Fahrbericht Mercedes A-Klasse: In der Dunkelkammer

DaimlerBislang war die A-Klasse von Mercedes vor allem bei Senioren beliebt. Bei der Neuauflage sollte das anders werden, also haben die Schwaben ein extrem frisches, knackiges Auto auf die Räder gestellt. Sitzt man drinnen, hat das dynamische Äußere allerdings Nebenwirkungen - und keine guten.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-873887.html
  1. #1

    1 5 6 PS für diesen Kleinwagen Wow

    Was für ein ökologischer Unsinn. So was wurde mal als Golf 1 mit knapp über 50PS betrieben und fährt heute noch.
    Vermutlich braucht man die restlichen 100 PS für den Benzinverdampfer-Motor kann man das wohl nicht nennen - und den Generator für den Stromverbrauch der Assistenzsysteme.
    Mein lieber Autogott. Schmeiss Blitze runter und triff die Konstrukteure dieses Wahnsinns.
  2. #2

    Das mit dem wenigen Fensterglass ist wirklich schlimm !

    Die S-Klasse ist genauso sparsam mit Fenstern. Das ist keine glückliche Sache. Ich persönlich finde es toll, große Scheiben zu haben, gut rausgucken zu können und höher zu sitzen. Ideal sind die Landrover, nur leider zu groß und zu schwer. Nun bin ich bei einem X1 hängengeblieben mit Panormadach, der locker das Doppelte kostet von der A-Klasse. Eigentlich wollte ich auch die A-Klasse als SUV abwarten, aber da werden die Fenster genauso klein sein - schade.
  3. #3

    Einen unschönen 1er noch unschöner gemacht

    Juppi-Kiste - fehlt nur noch der Apfel- und Grünen-Aufkleber inkl. Parkausweis für Berlin-Friedrichshain.
  4. #4

    über 8 Liter Verbrauch

    Entschuldigen Sie, aber über 8 Liter Verbrauch in dieser Fahrzeugklasse ist von vorgestern. Was hat Benz sich da geleistet. Und von den Journalisten gibt es keinen Kommentar dazu. Mir zeigt dies nur dass es so nicht weitergehen kann.
  5. #5

    Kunden sind dumm?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bislang war die A-Klasse von Mercedes vor allem bei Senioren beliebt. Bei der Neuauflage sollte das anders werden, also haben die Schwaben ein extrem frisches, knackiges Auto auf die Räder gestellt. Sitzt man drinnen, hat das dynamische Äußere allerdings Nebenwirkungen - und keine guten.

    Fahrbericht Mercedes A-Klasse A 200 Blue Efficiency - SPIEGEL ONLINE
    Die aktuellen Design-Trends: kleine Fenster, breites Auto. Gestern bin ich mal wieder einen 25 Jahre alten Audi 100 gefahren, unendlich viel Platz und Licht in einem 1,81 breiten Auto. Vor 4 Wochen fuhr ich ein Audi TT-Cabrio,nett, aber eng und dunkel. Mit 1,85 m Breite wurde es eng im Parkhaus vom Frankfurter Flugplatz mit deutlichen Spuren bei der Abfahrt (Schutzleisten sind ja sowas von out). Aber wenn die Kunden so einen Schrott kaufen, müssen die Hersteller eben so eine Schrott bauen.
  6. #6

    Tja, da wären wir wieder am Anfang unserer Karriere des Menschen - in der Höhle. Mit dem Unterschied, daß die jetzt eben fahren kann.

    Nöh, im Ernst - erstens ist dieses "dynamische" Aussehen eher unpraktisch - ich würde auch eher sagen, es sieht besch**den aus - so ein bisschen wie ein Peugeot, nachdem die auch auf den "Keilform" Trip aufgesprungen sind.

    Und zweitens gibt es in der Tat Menschen, die zwar sich im Auto bewegen, aber das nicht als Ersatzwohnzimmer und/oder Eigenkokon sehen.
    Sondern durchaus gerne über große Scheiben, fröhliche Farben usw. auch beim Autofahren mit der Umwelt kommunizieren und signalisieren, daß sie trotz Käfig sich noch als ein Teil der Welt verstehen.

    Und sich im übrigen auch so im Verkehr bewegen - und das hat durchaus mehr miteinander zu tun als allgemein angesehen.

    Wer in einem verkniffenen Auto mit Wasserwerferfenstern und Kokon-Interieur die Welt eher als vorbeiziehende Fototapete sieht als das, was sie ist, wird sich auch entsprechend verhalten. Ich fürchte, nicht NUR im Verkehr.
  7. #7

    optional

    Das kenne ich (1,95) auch schon aus dem 1er BMW. Wenn mich ein Freund mal damit mitnimmt, fühle ich mich da sehr unwohl. Yuppiekisten halt.
  8. #8

    Schwachsinn!

    Ohne Not verbschiedet man sich bei Mercedes vom gelungenen Konzept der alten A-Klasse: viel Raum, gute Übersicht auch durch hohe Sitzposition, ordentliche Fahrleistung ... bin - als NICHT Senior - zufrieden mit dem Auto. Das neue käme nie in Frage: unbequem, zu hoher Verbrauch ... und vor allem: viel zu teuer!!!
  9. #9

    Eine potthäßliche Kiste

    unproportioniert und mit aggressiver Werbung, ideal für die Ellbogenkultur. Um dieses Auto hilft es nur einen großen Bogen zu machen. Es ist das Paradebeispiel, wie man eine gute Idee von der ersten A-Klasse erfolgreich zunichte macht. Never ever