Neues Google-Handy: Ein Smartphone namens X

REUTERSGoogle will zusammen mit seiner Tochterfirma Motorola ein neues Smartphone auf den Markt bringen. Der iPhone-Rivale soll laut "Wall Street Journal" im kommenden Jahr Apple und Samsung Konkurrenz machen. Allerdings gibt es noch technische Probleme.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-874474.html
  1. #30

    Zitat von zila Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, aber iPhones lassen sich einfach nicht so aufbohren wie ein ge-rootetes Android-Phone, iOS hat sicher auch Vorzuege, ist aber etwas in die Jahre gekommen, man kann eben nicht alles machen unter iOS. Auf dem Nexus 7 hab ich zumindest Flash nachinstallieren koennen, und das hat doch etwas Intelligenz erfordert, da muss man halt schon etwas recherchieren und konfigurieren.

    Ich denke, Professionialitaet war in diesem Kontext mehr mit technischem Know-how verbunden, mit so einem iPhone kann man sicher prima Photos schiessen und Facetime nutzen und seine Emails checken, mittlerweile sogar wieder vernuenftige Stadtkarten aufrufen. Ansonsten sieht man es meist in den Haenden von technischen Analphabeten (ich war beim letzten Wochenend-Ausflug erstaunt, wieviel Landeier so ein iPhone nutzen). Die digital Natives haben doch eher Samsungs oder HTCs, kann ich sehr schoen in der Firma beobachten, wo iPhones und iPads eigentlich den Standard vorgeben, privat nutzen viele dann doch lieber was moderneres.
    Exakt so war es gemeint. Iphones sind einerseits was als oberflächlicher Schmuck/VERMEINTLICHES Statusymbol für hipster, Mädels und metrosexual guys :-) und andererseits (incl. der offensichtlichen Schnittmenge) für technisch gesehen totale noobs, die ohne jegliches Wissen einfach jeden Marketing-Mist glauben - nur darauf beruht Apples Erfolg.
    Dumm meinte in dem Zusammenhang vor allem, daß man schon irgendwie dumm sein muss um für ein vom Gesamtpaket schon seit Jahren schlechteres phone (die Wegbereiter-Rolle für das heutige Smartphoneräume ich dem Iphone gerne ein) mehr bezahlt. Von der Zubehör-Abzocke und der unerträglichen Frisör-Atmosphäre und dem Kompetenz-Vakkum in Apple-Shops ganz zu schweigen - aber da gleicht sich die Beratung der Zielgruppe an...;-p
  2. #31

    Zitat von gucky2009 Beitrag anzeigen
    Musst du auch nicht. Solange USB-Anschluss vorhanden ist muss man nicht zwingend Cloud verwenden.
    Und wovon träumst Du nachts? Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es so bleibt. Das sind doch nur kleine Brotkrumen, die an der Leberwurst gerieben dem Hunde als Wurst verkauft werden. Die Google-Cloud wird so zwingend wie voraussehbar war, dass Google-Docs kostenpflichtig werden (für Unternehmen ist es ja bereits geschehen... den Rest kriegen sie auch noch). Aber glaub ruhig weiter an das Gute (im Sinne der Verbraucher) in Google. Manchmal hilft es der Psyche sich selbst zu belügen.
  3. #32

    Titellos

    Zitat von Deepthought42.0815 Beitrag anzeigen
    Exakt so war es gemeint. Iphones sind einerseits was als oberflächlicher Schmuck/VERMEINTLICHES Statusymbol für hipster, Mädels und metrosexual guys :-) und andererseits (incl. der offensichtlichen Schnittmenge) für technisch gesehen totale noobs, die ohne jegliches Wissen einfach jeden Marketing-Mist glauben - nur darauf beruht Apples Erfolg.
    Dumm meinte in dem Zusammenhang vor allem, daß man schon irgendwie dumm sein muss um für ein vom Gesamtpaket schon seit Jahren schlechteres phone (die Wegbereiter-Rolle für das heutige Smartphoneräume ich dem Iphone gerne ein) mehr bezahlt. Von der Zubehör-Abzocke und der unerträglichen Frisör-Atmosphäre und dem Kompetenz-Vakkum in Apple-Shops ganz zu schweigen - aber da gleicht sich die Beratung der Zielgruppe an...;-p

    Ihre Kritik könnten Sie ruhig etwas "stilvoller" vermitteln, auch wenn Sie im Kern vielleicht Recht haben.
    Ein iPhone zu besitzen ist schon lange nichts besonderes mehr, iTunes und der andere Zwang nerven, der Preis ist viel zu hoch, das iOS langweilt nur noch, im App-Store ist unglaublich viel Mist, die Stabilität lässt arg zu wünschen übrig (siehe Droptests auf Youtube), die Kamera ist absoluter Durchschnitt und der neue Anschluss ist schlicht eine Frechheit. Apple muss sich am Preis und seinen eigenen Versprechungen messen lassen, und da muss man sagen: Viel heiße Luft, da hilft auch der extrem voreingenommene Test auf SPON nichts.
    Die ehemalige Exklusivität lässt sich nur noch durch immer kürzere Produktionsintervalle aufrechterhalten, und das zu horrenden Preisen.

    Mit Android wurde ich nie warm, mir war es zu unüberischtlich. Zudem kann ich weder Google noch Samsung leiden, aber ok.

    Und deswegen kann ichs nur immer wieder betonen: gebt WP8 und den neuen Lumias eine Chance. Wenn man von Apple oder Android zu WP8+Nokia kommt hat man das Gefühl, aus einer Blase aufzuwachen ...
  4. #33

    Zitat von Ha.Maulwurf Beitrag anzeigen
    So was weiß man, wenn man sich in der Branche ein wenig auskennt.
    Dann wüsste man aber auch, dass sich zwar bereits erste große Provider für die Aufnahme von BlackBerry-10-Hardware entschieden haben, allerdings zu deutlich schlechteren Konditionen für Research in Motion. Nach aktuellem Stand wird das Unternehmen auch daran scheitern, mehr als ein wirklich brauchbares und vor allem konkurrenzfähiges Gerät vor Mitte 2013 in den Handel zu bringen. Dass Research in Motion selbst nicht mehr so vehement auf "den" Geschäftskunden setzt, zeigen doch die Bemühungen, das Ökosystem auf Teufel komm raus Richtung Entertainment zu bewegen.

    RIM hat in 2012 etwa 12 Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Übrigens mehr, als sie 2008 umgesetzt haben, als sie noch Marktführer/Vize (je nach Region) waren.
    Dann schauen wir uns mal die wichtigen Daten: Wie groß ist der Anteil des reinen Hardware-Geschäfts zu beiden Zeitpunkten gewesen? Wie stark ist der gesamte Smartphone-markt in dem Zeitraum gewachsen? Wie hat sich der Gerätedurchschnittspreis im Vergleich zur Konkurrenz entwickelt?

    Die aufgeplusterten Ökosysteme sind für Geschäftsnutzer irrelevant.
    Hier zeigt sich, dass sie nicht wirklich mit der Materie oder den aktuellen Entwicklungen vertraut sind. Die BYOD-Mentalität (Bring Your Own Device) ist vor allem in Nordamerika immer stärker verbreitet. Bedeutet im Umkehrschluss, dass immer mehr Menschen mit nur einem Gerät arbeiten. Da man in der Freizeit aber auch das Smartphone nutzen will, wird das Ökosystem auch hier wichtiger. Was man aber klar sagen muss: Die Trennung zwischen geschäftlichen Daten und privater Nutzung ist bei BlackBerry 10, soweit man das bereits beurteilen kann, sehr gut gelungen.

    Zitat von Deepthought42.0815 Beitrag anzeigen
    Exakt so war es gemeint. Iphones sind einerseits was als oberflächlicher Schmuck/VERMEINTLICHES Statusymbol für hipster, Mädels und metrosexual guys :-) und andererseits (incl. der offensichtlichen Schnittmenge) für technisch gesehen totale noobs, die ohne jegliches Wissen einfach jeden Marketing-Mist glauben - nur darauf beruht Apples Erfolg.
    Dumm meinte in dem Zusammenhang vor allem, daß man schon irgendwie dumm sein muss um für ein vom Gesamtpaket schon seit Jahren schlechteres phone (die Wegbereiter-Rolle für das heutige Smartphoneräume ich dem Iphone gerne ein) mehr bezahlt. Von der Zubehör-Abzocke und der unerträglichen Frisör-Atmosphäre und dem Kompetenz-Vakkum in Apple-Shops ganz zu schweigen - aber da gleicht sich die Beratung der Zielgruppe an...;-p
    Dumm ist es, wenn man mit platten und doch reichlich angestaubten "Argumenten" ankommt. Nach wie vor bietet Apple das beste Gesamtpaket. In eigentlich keinem Einzelbereich mag das iPhone an der Spitze stehen, aber alle Konkurrenten leisten sich zwei, drei massive Schnitzer. Und ein derzeit riesengroßer Vorteil: Es gibt in der Größenordnung des iPhone 5 keine ersnthafte Konkurrenz. Samsung, HTC und Sony konzentrieren sich auf auf Riesengeräte und ignorieren dabei den Bereich um 4 Zoll.
  5. #34

    Zitat von Maro2 Beitrag anzeigen
    ja, komisch, verstehe ich auch nicht.
    Volkswagen produziert auch viel mehr Pkw als z.B. Mercedes. Und trozudem bauen die andauernd weiter.
    Die sind vieleicht dumm.

    Aber irgendwie haben Sie das mit den Smartphoneherstellern und den Herstellern des Betriebssystems nicht so ganz verstanden.
    Marktwirtschaft und Konkurrenz scheinbar auch nicht.
    Indeed? Sie wollen mir Marktwirtschaft und Konkurrenz erklären und vergleichen Mercedes mit VW? Selten so gelacht.

    Was ich damit sagen will: Google hat eigentlich genug Geräte am Markt, die von der Leistung her dem iPhone gleichwertig sind. Wenn sich der Anwender jetzt ein iPhone kaufen will, dann holt er sich das auch. Will er aber ein Android Phone, ist guter Rat erstmal teuer.
    Aber zum Glück haben sie die Marktwirtschaft so gut verstanden...
  6. #35

    Zitat von hasenfuss27 Beitrag anzeigen
    Na dann können SIe sich ja entspannen - der ganze Cloud-Quatsch für normalsterbliche ist doch eh kostenlos...
    Ich weiß ja nicht wie das weltweit so aussieht, aber zumindest in Deutschland haben "Normalsterbliche" Flats bei denen die Upload-Geschwindigkeit einem jeden Spaß an einer Cloud nimmt.
  7. #36

    Zitat von zila Beitrag anzeigen
    Auf dem Nexus 7 hab ich zumindest Flash nachinstallieren koennen, und das hat doch etwas Intelligenz erfordert, da muss man halt schon etwas recherchieren und konfigurieren.
    Ich hab einfach ne App installiert die Flash brauchte, die hat mich dann gefragt ob ich Flash will und das wars. Die einzige Konfiguration die nötig war, war für dieses eine Installation das Häkchen bei "Anwendungen aus anderen Quellen installieren zulassen" zu setzen.
  8. #37

    Zitat von homann5 Beitrag anzeigen
    Dumm ist es, wenn man mit platten und doch reichlich angestaubten "Argumenten" ankommt. Nach wie vor bietet Apple das beste Gesamtpaket. In eigentlich keinem Einzelbereich mag das iPhone an der Spitze stehen, aber alle Konkurrenten leisten sich zwei, drei massive Schnitzer. Und ein derzeit riesengroßer Vorteil: Es gibt in der Größenordnung des iPhone 5 keine ersnthafte Konkurrenz. Samsung, HTC und Sony konzentrieren sich auf auf Riesengeräte und ignorieren dabei den Bereich um 4 Zoll.

    Tja, mein Fehler...Komme einem Apple-Jünger, der das fachlich eh nicht beurteilen kann nie mit Fakten. Er wird in nahezu 100 % der Fälle eins zu eins vom letzten Keynote-oder Pressetext o.ä. von der Apple-Marketing Abteilung antworten und weiterhin ahnungslos bleiben.
    Zu der schon unfreiwillg komisch anmutenden Einschränkung auf Größenklassen (LOL), um ihrerseits noch irgendwas aus ihrer auf besagter Ahnungslosigkeit basierenden Nichtargumention rauszuholen möchte ich eischränkend zustimmen aber weiter eingrenzen: Das Iphone ist ohne Zweifel das beste Iphone was man bekommen kann. DAS war es auch schon. Externe Vergleiche mit den Top-Phones enden erbärmlich, in allen Belangen eigentlich.
  9. #38

    Zitat von Deepthought42.0815 Beitrag anzeigen
    Exakt so war es gemeint. Iphones sind einerseits was als oberflächlicher Schmuck/VERMEINTLICHES Statusymbol für hipster, Mädels und metrosexual guys :-) und andererseits (incl. der offensichtlichen Schnittmenge) für technisch gesehen totale noobs, die ohne jegliches Wissen einfach jeden Marketing-Mist glauben - nur darauf beruht Apples Erfolg.
    Dumm meinte in dem Zusammenhang vor allem, daß man schon irgendwie dumm sein muss um für ein vom Gesamtpaket schon seit Jahren schlechteres phone (die Wegbereiter-Rolle für das heutige Smartphoneräume ich dem Iphone gerne ein) mehr bezahlt. Von der Zubehör-Abzocke und der unerträglichen Frisör-Atmosphäre und dem Kompetenz-Vakkum in Apple-Shops ganz zu schweigen - aber da gleicht sich die Beratung der Zielgruppe an...;-p
    Glückwunsch. Sie haben den heute den Wanderpokal für die beste Zusammenfassung aller tumben Vorurteile gewonnen.

    Haben Sie auch noch etwas sachliches beizutragen?
  10. #39

    Zitat von Deepthought42.0815 Beitrag anzeigen
    Tja, mein Fehler...Komme einem Apple-Jünger, der das fachlich eh nicht beurteilen kann nie mit Fakten. Er wird in nahezu 100 % der Fälle eins zu eins vom letzten Keynote-oder Pressetext o.ä. von der Apple-Marketing Abteilung antworten und weiterhin ahnungslos bleiben.
    Zu der schon unfreiwillg komisch anmutenden Einschränkung auf Größenklassen (LOL), um ihrerseits noch irgendwas aus ihrer auf besagter Ahnungslosigkeit basierenden Nichtargumention rauszuholen möchte ich eischränkend zustimmen aber weiter eingrenzen: Das Iphone ist ohne Zweifel das beste Iphone was man bekommen kann. DAS war es auch schon. Externe Vergleiche mit den Top-Phones enden erbärmlich, in allen Belangen eigentlich.
    Erstaulich ist doch immer wieder, dass man als neutraler Betrachter immer als Apple-Jünger abgestempelt wird - vor allem von Leuten, die mit mit Apple eigentlich nichts am Hut und deshalb (meist) kaum Ahnung von der Materie haben. Wie lange hat es denn gedauert, bis Android/Google in Deutschland einen funktionstüchtigen Musik-Store hatte? Sowas gehört nämlich auch zu einem Ökosystem. Android/Google hat in puncto Apps iOS/Apple mittlerweile überholt, das ist keine Frage. Dafür kann man bei iOS/Apple problemlos per Kreditkarte/Lastschrift/Wertkarte kaufen, Google hinkt da beispielsweise Lichtjahre hinterher. Will ich Musik oder Videos von Android-Smartphone auf einen Fernseher oder eine Stereo-Anlage übertragen, muss ich beten, dass DLNA vom Empfangsgerät vollständig unterstützt wird - Samsung-Fernseher untersützten den "Standard" nur sehr rudimentär.

    Was die Technik angeht: Ich habe schon darauf hingewiesen, dass Apple da nicht wirklich Spitzenpositionen einnimmt. Wenn man ein Smartphone aber wirklich auf Display-Größe oder die Anzahl der CPU-Kerne reduziert, soll das Gerät wohl der Kompensation dienen - nicht aber dem eigentlichen Sinn eines Handys.

    Die Beschränkung auf die Größenklasse ist übrigens nicht "komisch", sondern realitätsnah. Die Masse sucht das Gerät nach bestimmten Faktoren aus, dazu gehört unter anderem die Größe. Den BEreich um 4 Zoll besetzt Apple dazumindest in der oberen Mittel- und der Oberklasse ganz alleine. Da werden Sie kein Gegenargument finden können.