Ribéry-Platzverweis in Augsburg: Rummenigge tobt

Getty ImagesVoller Wut hat Karl-Heinz Rummenigge auf die Rote Karte für Franck Ribéry in Augsburg reagiert. Nach der angeblichen Fehlentscheidung verlangt Bayerns Vorstandsboss nun Milde vom DFB-Sportgericht. Widerspruch bekam er sogar aus dem eigenen Lager.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-873766.html
  1. #1

    Theorie

    Manchmal glaube ich, dass Rummenigge in den 90er Jahren zu viel britisches Rindfleisch gegessen hat. Der Mann verhält sich immer öfter wie ein Kalb ohne Muttertier. ist ein immer nerviger. Bin übrigens kein BVB-Fan. Bayern natürlich auch nicht.
  2. #2

    Kann es sein...

    ...dass die Altherren-Alpha-Walrosse des FC Bayern solche Anlässe nur zu gerne haben, um ungeachtet der tatsächlichen Sachlage einfach mal wieder medienwirksam lautstark zu poltern?
  3. #3

    Rotbäckchen

    Das ist genau der Grund, warum der FCB bei weiten Teilen der Fussballfans in Deutschland so unbeliebt ist. Für die Bayern sollen stets andere Regeln gelten. Entscheidungen gegen die Bayern werden regelmässig über die "Abteilung Attacke" versucht im Nachgang zu beeinflussen. Dazu zählt auch die Ablehnung unliebsamer Schiedsrichter. Getreu dem Motto: "Mia san mia, und mia san alleine auf der Welt".
    Beim Austeilen Chuck Norris, beim Einstecken eine Mimose.
  4. #4

    Herr Rummenigge,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Voller Wut hat Karl-Heinz Rummenigge auf die Rote Karte für Franck Ribéry in Augsburg reagiert. Nach der angeblichen Fehlentscheidung verlangt Bayerns Vorstandsboss nun Milde vom DFB-Sportgericht. Widerspruch bekam er sogar aus dem eigenen Lager.

    Rote Karte für Ribéry: Rummenigge fordert Nachsicht vom DFB - SPIEGEL ONLINE
    der Vergleich mit dem Fall Schmelzer hinkt reichlich (völlig unnötiger Verweis übrigens), eine "Lex FCB" für Ribery wäre hier nicht zu rechtfertigen, denn das war eine ziemlich klare Tätlichkeit. Dass der Augsburger auch vom Platz gehört hätte, steht auf einem anderen Blatt.
    Interessant wird aber das Strafmaß. Eine Sperre für Franck bis zum (möglichen) Finale wäre ja wohl mega-lachhaft.
  5. #5

    Heul doch!

    1. Unglaublich unnütz dieser Artikel. Bayern hat gewonnen, sind Herbstmeister, Wintermeister usw. Deshalb gähn!
    2. Herr Rummenigge scheint ein äußerst bockiger Mensch zu sein. Was gibt es denn da zu heulen? Rote Karte, runter, das wusste auch der Herr Ribery und hat keine Mucken gemacht. Vllt hätte Koo auch fliegen müssen, okay. Aber dann auf die Situation mit Schmelzer zu verweisen ist armselig. Da hat der angeblich beste Schiedsrichter Deutschlands (*HUST*) den Fehler zugegeben, Herr Kinhöfer lag aber beim Spiel gestern vollkommen richtig. Schade FCB, euer Geheule könnt ihr euch echt knicken.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Voller Wut hat Karl-Heinz Rummenigge auf die Rote Karte für Franck Ribéry in Augsburg reagiert. Nach der angeblichen Fehlentscheidung verlangt Bayerns Vorstandsboss nun Milde vom DFB-Sportgericht. Widerspruch bekam er sogar aus dem eigenen Lager.

    Rote Karte für Ribéry: Rummenigge fordert Nachsicht vom DFB - SPIEGEL ONLINE
    Die rote Karte ist dann okay, wenn Koo diese auch bekommt.
    Denn der hat dem Ribery ja zuerst im Gesicht rumgefummelt.
    Und es ist ja auch nicht so, dass der Ribery den mit nem Faustschlag zu Boden gestreckt hätte....ob das eine nun ein "stärkerer" "Gesichts-Wischer" war wie das andere wird schwer zu belegen sein, aber beide gehören gleich bestraft.
    Also entweder beide gelb, oder beide rot. Es gibt aus meiner Sicht überhaupt keinen Grund, wieso derjenige der mit der Provokation angefangen hat milder davonkommen sollte, vor allem da das "Vergehen", nämlich dem anderen im Gesicht zumzufummeln das gleiche war.

    Entsprechend sollte auch das weitere Strafmaß aussehen.
    Wenn man Ribery für x-Spiele sperrt sollte das für Koo genauso gelten, lässt man Koo weiter davonkommen und sperrt ihn nicht, dann sollte auch Ribery nicht weitergehend gesperrt werden.
  7. #7

    FC Bayern

    Sehr geehrter Herr Rummeninge, eine Watschen oder ein Faustschlag ist doch sicherlich etwas anders als eine zu Unrecht gegebene Rote Karte wegen angeblichen Handspieles. Dies solte auch der FC Bayern einsehen.
  8. #8

    jaja

    die armen Bayern werden ja immer soooo ungerecht behandelt. Herr Rummenigge fühlt sich mit seinen Bayern-Amigos ohnehin wie die Kaiser (sic) und Könige der Bundesliga. Herr Rummenigge: Einfach mal den Ball flach und den mund geschlossen halten. Dann köntnen sie direkt sympatisch werden.
  9. #9

    Ribery hat zuerst provoziert

    Die ganze Szene wird überall falsch dargestellt!

    Nachdem Koo aufstand, hat Ribery ihm ins Gesicht gefasst (mit der *linken* Hand, witzigerweise ist das die Szene, die Bild als den Schlag von Ribery verkauft, siehe DFB-Pokal: Bayern-Boss Rummenigge tobt nach Rot gegen Franck Ribéry - Fussball - Bild.de
    Der Schlag kam aber erst später.)
    Dann hat Koo Ribery angefasst. Dann kam der Schlag von Ribery, mit der *rechten* Hand.
    Nochmal, die Reihenfolge war:
    1. Ribery fasst Koo ins Gesicht
    2. Koo fasst Ribery ins Gesicht
    3. Ribery schlägt Koo

    Einfach mal genau hischauen!