Komödie "Jesus liebt mich": Heilige Scheiße

Warner BrosDer Lieblingsschauspieler der Deutschen, Florian David Fitz, verfilmt einen Bestseller, in dem er selbst an der Seite eines Star-Aufgebots Jesus spielt. Was kann da schon schiefgehen? Alles.

Komödie "Jesus liebt mich" - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Besser als nichts

    Auch wenn der Film tatsächlich Schrott sein sollte, eine gute Botschaft hat er doch: Was ist eigentlich der Sinn des Weihnachtsfestes? Das neue iNotebook auf dem Gabentisch, der tatterige Weihnachtsmann, die fette Gans im Backofen, das Weihnachtslieder-Geplärr aus den Kaufhaus-Lautsprechern? Aber da gab es doch noch eine Geschichte, die vor 2000 Jahren in einem Stall in Israel passiert sein soll, ganz dunkel erinnern wir uns an den Religionsunterricht in der Schule. Ich werde mir den Film wohl nicht anschauen, die Kritik im Beitrag ist abschreckend genug. Aber ich weiß ja auch, warum ich Weihnachten feiere. Anderen könnte der Sinn dieses Festes abhanden gekommen sein, ihnen dürfte de Film durchaus einige Hilfestellung geben.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Lieblingsschauspieler der Deutschen, Florian David Fitz, verfilmt einen Bestseller, in dem er selbst an der Seite eines Star-Aufgebots Jesus spielt. Was kann da schon schiefgehen? Alles.

    Komödie "Jesus liebt mich" - SPIEGEL ONLINE
    Diese abseitige Filmbesprechung ist ein typisches Beispiel dafür, dass man Tiefengläubige keine Jesus-Parodien, besser überhaupt keine Parodien rezensieren lassen sollte. Ausgerechnet diesem Film Unglaubwürdigkeit und Seichtheit vorzuwerfen, ist angesichts der Unglaubwürdigkeit und Seichtheit der realen Geschichte mehr als fadenscheinig.

    Jetzt werde ich ihn jedenfalls erst Recht anschauen.
  3. #3

    ..und niemand ruft "blasphemie"

    Ist es nicht interessant wie unterschiedlich im Kontext von Christentum und Islam mit Darstellungen des jeweiligen Protagonisten umgegangen wird?

    Da wird Jesus gewissermaßen lächerlich gemacht - Reaktion der christlichen Fundamentalisten - welche ???

    Ditto in Bezug auf Mohammed: Da gibt es für die Mitwirkenden gleich mal die Todesstrafe.

    Ergo: Glück für Florian David Fitz - mit einer schlechten Kritik kann man noch leben - mit Kopf ab wäre es schon schwieriger
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Lieblingsschauspieler der Deutschen, Florian David Fitz,
    Komödie "Jesus liebt mich" - SPIEGEL ONLINE
    Und wieso sagt mir der Name "Florian David Fitz" und sein Gesicht überhaupt nix? Ich kenn den Mann nicht, nie gesehen.. Ein SPIEGEL-Gag?
  5. #5

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Lieblingsschauspieler der Deutschen, Florian David Fitz, verfilmt einen Bestseller, in dem er selbst an der Seite eines Star-Aufgebots Jesus spielt. Was kann da schon schiefgehen? Alles.

    Komödie "Jesus liebt mich" - SPIEGEL ONLINE
    "Der Lieblingsschauspieler der Deutschen, Florian David Fitz,"

    Also meiner ist Moritz Bleibtreu aber vielen Dank an SPON, dass mein neuer Lieblingsschauspieler Herr Fitz sein soll. Gehts noch, SPON? Wie wäre es mit der Formulierung:" Der Lieblingsschauspieler vieler Deutschen, Florian David Fitz, ......"
  6. #6

    Wieso sollte ein wahrer Christ überhaupt so einen

    Schmonzes angucken wollen. Müsste er nicht in der Zeit eigentlich seinen Nächsten lieben, Backen hinhalten, sein letztes Hemd verschenken oder so ne Sachen?
  7. #7

    Zitat von dröhnbüdel Beitrag anzeigen
    Auch wenn der Film tatsächlich Schrott sein sollte, eine gute Botschaft hat er doch: Was ist eigentlich der Sinn des Weihnachtsfestes?
    Der Sinn des Weihnachtsfestets wird in dieser seichten Jesus-Komödie auch nicht vermittelt.

    Mit einer rammdösigen Jesus-Karikatur auf Erdurlaub in trivialen deutschen Liebensklammotte kommt man dem christlichen Weihnahtsgedanken kein bisschen näher als mit dem omnipräsenten Coca Cola Santa.
  8. #8

    Antwort: ..und niemand ruft "Blasphemie"

    …,weil die Mehrheit der Christen im Gegensatz zu den Mohammedanern die Ideen der Aufklärung übernommen hat.

    Wer sich schon mal unter die Kommilitonen bei der Theologie mischte oder zu Besuch im Seminar war, kennt den beißenden Humor, wie man ihn auch von den Medizinern kennt. Auf meiner sehr sehr römisch-katholische Schule war "Das Leben des Brian" Teil des Religionsunterrichts.

    Jesus zur Visitation auf der heutigen Erde ist ein interessantes Gedankenspiel—leider wahrscheinlich ein eher trauriges…
  9. #9

    Jesus besucht die Erde?

    Vielleicht kann er seinem Vater ja mal erzählen, was sich hier in den letzten 2000 Jahren getan hat. Den alten Herrn interessiert es ja bekannterweise einen Scheißdreck. Oder matscht er sich gerade anderswo im Universum ein neues Spielzeug zurecht?