Rohstoffsuche: Deutschland will Schürfrechte vor Mauritius sichern

DER SPIEGELDeutschland plant die Metallförderung auf dem Grund des Indischen Ozeans. Nach Informationen des SPIEGEL will sich das Bundeswirtschaftsministerium für eine halbe Million Dollar Lizenzen sichern. Geologen hatten in dem Meeresgebiet einen großen Fund von Buntmetallen gemacht.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-874278.html
  1. #1

    Demnächst wird also die Sicherheit Deutschlands auch bei Mauritius verteidigt werden.
  2. #2

    Ich habe mich mal vor etwa 20 jahren

    mit den Zustaendigen Mann in Madagaskar bezueglich dessen unerhalten. Dort liegen wesentlich mehr Rohstoofe unterm Wasser und an Land, bis heute hat sich niemand interessiert, oder haben die Deutschen Aangst vor den Franzosen die dies als ihren Hinterhof betrachten jedoch, wie ueblich, fuer die Einheimischen, ausser grande bla bla, nichts tun.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutschland plant die Metallförderung auf dem Grund des Indischen Ozeans. Nach Informationen des SPIEGEL will sich das Bundeswirtschaftsministerium für eine halbe Million Dollar Lizenzen sichern. Geologen hatten in dem Meeresgebiet einen großen Fund von Buntmetallen gemacht.

    Rohstoffsuche vor Mauritius: Deutschland will Schürfrechte beantragen - SPIEGEL ONLINE
  3. #3

    Die Lizenz zur Erforschung kostet eine halbe Million Dollar.

    Wer kassiert eigentlich dieses Geld und verteilt rechtlich gültige "Lizenzen"?

    Ich hätte da noch eine Klasse Idee!
    Die Lizenz berechtigt doch sicher auch das Verbuddeln der hochradioaktiven Atomabfälle.
    Endlagerfrage gelöst.
  4. #4

    Äääääähhh .....

    Zitat von Stäffelesrutscher Beitrag anzeigen
    Demnächst wird also die Sicherheit Deutschlands auch bei Mauritius verteidigt werden.
    Wollen Sie uns damit irgend etwas sagen? Angekommen ist nix, einen Sinn in Bezug auf den Artikel konnte ich auch nicht finden.
    Erbitte Erleuchtung ^^


    Zitat von günter1934 Beitrag anzeigen
    Ich hätte da noch eine Klasse Idee!
    Die Lizenz berechtigt doch sicher auch das Verbuddeln der hochradioaktiven Atomabfälle.
    Endlagerfrage gelöst.
    Aha.
    Und?
    Auch Sie wollten uns etwas (lustiges???) mitteilen?

    "China und Indien sammeln Daten wie die Weltmeister"
    Warum wohl? Warascheinlich weil sie voraus denken. Da sollten wir uns nicht schwertun und mitmachen, vor allem wenn wir nicht in Zukunft richtig tief in die Tasche greifen wollen um an diese metalle zu kommen.


    Die 2 Zitierten scheinen in dem Artikel etwas anders zu lesen als ich. Meines Erachtens schlägt das BWM den richtigen Weg ein. Vieleicht möchte der eine oder andere aber lieber das wir uns vornehm zurückhalten um mit deutscher Freundlichkeit die Stücke des Kuchens von anderen aufessen zu lassen.
    Manche Artikel sollte man nicht nur lesen sondern auch verstehen bevor man sich daran macht etwas dazu zu schreiben.
  5. #5

    Zitat von Maro2 Beitrag anzeigen
    Aha.
    Und?
    Auch Sie wollten uns etwas (lustiges???) mitteilen?


    Die 2 Zitierten scheinen in dem Artikel etwas anders zu lesen als ich. Meines Erachtens schlägt das BWM den richtigen Weg ein. Vieleicht möchte der eine oder andere aber lieber das wir uns vornehm zurückhalten um mit deutscher Freundlichkeit die Stücke des Kuchens von anderen aufessen zu lassen.
    Manche Artikel sollte man nicht nur lesen sondern auch verstehen bevor man sich daran macht etwas dazu zu schreiben.
    Was Sie in diesem Artikel lesen, kann ich mir schon vorstellen.
    Mit Kolonien in Afrika und in der Südsee wie bei Kaiser Willi II ist es aus und vorbei.

    Da sollte man sich doch wenigstens ein Stückchen Weltmeer sichern.

    Übrigens, haben Sie eine Ahnung, wer das sichert? An wen man die halbe Million abführen soll?
    Sollte man auch schon mal auf dem Mond Claims abstecken?
  6. #6

    Es ist immer bedauerlich, wenn in einem Land wertvolle Rohstoffe gefunden werden,

    die Folgen sind Zerstörung der Umwelt, Verarmung der Bevölkerung, Müll und Krankheiten durch geldgierige Investoren. Mir tut die Insel jetzt schon leid.
  7. #7

    Zitat von vantast64 Beitrag anzeigen
    die Folgen sind Zerstörung der Umwelt, Verarmung der Bevölkerung, Müll und Krankheiten durch geldgierige Investoren. Mir tut die Insel jetzt schon leid.
    Die Rohstoffe sollen ja nicht auf der Insel Mauritius geschürft werden, sondern in der offenen See.
    Schauen Sie sich oben die Karte an, das fragliche Gebiet ist 1000 km von Mauritius entfernt.
    Aber Sie haben recht, dieser Tiefseeabbau von Rohstoffen ist umweltmässig sehr problematisch.
    Chancen und Risiken aus der Tiefe – die Manganknolle | Meer Verstehen
  8. #8

    Völkerrecht

    Zitat von günter1934 Beitrag anzeigen
    Wer kassiert eigentlich dieses Geld und verteilt rechtlich gültige "Lizenzen"?
    Rechtliche Grundlage ist Teil XI des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen (SRÜ), die Administration erfolgt durch die International Seabed Authority (Internationale Meeresbodenbehörde).
  9. #9

    Zitat von weltoffener_realist Beitrag anzeigen
    Rechtliche Grundlage ist Teil XI des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen (SRÜ), die Administration erfolgt durch die International Seabed Authority (Internationale Meeresbodenbehörde).
    Danke für den Hinweis!
    Ich könnte mir aber denken, wenn das Ganze rentabel ist, dass dann doch das Hauen und Stechen losgeht.