Flüchtlingsdrama: Löning wirft Athener Regierung fehlenden Willen vor

APExtrem verstörend nennt der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung das, was mit Flüchtlingen in Griechenland passiert. Markus Löning ist empört über die die katastrophale Lage, nennt sie eine "Schande für ganz Europa".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-874196.html
  1. #1

    optional

    Alles klar. Die bösen Griechen wieder. Soll er sich doch lieber dafür einsetzen, dass die unselige Regelung mit dem sicheren Drittstaat abgeschafft wird! Griechenland ist ein Freistaat und Deutschland macht sich's als Bundesland einfach, schiebt alle Flüchtlinge wieder dorthin ab...
    Echte Verantwortung erschöpft sich jedenfalls nicht in Ermahnungen!
  2. #2

    Mit Menschlichkeit hat das wirklich nichts mehr zutun...

    ...ich befürchte jedoch, daß sich hier, in nicht allzu ferner Zukunft genau das gleiche abspielen wird! Auch hier geht die Bevölkerung immer unduldsamer mit Wirtschaftsflüchtlichen, Asylanten und Migranten um. Wie im Tierreich wird das Revier mit Zähnen und Klauen verteidigt!
  3. #3

    Deutschland macht es sich zu einfach

    und warum nimmt Deutschland nicht seinen Teil an Fluechtlngen auf anstelle diese mit der Drittstaatenregelung gleich wieder nach Griechenland oder Italien zurueckzuschieben? Die gennanten inanziellen Hilfen sind laecherlich. Das Land soll gefaelligst tausende Menschen aufnehmen wie das andere auch tun!!!!
  4. #4

    Kein Problem

    Wir überweisen einfach einige Millionen mehr an GR damit sie dieses Problem lösen oder wie es unsere Gutmenschen vorschlagen würden, wir holen die Wirtschftsflüchtigen einfach her. Problem gelöst!
    Die Griechen krebsen am Existensminimum und haben einfach nichts über um Leute durchzufüttern. Ausserdem dauert so ein Asylverfahren elendig lange, kein Wunder bei dem öffentlichen Dienst den die haben, mit Arbeit haben da es nicht viele.
    Gruß HP
  5. #5

    Zitat von giostamm Beitrag anzeigen
    und warum nimmt Deutschland nicht seinen Teil an Fluechtlngen auf anstelle diese mit der Drittstaatenregelung gleich wieder nach Griechenland oder Italien zurueckzuschieben? Die gennanten inanziellen Hilfen sind laecherlich. Das Land soll gefaelligst tausende Menschen aufnehmen wie das andere auch tun!!!!
    Wenn Sie sich nur etwas informieren wuerden haetten auch Sie feststellen koennen, dass Deutschland schon seit einiger Zeit keine Fluechtlinge mehr nach Griechenland abschiebt.
  6. #6

    Griechenland wird von der EU bei diesem Flüchtlingsdrama wohl sehr knapp unterstützt

    "Fehlender Wille" ist lachhaft, da die griechische Regierung durchaus in der Lage ist Konzentrationslager, umgeben von hohem Zaun gekrönt von Stacheldraht, für Asylsuchende und Flüchtlinge einzurichten und zur Beruhigung der so Eingepferchten Wachpersonal in eigens dafür das Gelände überragenden Wachbuden einzusetzen. Eine zum Verständnis der menschenverachtenden Behandlung von Flüchtlingen hilfreiche Information ist dem Menschenrechtsbericht nicht beigegeben, nämlich Angaben zu den Beträgen und zum Umfang der logistischen Unterstützung, die von der EU Griechenland zur Verfügung gestellt werden, um echte Hilfe zu leisten und nicht nur fragwürdige Hilfe zur Grenzsicherung des Landes vor Asylsuchenden und Flüchtlingen, um sich vor dem Ansturm besser abschotten zu können, das vorletzte Bild in der Fotoreihe spricht in diesem Zusammenhang Bände. Überhaupt sind die Bilder Dokumente für die unglaubliche Ignoranz, die Hilfesuchenden aus Drittländern in Griechenland entgegenschlägt und sie die Zustände dort eher als Europas Vorhof zur Hölle wahrnehmen lässt. Selbst wenn Erwachsene damit noch irgendwie klarkommen sollten, so ist ein solches Los für Kinder eine verletzende und unauslöschliche Prägung fürs Leben.
  7. #7

    ..... Dann kann halt Deutschland das Problem selbst in den Griff bekommen. Wir (Griechen) schicken alle Fluechtingen nach Deutschland und die koennen da schoen menschlich leben . Die moechten sowieso nicht in Griechenland bleiben .
  8. #8

    mit Menschlichkeit???

    Zitat von flüchtig Beitrag anzeigen
    ...ich befürchte jedoch, daß sich hier, in nicht allzu ferner Zukunft genau das gleiche abspielen wird! Auch hier geht die Bevölkerung immer unduldsamer mit Wirtschaftsflüchtlichen, Asylanten und Migranten um. Wie im Tierreich wird das Revier mit Zähnen und Klauen verteidigt!
    Gibt es in der westlichen Welt überhaupt irgendetwas, das mit Menschlichkeit zu tun hat? Wie heißt es so schön? Beim Geld hört (selbst) die Freundschaft auf, geschweige denn die Mitmenschlichkeit.
  9. #9

    optional

    Immer mehr Flüchtlinge aufzunehmen macht es auch nicht besser... Die Bedingungen in den Herkunftsländern müssen sich endlich bessern... Aber das ist wohl ein Wunschtraum...