Google Music: Europäer freuen sich über amerikanisches Angebot

APErst Europa, nun die USA: Google bietet nun auch US-Nutzern einen komfortablen Datenabgleich bei seinem Cloud-Musikdienst. Man muss nicht mehr alles hochladen. Das freut auch viele Frühstarter in Europa. Die hatten sich vorab in den USA registriert, konnten die Funktion bisher nicht nutzen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/g...-a-873777.html
  1. #1

    Dann muss ich Google ja ...

    ... nur noch, eine Kamera in meinem Schlafzimmer installieren, damit die bei Bedarf alles über mich wissen?

    Aachh ... nee, haben die ja schon. Sogar zwei. Mit Mikro. Mein Android-Handy.

    Und die Möglichkeit dort jederzeit jedwede Software aufzuspielen haben sie zusätzlich. Wenn das geschieht, dann sicherlich nur "versehentlich". So wie beim Safari-Trick und beim "versehentlichen" Einfangen und Abspeichern vertraulichster Emails per Google-Streetview-Cars. Die us-amerikanische Behörde stellte doch glatt fest, dass dort Emails abgehört wurden, die belegten, dass ein verheirateter Mann und eine Frau eine außereheliche Affäre planten/hatten. Natürlich samt Ortsangabe ... kein Wunder, dass Google diese Untersuchungen dermaßen behinderte, dass sie sich erst einmal die Höchststrafe dafür (25.000,00 USDollar) einfingen.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst Europa, nun die USA: Google bietet nun auch US-Nutzern einen komfortablen Datenabgleich bei seinem Cloud-Musikdienst. Man muss nicht mehr alles hochladen. Das freut auch viele Frühstarter in Europa. Die hatten sich vorab in den USA registriert, konnten die Funktion bisher nicht nutzen.

    Google führt Scan and Match in den USA ein - SPIEGEL ONLINE
    Nun ja, "komfortabel" ist was anderes. Tatsächlich erkennt Googles Scan & Match fast keinen Titel aus meiner Sammlung, es wurden bisher so gut wie alle Lieder unverändert hochgeladen (was bei einem langsamen DSL-Zugang Tage dauern kann, ich bin noch nicht lange nicht fertig ...).

    Die Erkennungsrate bei iTunes Match war in meinem Fall deutlich besser. Für 25€ darf man natürlich auch einen besseren Service erwarten, dafür ist Google eben kostenlos
  3. #3

    ohne Kreditkarte

    Ohne seine Kreditkartendaten zu hinterlegen, lässt sich Google Angebot dennoch nicht nutzen.

    http://grooveshark.de ist für mich neben Sportify das benutzerfreundlichste Musik-Streaming, beschränkt sich nicht wie Google auf 20.000 Songs beim Match und hat zudem eine tolle App für unterwegs.