Trotz guter Bilanz: Aktie von Blackberry-Anbieter RIM stürzt ab

dapdEine Ankündigung von RIM-Chef Heins schockt die Märkte: Weil der Blackberry-Hersteller Änderungen bei seinen Service-Gebühren verkündet, fürchten Anleger einen Umsatzeinbruch. Die Aktie verliert bis zu 17 Prozent.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-874414.html
  1. #1

    Ich sehe ehrlich gesagt auch keine allzugroße Kundenbasis für Blackberry.
    Die, für die ein Blackberry unverzichtlich ist (also größtenteils Geschäftsleute) haben entweder schon eins oder hatten mal eins. Und für alle anderen bietet die Konkurrenz besseres.
    Ich habe seit neustem ein Nokia Lumia 920, davor ein Samsung und davor das IPhone 4, und ich würde keines davon gegen ein Blackberry tauschen wollen. Ohne meine Kacheln kann ich inzwischen nicht mehr ..
  2. #2

    Falsches Foto

    Der Herr auf den Foto ist nicht Thorsten Heins, der deutsche Vorstandsvorsitzende von RIM, dem Hersteller der BlackBerries.

    Ich glaube, dass das neue Betriebssystem BlackBerry 10 Ende Januar super sein wird: Extrem effizient, sehr schnelle Texteingabe und auch mit einer Hand perfekt zu bedienen.
  3. #3

    falsches Foto

    ... der Mann auf dem Foto ist mit Sicherheit nicht T.Heins ;) ....
  4. #4

    Sollte RIM seinen excellenten Service aufgeben müssen und Geschäftskunden auf IOS und Co ausweichen - ich göbel heute schon. RIM steht für Qualität bezgl. Sicherheit und Wartbarkeit. Spielsachen können ruhig andere vertreiben.
  5. #5

    Zitat von UnitedEurope Beitrag anzeigen
    Ich sehe ehrlich gesagt auch keine allzugroße Kundenbasis für Blackberry.
    Die, für die ein Blackberry unverzichtlich ist (also größtenteils Geschäftsleute) haben entweder schon eins oder hatten mal eins. Und für alle anderen bietet die Konkurrenz besseres.
    Ich habe seit neustem ein Nokia Lumia 920, davor ein Samsung und davor das IPhone 4, und ich würde keines davon gegen ein Blackberry tauschen wollen. Ohne meine Kacheln kann ich inzwischen nicht mehr ..
    Stimmt. Blackberry ist Kettenkugel des Lohnsklaven, iPhone fürs arschgeweihte Prekariat, Samsung für die Kleinen.

    Ein Jahr lang 720, Winlive und WP, jetzt das voll bezahlte Lumia 820. Noch besser. Lässt volles Kostenmanagement mit einer Prepay zu. 150.- Kosten p.A.
  6. #6

    Als Anmerkung: RIM hat 8,4 Millionen BlackBerrys verkauft. Aber nur 6,9 produziert. Das ist im Bericht falsch.
    RIM hat das zweite Quartal in Folge sein Inventar damit verkleinert was natürlich auf Hinblick mit BB10 positiv ist.
    Ich bin gespannt, wann die Datenblase platzt und viele Menschen die wahren Stärken eines BB wieder beachten :)
  7. #7

    Zitat von UnitedEurope Beitrag anzeigen
    Ich sehe ehrlich gesagt auch keine allzugroße Kundenbasis für Blackberry.
    Die, für die ein Blackberry unverzichtlich ist (also größtenteils Geschäftsleute) haben entweder schon eins oder hatten mal eins. Und für alle anderen bietet die Konkurrenz besseres.
    Ich habe seit neustem ein Nokia Lumia 920, davor ein Samsung und davor das IPhone 4, und ich würde keines davon gegen ein Blackberry tauschen wollen. Ohne meine Kacheln kann ich inzwischen nicht mehr ..
    Tja und ich will meine Daten sicher haben. Ich steige auch nicht in einem Zug der kein SIL 3 hat. Das gilt bei mir beim Smartphone genauso, da ich dieses genauso wie den Zug jeden Tag nutze.
    Und das kann die Konkurrenz leider nicht mal Ansatzsweise...
  8. #8

    BB10Believe

    Der gute Herr auf dem Bild ist Martyn Mallick, Vice President, Global Alliances and Business Development.

    Was alle bei Blackberry 10 bedenken sollten:

    Blackberry10 hat mit abstand den besten web-browser (www.html5test.com sogar besser als alle momentanen desktop browser)

    RIM hat in den vergangenen Jahren im Gegensatz zu Apple Entwickler anstelle von Designern eingestellt.

    Keine andere Platform bietet die Möglichkeit fuer Entwickler ihre apps die sie auf ios oder android geschrieben haben auf Blackberry 10 zu porten.

    und zu aller letzt:

    wait and see what 30th of January will show you ;)
  9. #9

    sicherlich

    Zitat von gpheheise Beitrag anzeigen
    Der gute Herr auf dem Bild ist Martyn Mallick, Vice President, Global Alliances and Business Development.

    Was alle bei Blackberry 10 bedenken sollten:

    Blackberry10 hat mit abstand den besten web-browser (The HTML5 test - How well does your browser support HTML5? sogar besser als alle momentanen desktop browser)

    RIM hat in den vergangenen Jahren im Gegensatz zu Apple Entwickler anstelle von Designern eingestellt.

    Keine andere Platform bietet die Möglichkeit fuer Entwickler ihre apps die sie auf ios oder android geschrieben haben auf Blackberry 10 zu porten.

    und zu aller letzt:

    wait and see what 30th of January will show you ;)
    alles richtig.
    aber wenn schon ein deutscher im vorstand ist. dann geht es doch haeufig extrem schief. wir erinnerung uns wie leo apotheker bei HP auf die glorreiche Idee kam, das HP nur noch software und dienstleistungen vertreiben sollte.
    da brach bei denen die ganze bude zusammen und die 3 niegelnagelneuen geräte HP Pre3, HP Veer und HP Touchpad wurden fuer 99 euro verschleudert. Dann wurde gesagt das HP die Entwicklung von WEBOS einstellen will. und nun ist Webos ein toter Hund, Apotheker ist gefeuert (gottseidank, den hätte ich nackt durch die Firma gejagt nach dem Dienst).
    Ich denke bei RIM wird es bald ähnlich zugehen.