Achilles' Ferse: So spektakulär war das Läufer-Jahr 2012

AFPOlympische Spiele in London, Wüstenrennen "4 Deserts", in sieben Tagen um die Welt: Aus Läufersicht war 2012 ein spektakuläres Jahr. Die Redaktion von achim-achilles.de würdigt zehn Menschen, die außergewöhnliche Leistungen vollbracht haben - und für bewegende Lauf-Momente gesorgt haben.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-873918.html
  1. #1

    Regelmäßiges Lauftraing

    ist recht und schön. Laufexzesse, wie im Artikel beschrieben, halte ich nicht für im positiven Sinne erstrebens- und auch nicht erwähnenswert. Für mich sind solche Extremläufer irgenwie bedauernwert, weil so bei alleiniger Konzentration auf das Laufen so viele andere schöne und wichtigere Seiten ihres Lebens zwangsläufig verpassen müssen. Versuchen diese Etxremläufer vielleicht vor sich selbst und ihrer inneren Leere davon zu laufen?
  2. #2

    Wenn man selber keine Ziele hat kritisiere ich die der anderen. Ich finde alle beschriebenen Leistungen sehr beeindruckend. Vor 15 Jahren fand ich alle Marathonläufer seltsam. Mittlerweile bin ich selber über 10 gelaufen und kann diesen Sport jeden empfehlen. Es reichen auch 5 Kilometer
  3. #3

    Dies ist sehr informativ und schönen Artikel, ich war Suche auch besten Service beschrieben, wunderschön. http://raumharmonisierung.ch/