Nordrhein-Westfalen: Wisent-Herde wird in den Wald entlassen

AFPIm größten Privatforst von Nordrhein-Westfalen steht die Freisetzung einer Herde von Wisenten unmittelbar bevor. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten werden die mit dem amerikanischen Bison eng verwandten Zotteltiere ungehindert durch einen deutschen Wald laufen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-874168.html
  1. #1

    teils emotionalen Debatten

    Auch bei der Einführung der Wölfe wurde auf die Emotionalität der Gegenstimmen verwiesen, ohne gute Gegenargumente anzuführen.

    Seit wann ist eigentlich das Argument "dieses Tier könnte meine Freiheit beschränken und mir oder anderen Bürgern gefährlich werden" ein emotionales Argument? Schließlich sperren wir wegen dem selben "emotionalen Argumenten" Schwerverbrecher oder Wiederholungstäter weg.

    Nicht falsch verstehen, ich weiß nicht, ob dieses Tier gefährlich ist. Doch ich will mir nicht das Wort "emotional" anhören, wenn ich mir begründete Sorgen um mir und meine Familie machen will!
  2. #2

    schön

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im größten Privatforst von Nordrhein-Westfalen steht die Freisetzung einer Herde von Wisenten unmittelbar bevor. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten werden die mit dem amerikanischen Bison eng verwandten Zotteltiere ungehindert durch einen deutschen Wald laufen.

    Wisente werden in NRW in freie Wildbahn entlassen - SPIEGEL ONLINE
    dass die wildtiere zurückkehren. aber wenn die ersten kinder von den wölfen totgebissen oder den wisenten totgetrampelt sind, werden die menschen schon dafür sorgen, dass diese bestien dahinkommen wo sie hingehören: in den zoo! unglaublich, dass unsere politiker uns aus reiner geldgier einer solchen gefahr aussetzen!!!!
  3. #3

    Nichts Neues

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im größten Privatforst von Nordrhein-Westfalen steht die Freisetzung einer Herde von Wisenten unmittelbar bevor. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten werden die mit dem amerikanischen Bison eng verwandten Zotteltiere ungehindert durch einen deutschen Wald laufen.

    Wisente werden in NRW in freie Wildbahn entlassen - SPIEGEL ONLINE
    Die gibt es in Polen seit über 100 Jahren.
  4. #4

    Wer ist hier für wen gefährlich

    Ein wichtiges Kriterium war ob das Wisent eine Gefahr für Wanderer und Mountainbiker darstellen könnte. Gehts noch? Wer hat denn hier wen ausgerottet? Wildschweine sind auch nicht ganz ungefährlich, trotzdem dürfen sie sich in unseren Wäldern frei bewegen.
  5. #5

    Zitat von spongie2000 Beitrag anzeigen
    Auch bei der Einführung der Wölfe wurde auf die Emotionalität der Gegenstimmen verwiesen, ohne gute Gegenargumente anzuführen.

    Seit wann ist eigentlich das Argument "dieses Tier könnte meine Freiheit beschränken und mir oder anderen Bürgern gefährlich werden" ein emotionales Argument? Schließlich sperren wir wegen dem selben "emotionalen Argumenten" Schwerverbrecher oder Wiederholungstäter weg.

    Nicht falsch verstehen, ich weiß nicht, ob dieses Tier gefährlich ist. Doch ich will mir nicht das Wort "emotional" anhören, wenn ich mir begründete Sorgen um mir und meine Familie machen will!
    Emotional bedeutet, dass Sie sich völlig überzogene Sorgen machen. Sorgen die de facto nicht berechtigt sind, wenn man nur akzeptiert, dass es keine absolute Sicherheit gibt.
    Menschen sind extrem schlecht in der Risikobeurteilung und machen sich "berechtigte" Sorgen über Dinge, die sie oder ihre Angehörigen vermutlich nie betreffen werden (Terroristen, Elektrosmog)
  6. #6

    Daneben

    Zitat von martin-z. Beitrag anzeigen
    dass die wildtiere zurückkehren. aber wenn die ersten kinder von den wölfen totgebissen oder den wisenten totgetrampelt sind, werden die menschen schon dafür sorgen, dass diese bestien dahinkommen wo sie hingehören: in den zoo! unglaublich, dass unsere politiker uns aus reiner geldgier einer solchen gefahr aussetzen!!!!
    Sie liegen völlig daneben. Kinder werden nicht von Wölfen totgebissen sondern von Hunden, sie werden auch nicht von Wisenten zertrampelt sondern von Autos totgefahren. Und das noch nicht mal aus Geldgier sondern einfach so.
  7. #7

    Zitat von martin-z. Beitrag anzeigen
    dass die wildtiere zurückkehren. aber wenn die ersten kinder von den wölfen totgebissen oder den wisenten totgetrampelt sind, werden die menschen schon dafür sorgen, dass diese bestien dahinkommen wo sie hingehören: in den zoo! unglaublich, dass unsere politiker uns aus reiner geldgier einer solchen gefahr aussetzen!!!!
    1. Sie haben natürlich Recht.
    2. Wie sollen wir mit noch viel gefährlicheren Dingen umgehen? Ich meine Autos, Haustiere, Leitern, Treppen, elektrischem Strom, etc. Ich bin ratlos. Helfen Sie mir.
  8. #8

    Zitat von martin-z. Beitrag anzeigen
    dass die wildtiere zurückkehren. aber wenn die ersten kinder von den wölfen totgebissen oder den wisenten totgetrampelt sind, werden die menschen schon dafür sorgen, dass diese bestien dahinkommen wo sie hingehören: in den zoo! unglaublich, dass unsere politiker uns aus reiner geldgier einer solchen gefahr aussetzen!!!!
    Das ist doch nicht wirklich ihre meinung oder, das war doch sicher als scherz gemeint, oder>?
  9. #9

    Zitat von martin-z. Beitrag anzeigen
    dass die wildtiere zurückkehren. aber wenn die ersten kinder von den wölfen totgebissen oder den wisenten totgetrampelt sind, werden die menschen schon dafür sorgen, dass diese bestien dahinkommen wo sie hingehören: in den zoo! unglaublich, dass unsere politiker uns aus reiner geldgier einer solchen gefahr aussetzen!!!!
    Sollte dieser Beitrag wider Erwarten ernst gemeint sein:
    Worauf begründet sich die Behauptung:
    - Politiker hätten das Ganze genehmigt/forciert o.ä.?
    - Es sei Geldgier im Spiel? Von welchem Geld reden Sie?

    Im übrigen: Diese Tiere sind mehr oder weniger Rinder wie sie überall auf den Wiesen zu finden sind, recht scheue noch dazu.
    Eine Bestialität kann ich hier nicht feststellen, bzw. nur in Ihrer Meinung, solche Tiere gehören in den Zoo.