Nürnberg nach Hecking-Abgang: Trainersuche unterm Tannenbaum

Getty ImagesGenau vor drei Jahren kam Dieter Hecking nach Nürnberg, nun verlässt er den Club Richtung Wolfsburg. Der Abgang des Trainers kommt überraschend, entsprechend enttäuscht ist Manager Martin Bader.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-874500.html
  1. #1

    Hecking war in Nürnberg sehr beliebt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Genau vor drei Jahren kam Dieter Hecking nach Nürnberg, nun verlässt er den Club Richtung Wolfsburg. Der Abgang des Trainers kommt überraschend, entsprechend enttäuscht ist Manager Martin Bader....
    Hecking war in Nürnberg sehr beliebt. Er fühlte sich hier wohl, obwohl er fern von seiner Familie arbeiten musste.
    Ich vermute auch, dass der finanzielle Anreiz für den früheren Polizisten wohl zu verlockend war. Die Clubfans wünschen ihm viel erfolg (außer in Spielen gegen den 1. FCN)
  2. #2

    Bei aller verständlichen...

    Zitat von mundi Beitrag anzeigen
    Hecking war in Nürnberg sehr beliebt. Er fühlte sich hier wohl, obwohl er fern von seiner Familie arbeiten musste.
    Ich vermute auch, dass der finanzielle Anreiz für den früheren Polizisten wohl zu verlockend war. Die Clubfans wünschen ihm viel erfolg (außer in Spielen gegen den 1. FCN)
    Trauer. Hecking hat sich die Berufung zu einem finanzstarken Verein in den letzten Jahren redlich verdient! Womöglich passt er auch besser zum VfL als Schuster ...?!
    Daß Wolfsburg ihn offenbar mit Macht herauskauft, spricht aber eher gegen VW als gegen Hecking!
  3. #3

    Keine Vertragstreue!

    Bei Herrn Hecking scheint es ja nicht vorzukommen, dass er mal seine Verträge erfüllt! War bei seinem Weggang von Aachen nach Hannover so, dort ist dann später zurückgetreten.

    Nicht gerade ein vorbildliches Verhalten, dass er den Pußballprofis vorlebt. Warum sollten diese sich dann noch an Verträge halten! Ein absolut illoyales Verhalten!

    Die Transferperiode sollte auch Trainer und Sportdirektoren gelten, so wird Nürnberg, dass evtl. doch noch mit Hoffenheim und Wolfsburg um den Relegationsplatz kämpfen muss, geschwächt!

    Ich hoffe, er hat bei Wolfsburg keinen Erfolg und wird entlassen, dann wird sich jeder Verein gut überlegen, einen Trainer, dem Verträge nichts Wert sind, einzustellen.
  4. #4

    Trainer Nürnberg/Wolfsburg

    Da sieht man es doch wieder: diese ganzen Trainer sind nichts als hochbezahlte Nutten, wer mehr Geld bietet, mit dem gehen sie ins Bett
  5. #5

    ...

    Loddar, übernehmen Sie!
  6. #6

    Pfui!

    Hecking ist m.M.n. ein herausragender & sympathischer Trainer gewesen. Es war absehbar, dass er nicht ewig beim Club bleiben würde. Aber mitten in der Saison den alten Verein derart im Stich zu lassen und nicht den Mumm zu haben, den schwerreichen Retortenverein VfL ein halbes Jahr (also bis Saisonende) warten zu lassen, ist äußerst charakterlos. Ich bin auch ein Clubberer - wünsche Herrn Hecking aber (fussballerisch) alles Schlechte!
  7. #7

    schön realistisch bleiben!

    Manchmal kommt es halt auch im Profifußball zu gewissen Zielkonflikten.. vielleicht wollte Hecking auch mal nicht nur gegen den Abstieg kämpfen! Als Prostitution würde ich das jetzt nicht umbedingt bezeichnen und nach drei erfolgreichen Jahren hat er sich das auch verdient und so dem FCN auch noch eine dicke Ablöse beschert!
    Ich wünsche ihm jedenfalls weiterhin viel Erfolg!!!!!!
  8. #8

    Zitat von Dresdner02 Beitrag anzeigen
    Bei Herrn Hecking scheint es ja nicht vorzukommen, dass er mal seine Verträge erfüllt! War bei seinem Weggang von Aachen nach Hannover so, dort ist dann später zurückgetreten.

    Nicht gerade ein vorbildliches Verhalten, dass er den Pußballprofis vorlebt. Warum sollten diese sich dann noch an Verträge halten! Ein absolut illoyales Verhalten!

    Die Transferperiode sollte auch Trainer und Sportdirektoren gelten, so wird Nürnberg, dass evtl. doch noch mit Hoffenheim und Wolfsburg um den Relegationsplatz kämpfen muss, geschwächt!

    Ich hoffe, er hat bei Wolfsburg keinen Erfolg und wird entlassen, dann wird sich jeder Verein gut überlegen, einen Trainer, dem Verträge nichts Wert sind, einzustellen.
    Alles was Sie hier schreiben, lässt sich aber auch 1:1 auf die Vereine übertragen. Wo war denn z. B. Schalkes Loyalität Stevens gegenüber? Ist in meinen Augen nichts anderes.

    Transferperiode für Trainer macht aber durchaus Sinn, da überlegen sich auch die Vereine ob Sie den Trainer rausschmeißen oder nicht mal bei den Spielern ansetzen.
  9. #9

    Enttäuschend!!!

    Eigentlich ein feiner Kerl, aber das ist moralisch nicht nachvollziehbar!