Hilfe vom WG-Psychologen: Wie wehre ich mich gegen den Kontroll-Freak?

CorbisEr will Öko-Strom, Papier-Mülltüten und eine schnellere Internetanbindung; am liebsten aber will er: sich durchsetzen und recht haben. Und wenn ihm das nicht gelingt, schreit er. Wie lässt sich ein Choleriker in der Wohngemeinschaft bändigen? WG-Psychologe Ludger Büter verrät es in seiner Sprechstunde.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...-a-872953.html
  1. #1

    was

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er will Öko-Strom, Papier-Mülltüten und eine schnellere Internetanbindung; am liebsten aber will er: sich durchsetzen und recht haben. Und wenn ihm das nicht gelingt, schreit er. Wie lässt sich ein Choleriker in der Wohngemeinschaft bändigen? WG-Psychologe Ludger Büter verrät es in seiner Sprechstunde.

    WG-Ratgeber: Wie wehre ich mich gegen den Kontroll-Freak - SPIEGEL ONLINE
    um alles in der welt soll dieser artikel? wurde er von einer praktikantin geschrieben, die das erste mal von zuhause ausgezogen ist? spon hat sich innerhalb eines jahres von einer guten nachrichtenseite zu einem totalen boulevard-müll verbreitungsorgan entwickelt. schlimm und unglaublich. ich hoffe die verantwortlichen leute denken nicht wirklich, dass der leser nicht merkt was hier abgeht. ich wechsele jetzt zu neuer zücricher zeitung. presselandschaft in deutschland ist nichtmehr auszuhalten.
  2. #2

    Wie entgeht man einem Konrollfreak ?

    Hochkantig rausschmeissen !
  3. #3

    Der Kontroll-Freak

    Ich bin auch so ein Kontroll-Freak, der seinen Mitbewohnern tatsächlich erzählen will, dass Fenster auf plus Heizung auf volle Pulle (ist ja eklig kalt draußen) ziemlich viel Geld kostet, wenn man das einen ganzen Winter macht. Wie kann man das einem Grün-Wähler nur so an den Kopf knallen?
    Wenn ich mir aber danach an die eigene Nase fasse, glaube ich manchmal selbst nicht, was für ein rechthaberischer Kontroll-Freak ich doch bin.

    Es ist übrigens immer gut, jemandem direkt ins Gesicht zu sagen, dass er rechthaberisch ist, wenn er auf Papiermülltüten statt auf biologisch sinnvolle Plastiktüten besteht. Das zeugt von Toleranz und der Fähigkeit, sich mit den Argumenten anderer Menschen auseinandersetzen zu können. Es dem Besserwisser zu zeigen und Plastiktüten kaufen, das wird ihm eine Lehre sein!
  4. #4

    Vielversprechender Aufmacher mit Nullnummer

    Zitat von martin-z. Beitrag anzeigen
    um alles in der welt soll dieser artikel? wurde er von einer praktikantin geschrieben, die das erste mal von zuhause ausgezogen ist? spon hat sich innerhalb eines jahres von einer guten nachrichtenseite zu einem totalen boulevard-müll verbreitungsorgan entwickelt. schlimm und unglaublich. ich hoffe die verantwortlichen leute denken nicht wirklich, dass der leser nicht merkt was hier abgeht. ich wechsele jetzt zu neuer zücricher zeitung. presselandschaft in deutschland ist nichtmehr auszuhalten.
    Richtig!
    Was bitte soll das für ein Artikel sein? Aussen Hui, innen Mega-Pfui. Das ist wirklich Boulevard-TV like. Die Antwort des sogenannten WG-Psychologen ist doch auch mehr als Banane - die hätte ich so auch geben können und hätte gleichzeitg gewusst, dass das alles trotzdem nichts bringt.
  5. #5

    Liebe Nadja aus Magdeburg,
    du schreibst "Er glaubt sich immer im Recht und will das letzte Wort haben." Leider zeigen die von dir genannten Beispiele, dass dein Mitbewohner sich im Recht fühlt, weil er tatsächlich Recht hat:
    Ökostrom? Ok, wenn man natürlich keinen Wert auf eine lebenswerte Zukunft legt kann man auch Atom- und Kohlestrom nehmen, objektiv besser ist aber (richtiger) Ökostrom.

    WLAN: Die meisten Passwörter in WGs sind geradezu lächerlich kurz. Minimum 12 Zeichen mit Sonderzeichen ist angesagt, wenn nicht jeder dahergelaufene das Passwort knacken können soll. Wenn du also nicht möchtest, dass jeder Nachbar über deinen Anschluss ins Netz gehen und (was sicher deutlich schlimmer für dich wäre) auf die wahrscheinlich ebenso schlampig gesicherten Dateien auf deinem PC zugreifen kann (ja, das ist tatsächlich oft so) dann solltest du ihm dafür dankbar sein!

    Router: Er hat versucht, ohne zusätzliche Kosten etwas für die WG und damit auch für dich zu verbessern. OK, hat letztlich nicht geklappt aber warum du das als negativ ansiehst muss ich wohl nicht verstehen. Und die alten Geräte zu entsorgen ist nun wirklich keine große Sache.

    Biomüll: Wenn du den Biomüll in sogenannten "kompostierbaren Plastiktüten" sammelst, kannst du dir den Aufwand auch gleich sparen:
    "Der Handel hält kompostierbare Plastiktüten bereit. Aber diese sogenannten Biokunststoffe bereiten im Kompostwerk Probleme, weil sie sich nicht rasch genug zersetzen. Die Rottedauer liegt deutlich über der von normalen Biomüll. So wird letztlich auch die kompostierbare Plastiktüte samt Inhalt zum Störstoff. Hinzu kommt, dass das Sortierpersonal im Kompostwerk Plastiktüten von kompostierbaren Plastikmülltüten schlecht unterscheiden kann. Deshalb wird Biomüll, der in Plastiktüten gesammelt wird, generell als Störstoff aussortiert"
    Stadt Rheinberg - Warum keine kompostierbaren Plastiktüten in die Biotonne?

    Wassergeld: Das ist nun wirklich eine bodenlose Unverschämtheit. Du lässt ihn zwei Mal hängen und siehst trotzdem nicht ein, dass er mit gutem Recht eine sinnvolle Maßnahme dagegen (vermutlich Dauerauftrag?) fordert? Wenn du pünktlich überwiesen hättest dann wäre deine Aufregung ja gerechtfertigt, aber so sicher nicht!

    "Wenn ich ihm widerspreche, muss er sich wahnsinnig anstrengen, um nicht die Kontrolle zu verlieren."
    Nach deinen Ausführungen muss ich sagen, dass ich vermutlich auch große Probleme hätte, deine Ignoranz zu ertragen. Mag sein, dass dein Mitbewohner nicht der geborene Kommunikator ist, aber du bist offensichtlich nicht besser!
  6. #6

    Dümmliche Kommentare

    Unglaublich was für dümmliche Kommentare hier abgegeben werden.
    Wen das Thema nicht interessiert:
    Weiter scrollen und Klappe halten.
    SPON ist gratis. Also was soll das Gemecker?
  7. #7

    Siehe Wikipedia...

    unter: "Narzisstische Persönlichkeitsstörung". Es gibt einige Literatur darüber, wie man mit solchen Leuten umgehen kann. Ändern wirst Du ihn nicht können. Aber eins seid Ihr Euch selber schuldig: Weist sein Angebot, mit ihm zusammen gestreßt zu sein, freundlich zurück und bewahrt Euren Frieden.
  8. #8

    Der junge Prinz

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    (..) Und wenn ihm das nicht gelingt, schreit er. Wie lässt sich ein Choleriker in der Wohngemeinschaft bändigen? (..)
    WG-Ratgeber: Wie wehre ich mich gegen den Kontroll-Freak - SPIEGEL ONLINE
    Es geht nicht um ein sachlichen Probleme des Ablaufes in einer WG, sondern darum, dass der junge Mann einfach kein Benehmen hat. Es ist eine Stilfrage. Er ist offenbar nicht sozialisiert worden, dass er das frühkindliche Verhalten: Losbrüllen, wenn er etwas möchte oder nicht möchte, beibehalten hat.

    Diese Defizite sind in einer WG nicht zu lösen, sondern die daraus entstehenden Probleme werden sich aufschaukeln. Da die Beschwerdeführerin bisher offenbar keine Probleme mit ihren anderen Mitbewohnerinnen hatte, scheint ihr Anteil an der Spannungssituation relativ gering zu sein. Die Lösung kann nur sein, es ihm ganz deutlich zu sagen, dass er sich als Stinkstiebel benimmt und nicht in der Lage ist, mit anderen Menschen in der nötigen Achtung umzugehen, der junge Prinz und dass beide Mitbewohnerinnen ihn bitten, auszuziehen.

    Übrigens, die Router sind nicht defekt, sondern er ist nicht in der Lage, die richtig zu installieren. PC-Service anrufen und machen lassen. Übrigens, diese Probleme im Umgang mit anderen Menschen sind für die Altersgruppe bedeutend wichtiger, als die Frage, ob die Deutsche Bank Besuch vom Staatsanwalt erhält. Wenn man als junger Mensch einigermassen sozialisiert wurde, steht man den Egozentrierten (den Ichlingen) relativ hilflos gegenüber. Ich kann mich noch an ein Buch erinnern, dass ich in dem entsprechenden Alter las: "Regeln gegen Mitmenschen". Ich wusste damals überhaupt nicht, dass es Menschen gibt, die mit dem Gegenüber überhaupt nicht umgehen wollen, sondern versuchen, sich "durchzusetzen" und dabei Tricks anwenden.
  9. #9

    nicht aufgeben

    warum denn immer gleich mit psychischen störungen daherkommen? natürlich kann man als hobbypsychologe jeden und alles gestört reden. warum nicht mal einfach etwas mehr mühe in kommunikation stecken. das aufbauen von funktionierenden kanälen dauert mit leuten die anders als man selbst ticken halt etwas länger und kann oft auch sehr kräftezehrend sein. ist übrigens auch ne gute übung für die meisten anderen bereiche unseres gesellschaftlichen lebens.