Ärger mit der Justiz: Großaktionär setzt Deutsche-Bank-Vorstand unter Druck

dapdDie Deutsche Bank bekommt nach zwei Razzien in einer Woche Ärger mit einem Großaktionär. Der britische Pensionsfonds Hermes fordert nach SPIEGEL-Informationen eine Bilanz des versprochenen Kulturwandels. Das Management müsse "zweifelhafte Geschäftspraktiken" künftig unterbinden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-874320.html
  1. #1

    Welcher Kulturwandel?

    Mal abgesehen davon, dass gerade ein britischer Fond nicht gerade die beste Reputation hat, um die Deutschen Bank zu ermahnen, wie soll denn der Kulturwandel aussehen? Soll sich Deutschlands größte Bank jetzt etwa um das Wohl der Kleinkunden kümmern, nicht mehr mit Nahrungsmitteln spekulieren und aufhören, die Politik zu bestechen? Das geht doch nicht, dann würde man sich ja kampflos den anderen Haien, wie HSBC, JP Morgan und Consorten ergeben. Das wäre ja so, als würde man der Mafia empfehlen zukünftig ohne Waffen und Beton die Schutzgelder zu erpressen. Lächerlich.
  2. #2

    zweifelhafte Geschäftspraktiken

    Nun wenn ein Pensionsfonds als weiterer Abzocker jetzt nach „Kulturwandel“ und Unterbindung der "zweifelhaften Geschäftspraktiken" fordert, dann sondiert er und nutz Gunst der Stunde, um DB unter Druck zu setzen und mehr von der Situation zu gewinnen. So läuft es unter Kriminellen! Sie haben Ihre eigene Ethik und Kultur! Nicht anders, übrigens, als in Berlin- Zehlendorf, wo ein Bankräuber in einer Filiale der Deutschen Bank eine Geisel genommen hat und fordert jetzt nach Geld und freien Abzug. Nach dem Motto: „so lange Geld bei DB noch da ist“! Finanzminister Schäuble macht jetzt auch Rückendeckung für DB Führung und solche Wendung beweist nur auch das Prinzip manus manum lavat („Eine Hand wäscht die andere“) und do ut dülltes („Ich gebe, damit Du gibst“). Das Gute ist bei solcher Wendung, dass DB so oder so für ihre Ruhe höher Preis zahlen wird. Die Justiz bei solchen Dimensionen ist selten vollkommen unabhängig, da auch nur Auftrag der Politik erfüllt…
  3. #3

    scheinheilig

    Kulturwandel?
    Das fordert ein londoner Großaktionär!
    Dort sitzen doch die allergrössten Finanz-Ganoven
    Diese Leute sind eine Heimsuchung für die Menschheit.
    Die haben doch nur im Sinn die DB zu zerstören, um einen Konkurrenten auszuschalten.
  4. #4

    Schöne neue Welt. Eine englische Heuschrecke verlangt von der Deutschen Bank einen " Kulturwandel ", Diebe und Betrüger unter sich.. :-)
  5. #5

    Gibt es..?

    Gibt es eigentlich noch nicht den Titel:

    "VERSAGER DES JAHRES"

    hier könnte sich die DB den Titel mit Rösler teilen
  6. #6

    Doch ein Kulturwandel

    Früher hat sich die Bank nicht erwischen lassen ;-)
  7. #7

    Ich finde, wer irgendwie kann, sollte sein Konto und seine Geschäftsbeziehungen zur "Deutschen"Bank kündigen, und Freunde und Geschäftspartner bitten, ihm für Überweisungen ein Konto bei einer anderen Bank zu benennen. Ich lebe in Amerika, früher ist man auf die Nazis angesprochen worden, heute auf die Machenschaften der "Deutschen" Bank. Dieses Bankhaus schädigt das Ansehen Deutscjlands in det Welt.
  8. #8

    Natürlich...

    Zitat von stormiwerna Beitrag anzeigen
    Ich finde, wer irgendwie kann, sollte sein Konto und seine Geschäftsbeziehungen zur "Deutschen"Bank kündigen, und Freunde und Geschäftspartner bitten, ihm für Überweisungen ein Konto bei einer anderen Bank zu benennen. Ich lebe in Amerika, früher ist man auf die Nazis angesprochen worden, heute auf die Machenschaften der "Deutschen" Bank. Dieses Bankhaus schädigt das Ansehen Deutscjlands in det Welt.
    ... kann ich ihre Empfehlung die DB nicht weiter zu nutzen nur unterstützen. Welche moralisch einwandfreie und ethisch hochstehende Bank ihnen von ihren amerikanischen Freunden und Geschäftspartnern empfohlen wird wäre allerdings sehr interessant zu wissen.
    Denn meines Wissens gibt es überhaupt keine "moralischen" Banken, in Amerika schon gar nicht. Denn nur die verstärkten Bemühungen der europäischen Banken, das gleiche ethische Level der amerikanischen zu erlangen hat die Welt doch erst an den Abgrund geführt.
  9. #9

    Sehe ich etwas anders

    Es braucht niemand um die DB zu zerstören, bei diesen kriminellen Machenschaften schafft diese Bank es selbst sich zu zerstören.