opposition einmal mit der konkreten Politik der Ministerin auseinander?
    Was hat denn jetzt die konkrete Politik dieser verlogenen Person mit den Plagiatsvorwürfen zu tun?