Vollformat-Spiegelreflex D600 im Test: Wer Nikons XXL-Bildsensor wirklich braucht

SPIEGEL ONLINEKleiner, leichter, billiger: Nikon zielt mit der neuen D600 auf Amateur- und Hobbyfotografen. Doch brauchen die heutzutage noch eine Spiegelreflex-Kamera mit Vollformat-Bildsensor? Unser Test verrät, wie gut sich die D600 gegen Sonys Mittelklasse-Kamera Alpha 65 schlägt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-872039.html
  1. #1

    Der entscheidende Punkt wurde nicht erwähnt

    Vollformatkameras haben eine andere Bildwirkung. Daher sind sie für Portraits besser, für Makros allerdings weniger geeignet als kleinere Sensorformate, da ihre Tiefenschärfe geringer ist.
  2. #2

    Ach du liebes bißchen ...

    ... nicht ganz zu Ende recherchiert.
    Das Thema "hochwertige Linsen" und "Schärfeebene" wurd enicht mal gestreift.
  3. #3

    Äpfel und Birnen

    Bei gutem Licht macht auch die billige Kompaktknipse gute Bilder.

    Eine Vollformatkamera kauft, wer bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Fotos machen möchte. Da kann man evtl. noch aus der Hand und Unverwackelt und ohne Blitz fotografieren, wo die Kompakte dann versagt.

    Und (wie hier schon erwähnt wurde), wer mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei der Schärfentiefe haben möchte.

    Es geht also ziemlich am Thema vorbei, wenn das Fazit im Artikel lautet, dass man bei gutem Licht eigentlich kaum einen Unterschied sieht.
  4. #4

    Braucht man das?

    Ja, wenn man mit lichtstarken Objektiven und Schärfeebene arbeiten möchte.

    Nein, wenn man sich das kauft weil es "so gut ist" und dann immer die Vollautomatik nutzt.


    Natürlich verallgemeinere ich stark, aber wenn die Frage so provokant gestellt wird.
  5. #5

    Zitat von winterlied Beitrag anzeigen
    Vollformatkameras haben eine andere Bildwirkung. Daher sind sie für Portraits besser, für Makros allerdings weniger geeignet als kleinere Sensorformate, da ihre Tiefenschärfe geringer ist.
    Falsch: Viel Licht auf dem Sensor => Stärkeres Abblenden => mehr Tiefenschärfe (bei gleicher Belichtungszeit!).
  6. #6

    Fragen dazu...

    Folgendes würde mich interessieren:

    1. Bedeutet "Vollformat", daß der Sensor die Größe eines klassischen Kleinbildfilms hat?

    2. Falls ja, kann ich alte, sehr hochwertige Nikon AF Nikkor Objektive (aus den 90er Jahren) auf dieser Kamera benutzen, und haben diese dann auch die nominelle Brennweite?

    Danke, falls jemand Bescheid weiß!
  7. #7

    Iso - Blende -Zeit

    Bei gleicher ISO Einstellung kommt bei beiden Kameras gleich viel Licht auf den Sensor.
  8. #8

    Man bemerkt beim Lesen des Artikels, dass der Autor ein 08/15-Knipser ist und keine Bildbearbeitung macht. Denn ansonsten hätte er das Thema Bildausschnitte und Vergrößerungen wenigstens gestreift. Das ist nämlich eine der großen Stärken einer FF-Kamera gegenüber einem Gerät mit APS-C-Sensor. Von der Abhängigkeit der Schärfentiefe von der Sensorgröße mal ganz zu schweigen.
    Crop-Faktor? Scheint nebensächlich zu sein und wurde nicht erwähnt...

    Der Sensor der D600 stammt übrigens von Sony...
  9. #9

    Zitat von maco Beitrag anzeigen
    Falsch: Viel Licht auf dem Sensor => Stärkeres Abblenden => mehr Tiefenschärfe (bei gleicher Belichtungszeit!).
    Das gilt, wenn das Licht die Variable ist und die Sensorgröße konstant bleibt. Wenn sich aber die Sensorgröße ändert, dann kann man evtl. garnicht so viel abblenden, dass dadurch die geringere Tiefenschärfe ausgeglichen würde.