Automatisiertes Fahren: Kein Mensch am Steuer? Ungeheuer!

DaimlerWeniger Staus, weniger Emissionen, weniger Unfälle. Wenn Computer unsere Autos steuern würden, wären viele Probleme gelöst. Das könnte schon bald der Fall sein, die dafür nötige Hardware wird bereits in viele Autos eingebaut. Dann hieße es endlich: Einsteigen, losfahren - Zeitung lesen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/a...-a-873582.html
  1. #1

    Einsteigen und Zeitunglesen? Das ist schon erfunden!

    Gibt's bereits in unterschiedlichen Ausprägungen: Bus, Bahn, Flugzeug, ...
    W.
  2. #2

    Ich mag diese Theorie: Wenn sich die "Fahrbahn von zwei auf drei Spuren verengt" gibt es Stau ;)
  3. #3

    optional

    Einsteigen, Zeitung lesen? Sowas gibts schon - es heisst Zug. Oder Bus. Oder Strassenbahn.
    Ich möchte mir jedenfalls nicht von einem Computer das Fahren abnehmen lassen.
  4. #4

    Für mich die Erfüllung eines Traums

    Individuelle Mobilität ohne Stress. Ein Wunsch wird Wirklichkeit. Bei Einsatz solcher Systeme wäre es dann aber sogar einfach möglich Fahrgemeinschaften zu bilden, die auch wirklich funktionieren, weil auch dies über den Computer optimiert werden könnte. Für mich ein klares Signal, dass der ÖPNV ein Auslaufmodell sein wird.
  5. #5

    Fehlerquelle Mensch ...

    ... aber was ist mit der Fehlerquelle Computer? Es ist zwar etwas hintersinnig argumentiert, aber die Fehlerquelle Mensch stellt den Computer her und programmiert ihn auch. Damit kann der Computer per se nicht wesentlich zuverlässiger sein, als der Mensch selbst.

    Ein Computer ermüdet nicht, er kann z.B. Sensoren zur exakten Abstandsbestimmung besitzen die zuverlässige Werte geben, er kann sogar fehlertolerant aufgebaut sein, aber im Fall von Entscheidungen hat ein fehlerhafter Mensch etwas einprogrammiert, das in vielen Fällen sogar sinnvoll funktionieren, aber in Sonderfällen zu fatalen Fehlentscheidungen führen kann. Man kann nicht alles berücksichtigen. Eine echte KI, die verantwortungsvolle Entscheidungen trifft, gibt es noch nicht und so lange wird es eins zumindest nicht geben dürfen, Einsteigen und Zeitung lesen.
  6. #6

    Das Auto schafft sich ab.

    Ich lese mit großer Begeisterung diesen Beitrag. Es ist ja schon verschiedentlich über die Versuche, den Staßenverkehr zu automatisieren, berichtet worden, was mich dazu veranlasst hat, ein wenig weiterzudenken. Was geschieht denn, wenn Autos sich selbsttätig bewegen können? Gibt es dann noch einen Grund, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen?
    Der Individualverkehr ist ein System, das so vielfach redundant Kapazitäten bereithält, dass dem Systemtheoretiker der Irrsinn dieses Zustandes beispielhaft ist. Die Abschaffung dieses Systems zugunsten eines Fahrzeugparkes, der von geeigneten Unternehmen vorrätig gehalten wird und auf die jeder gegen Vergütung zugreifen kann (Führerschein? worzu!) birgt wirtschaftliche Vorteile einer solchen Dimension, dass der Privat- PKW verschwinden wird. Die städtebaulichen Folgen werden ebenso enorm sein.
    Das ist eine der aufregendsten Zukunftsvisionen, die ich kenne.
  7. #7

    unfall vorprogrammiert?

    und wenn der fahrer dann nicht mehr aufpasst und zeitung liesst, die technik dann aus irgend einem grund versagt oder es kommt zu ner spezial situation wofür die technik keine lösung kennt, kommt es zu unfällen.. eigentlich schon hervorsehbar
    und wer ist beim unfall schuld, wer trägt dann die verantwortung? die firma des jeweiligen autopiloten ? oder doch der fahrer?^^

    ich persönlich halte von der ganzen sache überhaupt nichts :(
  8. #8

    optional

    "Algorythmen". Aua!
  9. #9

    Computer sind die besseren Artikelschreiber

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Weniger Staus, weniger Emissionen, weniger Unfälle. Wenn Computer unsere Autos steuern würden, wären viele Probleme gelöst. Das könnte schon bald der Fall sein, die dafür nötige Hardware wird bereits in viele Autos eingebaut. Dann hieße es endlich: Einsteigen, losfahren - Zeitung lesen.

    Automatisiertes Fahren: 2025 fahren Autos selbstständig - SPIEGEL ONLINE
    Vielleicht haben wir demnächst weniger Rechschreibfehler in den Artikeln..