Euro-Krise: Währungsfonds verlangt Schuldenschnitt für Zypern

APDer Internationale Währungsfonds macht Druck bei der Zypern-Rettung. Als Bedingung für die Milliardenhilfen sollen die Gläubiger dem Land einen Teil der Schulden erlassen. Unter den Euro-Partnern ist die Idee umstritten. Gegner warnen, durch einen Schuldenschnitt könne die Krise erneut eskalieren.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-873970.html
  1. #1

    optional

    Haben wir nicht vor kurzem gelesen das die Banken auf Zypern im großen Stil russisches Geld waschen?
    Meine Empfehlung: unterstützt die "steuerzahlenden Bürger" auf keinen Fall die Banken, denn wie dei letzten Nachrichten zeigen (UBS, Deutsche Bank,..) sollten wir besser genau hinsehen.
  2. #2

    Domino Effekt mal anders

    Während man seitens der Eurobefürworter immer davon spricht, fällt ein Staat fallen auch die anderen gilt das für die Rettungspakete genauso. Pumpt man irrwitzige Summen an Gelder in ein Land, muß man das auch für die anderen EU-Staaten machen, auch wenn Sie nicht so theatralisch um Hilfe schreien. Das ist jetzt nicht nur ein griechisches Fass ohne Boden geworden, sondern ein europäisches Fass. Man sollte sich langsam mal überlegen ob die Druckerpressen noch ausreichen soviel Geld nachzudrucken und schon mal vorsorglich ein paar neue in Auftrag gibt. Wie heißt übrigends die Firma die Druckerpressen herstellt, ich glaube ich sollte da mal investieren.
  3. #3

    Was spricht eigentlich GEGEN einen Schuldenschnitt?

    Dann sind endlich 'mal die Zocker dran!
  4. #4

    optional

    Lasst Zypern doch pleite gehen!

    1. kommt das hauptsächlich den Banken zu Gute. Ich sehe nicht ein, warum wir für das Vermögen russischer Oligarchen bürgen sollen.

    2. könnte Zypern ja mal die Lösung seiner innenpolitischen Probleme angehen. Da könnte man gewiss viel Geld sparen. Ich sehe nicht ein, warum die EU einen vierzig Jahre andauernden Religionskrieg finanzieren muss.
  5. #5

    Schuldenschnitt bedeutet Geld verschenken

    Das Unwort der Jahre 2012 und 2013 sollte Schuldenschnitt lauten. Prima, erst Geld verleihen und dann nur die Hälfte zurück bekommen. Ich glaube ich spinne. Da hört sich doch alles auf. Und wer bezahlt die Rechnung tatsächlich? Die doofen Steuerzahler.
  6. #6

    Das ist die Rechnung für die Christenunion!

    Die EU hatte Zypern zu Unrecht in die EU aufgenommen. Damit hatte sie gegen alle Regeln verstossen. Die geteilte Insel wird die EU noch viel mehr kosten. Nun ja, die Deutschen haben Geld und können auch für Zypern bezahlen! Übrigens: Die sog. Schere zwischen den Reichen und Armen in Deutschland klafft weiterhin auseinander!
  7. #7

    Und es wird noch weitere Schuldenschnitte geben

    So wichtig das Zeichen an die Märkte war, dass man Griechenland nicht fallen lässt und damit eine Spekulation gegen das Land damit sinnlos ist, so verheerend ist das Signal, das von dem bisherigen Schuldenschnitt für den Rest des Krisenländer ausgeht. Griechenland wird nach dem erfolgreichen Schuldenrückkauf trotzdem ohne einen weiteren Schuldenschnitt nicht auf die Beine kommen, der IWF fordert nun einen Schuldenschnitt für Zypern und am Ende fordern Italien, Spanien und Portugal ebenfalls einen Verzicht auf Forderungen. Wo soll das enden?
  8. #8

    Zitat von joecartwright Beitrag anzeigen
    Haben wir nicht vor kurzem gelesen das die Banken auf Zypern im großen Stil russisches Geld waschen?
    Meine Empfehlung: unterstützt die "steuerzahlenden Bürger" auf keinen Fall die Banken, denn wie dei letzten Nachrichten zeigen (UBS, Deutsche Bank,..) sollten wir besser genau hinsehen.
    Genau hinsehen ohne Experten bringt nichts. Die sitzen nur alle im anderen Lager und machen hier nach Griechenland den nächsten Schnitt.

    Der Wahnsinn fängt wieder neu an. Falsch geht weiter weil Griechenland ja auch nicht gerettet ist.
  9. #9

    schuldenschnitt von 100%

    für alle Einlagen nichtstaatlichen Gläubiger > 20.000 € . Dann werden es sich die Fonds zweimal überlegen, ob sie noch an Staatsanleihen verdienen (!) wollen. Keine Macht der Gier, bitte.