Streit ums Geld mit Erben: Philippe Starck hält Steve-Jobs-Yacht zurück

OneMoreThing.nl Die Yacht ist fertig, aber sie darf nicht auslaufen: Das über 100 Millionen Euro teure Luxusschiff, das Philippe Starck für Steve Jobs gestaltet hat, wird in Amsterdam festgehalten. Der Designer will mehr Geld von Jobs' Erben.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-874381.html
  1. #1

    Das Ding hat den Kostenvoranschlag um 30 % unterboten? Könnte diese Firma auch mal eine Philharmonie an der Elbe bauen?
  2. #2

    Philippe Starck? Eine Yacht? Na, das Schiff sieht aber sehr unergonomisch und wenig strömungsoptimiert aus und da wage ich mich mal daran zu beteiligen, was viele sagen: "Taugt nichts!".

    Bei Apple ist Jonathan Ive der Designer, es war nie Jobs. Der hat nur abgelehnt oder zugestimmt.

    Was Starck betrifft, ja schlicht und modern sehen seine Kreationen aus, nur hat er von der Nutzung von Fahrzeugen aller Art keinen Plan. Ein Mega-Fiasko hat er schon mit der Aprilia Moto 6.5 gehabt.

    Motorräder, die keiner wollte: Aprilia Moto 6.5 : Motorrad-Exoten

    Eigentlich ein Erfolg, die Moto 6.5 wollten Millionen Motorradfahrer nicht, bei der Yacht sindes wenigstens nur Jobs Erben.
  3. #3

    iGod hilf

    ein iPad und ein iPad Mini als Pagodendach... und das aus der feder von Jobs und Starck...

    plus mal plus ergibt minus? scheint so.
  4. #4

    Oh nein, bitte nicht, keine Philharmonie von der Firma! Egal wie billig. Die "Yacht" hat den Kostenvoranschlag zu Recht unterschritten. Schaut es euch doch an. Hässlich.
  5. #5

    Mal ehrlich,

    das Ding sieht aus, als hätte man Bretter mit Stoff bespannt. Vor allem der obere Teil (die Aufbauten) sehen aus als hätte man die lieblos eben schnell draufgepappt, die passen gar nicht zum Schiffsrumpf.
  6. #6

    Also zuerst einmal würde mich interessieren was dieser BEricht in der Netzwelt zu suchen hat.

    Zum Thema: Wer bitteschön macht eine Arbeit für mehrere Millionen ohne sich vertraglich abzusichern? Wer soll das denn glauben?
  7. #7

    Lasse ich die Jahrtausende umfassende Geschichte des Schiffbaus vor meinem geistigen Auge vorbeiziehen, ist dieses Machwerk wohl das Scheusslichste, was bisher zu Wasser gelassen wurde ! Da hilft nur noch abwracken ...
  8. #8

    Wie peinlich...

    ... einfach nur bäh...!

    ich würde die 3 mio sparen und die Kiste an der Kette lassen. Für die 3 mio würde ich mir was Vernünftiges kaufen!
  9. #9

    als ich das teil zum ersten mal gesehen habe, dachte ich, das wäre die kaimauer.