Höhere Steuereinnahmen: Schäuble kommt mit weniger neuen Schulden aus

DPADer Steuerboom von Bund und Ländern ist zunächst vorbei. Im November lagen die Einnahmen nur noch 0,5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Insgesamt muss Deutschland in diesem Jahr aber weniger neue Schulden als erwartet.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-874231.html
  1. #1

    Ich befürchte das ist wohl eine positive Nachricht.
  2. #2

    Ich befürchte

    Zitat von cosiimo Beitrag anzeigen
    Ich befürchte das ist wohl eine positive Nachricht.
    Ich befürchte, Steinbrück/Trittin liegen richtig. Wann sonst als zu Zeiten eines Steuerbooms sollte man die Steuern erhöhen?
  3. #3

    Unglaublich!

    Nach einem Jahr Rekordsteuereinnahmen, hohen Überschüssen in den Krankenkassen und den niedrigsten Zinszahlungen, die man sich vorstellen kann, schafft es unser Finanzminister nicht, auch nur annähernd einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, geschweige denn, Schulden abzubauen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Es macht mich fassungslos, dass diese inkompetenten Leute unser Land regieren und dafür auch noch gelobt werden.
  4. #4

    Das ist ja das Irre an der ganzen Diskussion.

    Zitat von blauer_engel Beitrag anzeigen
    Nach einem Jahr Rekordsteuereinnahmen, hohen Überschüssen in den Krankenkassen und den niedrigsten Zinszahlungen, die man sich vorstellen kann, schafft es unser Finanzminister nicht, auch nur annähernd einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, geschweige denn, Schulden abzubauen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Es macht mich fassungslos, dass diese inkompetenten Leute unser Land regieren und dafür auch noch gelobt werden.
    Alle halten Lobreden auf sich selber iS Problembewältigung, dennoch werden in jedem Moment wieder neue Schulden auf die alten gekippt.
    "Nur 25 Mrd. neue Schulden" - das soll dann als "good news" verkauft werden?
    Ja, und wenn dann einer schreit, "aber das geht doch nicht" - dann sagt man denen: Schaut doch den Amis zu, und erst den Japsen, die sind noch tiefer in der Kreide!
    Ich fürchte, diese Nummer ist schon zu groß, als dass sie noch mehr als nur marginal in Richtung Abbau verändert werden könnte.
    Und so werden sie Schulden machen bis zum Ende.
    Und wie wir heute sehen, ist das Ende noch nicht gekommen, also tragen wir das Problem auch weiterhin vor uns her und lassen uns berieseln von klugen Kommentaren aus Politikermund...
    Na, dann noch schönen Tag.
  5. #5

    Zitat von blauer_engel Beitrag anzeigen
    Nach einem Jahr Rekordsteuereinnahmen, hohen Überschüssen in den Krankenkassen und den niedrigsten Zinszahlungen, die man sich vorstellen kann, schafft es unser Finanzminister nicht, auch nur annähernd einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, geschweige denn, Schulden abzubauen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Es macht mich fassungslos, dass diese inkompetenten Leute unser Land regieren und dafür auch noch gelobt werden.
    Tja, wie Sie erkennen können, verkauft unsere "Investigative Journaille" diese Message als positiv. Da fällt dem geneigten Betrachter nun wirklich nichts mehr dazu ein. Inkompetenz, Korruption und Beratungsresitenz, gepaart mit Ahnungslosigkeit und Arroganz regieren diese Bananenrepublik.
  6. #6

    Da hilft nur eines...

    Zitat von styxx66 Beitrag anzeigen
    Tja, wie Sie erkennen können, verkauft unsere "Investigative Journaille" diese Message als positiv. Da fällt dem geneigten Betrachter nun wirklich nichts mehr dazu ein. Inkompetenz, Korruption und Beratungsresitenz, gepaart mit Ahnungslosigkeit und Arroganz regieren diese Bananenrepublik.
    Da hilft nur eines. Selber besser machen. Politiker ohne Gegenvorschläge zu kritisieren ist einfach. Es besser machen dagegen schwer. Es gibt ja auch Millionen Fussballbundestrainer, die das Ei des Kolumbus gefunden haben - rein theoretisch natürlich. Wenn ein realer Bundestrainer gesucht wird ducken sich die meisten Kandidaten weg.