Umstrittene Haaranalysen: US-Ermittler stützten sich jahrelang auf fragwürdige Beweis

REUTERSIn den USA müssen womöglich Tausende von Strafprozessen neu aufgerollt werden müssen: Laut "Washington Post" hat das FBI Hunderte lokale Ermittler mit fragwürdigen Methoden geschult. Die Beweiskraft von Haarvergleichen soll gravierend übertrieben worden sein.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-874518.html
  1. #10

    oh man...

    ... wehe den der den Diletanten in die Hände fällt und kein Geld für Anwälte/Gutachten hat.
  2. #11

    Waren doch nur Menschen...

    Keine Hektik bei der Aufklärung.Hier geht es nur um Entscheidungen die das Leben vieler Menschen beeinflusst und sogar beendet.Außerdem gibt es doch nur unendlich viele Farbtöne,lasst doch die 007s ein bisschen mit dem Kosmosmikro gucken,ob sich die Haare ähneln.Man muss nicht so lange auf einen DNA Test warten UND die eigene Wahrnehmung kann die Wissemschaft "ersetzen" um Ergebnisorientiert am Fall zu arbeiten."Chef Inspector,von wem soll das Haar den jetzt sein?""Ist es schwarz und kräuselig?""Ja sir""Eindeutig,wir haben ihn,das Haar war ebenfalls Afro-amerikanischer Herrkunft".Leute,ich hab mich bei diesem Artikel köstlich amüsiert...das FBI hat wohl nur Gunslingers und Markenhalter die vor Türen stehen...
  3. #12

    nicht unüberlegt handeln

    Zitat von sangerman Beitrag anzeigen
    der für die Todesstrafe plädiert?!
    Das christliche Komitee zur Erhaltung der Todesstrafe wird sich am kommenden Freitag an einer PK äussern. Etwas Distanz zum Ereignis muss sein, das weiss man ja seit NewTown und den Stellungnahmen der NRA.
    Vielleicht lässt sich die Kampagne koordinieren. "Mehr Waffen und weniger Haar"! Frohe Weihnacht!
  4. #13

    Um ein Haar !

    Die Freiheit hängt an einem Haar ! So entschied die FBI in dem USA ! Und obwohl das wissentschaftlich sehr fragwürdig ist ! Leichtfertigt und Dumm ! Es ist auf niemand Verlass, das Leben hängt wirklich an einem Haar !
  5. #14

    Ich kenne mich ja im US-Recht nur rudimentär aus, aber wenn man an Gewaltenteilung und freie Beweiswürdigung denkt - sollte doch nicht die Schulung irgendwelcher Ermittler, sondern sollten die Richter das Problem sein, die auf Boden dieser Beweise verurteiliten haben!

    Darauf wird im Artikel allerdings kaum eingangen...
  6. #15

    optional

    Bitte nicht so laut schreien auf was sich Richter hier alles so auf fragwürdige Gutachten stützen, andererseits sind Richter keine Wissenschaftler und wenn einem Richter gesagt wird wir sind uns 99,999% sicher was soll er da machen noch mal an die Uni Psychologe werden oder Bio studieren?
  7. #16

    Tolle analysetechnische Möglichkeiten

    Zitat von spassbeseite Beitrag anzeigen
    .... .. Mir sträuben sich die Nackenhaare bei dem Gedanken.
    Ihre Nackenhaare? Ob die wohl noch Ihre DNS unverfälscht enthalten?

    BTW
    Haare werden heute mit soviel Chemie traktiert, dass es doch eigentlich schon an ein Wunder grenzt, dass man aus ihnen noch ablesen kann, aus wessen Haut sie gewachsen sind.
  8. #17

    Erinnert mich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In den USA müssen womöglich Tausende von Strafprozessen neu aufgerollt werden müssen: Laut "Washington Post" hat das FBI Hunderte lokale Ermittler mit fragwürdigen Methoden geschult. Die Beweiskraft von Haarvergleichen soll gravierend übertrieben worden sein.

    US-Ermittler stützten sich jahrelang auf fragwürdige Beweise - SPIEGEL ONLINE
    an den Fall Ron Williamson, den Grisham in seinem Tatsachenroman "Der Gefangene" verarbeitet hat. Soweit ich mich erinnere wurde dieser auch unter anderem aufgrund von Haaranalysen wegen Mordes zum Tode verurteilt und erst nach etlichen Jahren durch eine DNA-Analyse rehabilitiert.
    Von daher müsste doch eigentlich schon seit Jahren bekannt sei, dass diese Beweismethode mehr als fragwürdig ist?
  9. #18

    .

    So etwas darf nicht passieren. Immerhin kümmern sich in den USA Menschen aus Justiz und Polizei darum, ob die früheren Methoden beweiskräftig genug sind. Im Zweifel werden dann viele Verfahren wieder aufgerollt.

    In Deutschland kann man auf diese Einsicht bei der Polizei oder Justiz lange warten. In Deutschland werden sogar oftmals Zeugenaussagen höher gewichtet als Sachbeweise. Noch Fragen?
  10. #19

    Ich hoffe doch sehr, dass die amerikanischen Gesetze für Richter, Geschworene, Gefängniswärter und Henker, die einen Unschuldigen bestraften, die gleichen drakonischen Strafen verlangen, wie für den unschuldigen Delinquenten.

    Außerdem muss dafür gesorgt sein, dass, wie beim Verurteilten selbst, ihre Namen und Wohnorte überall in der Presse zu lesen sein werden.