Infratest-Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Beschneidungsgesetz

DPAFür den Bundestag ist die Angelegenheit erledigt, für das Volk noch nicht: Laut einer repräsentativen Studie ist die Mehrheit der Deutschen nicht einverstanden mit dem jüngst verabschiedeten Gesetz zur Beschneidung von Jungen.

Studie: Mehrheit der Deutschen gegen Beschneidungsgesetz - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Ach?

    Das ist ja mal 'nen Ding. Die Mehrheit der Bundesbürger hält die Verstümmelung von Sexualorganen für falsch?

    Potzblitz. Jetzt müsste sich nur eine Partei mal trauen, das zu thematisieren oder jemand das BVG anrufen.
  2. #2

    Das Beschneidungsgesetz...

    hat wieder einmal deutlich gemacht, dass bei uns weder die Bundesregierung, noch das Parlament unabhängig entscheiden, wo es lang geht...Es darf munter drauf los weiter verstümmelt werden. Beim Tierschutz war man schon vor Jahren wesentlich weiter.
  3. #3

    Volle Zustimmung. Das Gesetz ist eine Schweinerei. Aber was soll ich mich darüber aufregen? Nach all dem, was die Berliner Republik so in den letzten Jahren produziert hat, wird mir immer klarer: dies Land ist nicht mehr mein Land.
  4. #4

    Repräsentative Demokratie

    Wir haben eben keine direkte Demokratie. Repräsentativ bedeutet eben,daß die Abgeordneten de facto nach dem Wohl ihrer Partei und dem Wohl der stärksten Lobby abstimmen. Zudem darf man sie ja auch noch straflos bestechen. Ich rufe also jeden Bürger zu Geldspenden an "seinen" Abgeordneten auf um die Volksvertreter die Entscheidung in Richtung seiner Wähler zu erleichtern
    Bei der Euro-Rettung gabs auch keine Mehrheiten! Auch nicht bei vielen Bundeswehreinsätzen,etc...
  5. #5

    als ob...

    wer wurde da denn befragt? ich kenne keinen der beschnitten ist und es rückgängig machen würde, wenn er könnte. ich denke das die befragten es einfach nicht wollen weil es ein typischer brauch der Muslime und Juden ist.
  6. #6

    Entlarvend

    Da sieht man, wie weit sich die Politiker in ihrer großen Mehrheit vom Volk- und von den Intentionen unseres Grundgesetzes entfernt haben.
    Ja, auch ich hoffe auf Klagen dagegen beim BVerfG, es muss sich nur mal jemand finden...
  7. #7

    politische Entscheidung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für den Bundestag ist die Angelegenheit erledigt, für das Volk noch nicht: Laut einer repräsentativen Studie ist die Mehrheit der Deutschen nicht einverstanden mit dem jüngst verabschiedeten Gesetz zur Beschneidung von Jungen.
    Ganz klar eine 'politische' und keine ethische Entscheidung. Um Ansehen und Einfluß Deutschlands in der Welt nicht zu gefährden, nehmen wir die Beschneidung von Jungen in Kauf, unabhängig davon was die Gesellschaft tatsächlich für richtig hält.

    Das wird auf Kosten der Demokratie gehen - der Anteil der Nichtwähler und der Einfluß der Radikalen wird steigen wenn die Wähler weiter ignoriert werden.
  8. #8

    Seit wann...

    interessiert denn Volkes Meinung? Ob bei Betreuungsgeld, Beschneidung oder Auslandseinsatz, konsequent wird der Volkswille ignoriert...
  9. #9

    Und wenn ...

    99% der Deutschen dagegen wären, es ginge allen Parteien am Bürzel vorbei. Demokratur eben.