Streit mit Kirch-Erben: Gericht kippt Wahl von Chefaufseher der Deutschen Bank

DPAErmittlungen gegen Deutsche-Bank-Vorstand Fitschen - und jetzt rückt auch noch Chefaufseher Achleitner in den Fokus: Das Frankfurter Landgericht hat die Wahl des Aufsichtsratschefs auf der Hauptversammlung 2012 für nichtig erklärt. Eine weitere Niederlage für Deutschlands größtes Geldhaus.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-873682.html
  1. #1

    Das sieht aus wie Kesseltreiben !

    Ich habe selbst mehr als 30 Jahre in einer Großbank gearbeitet, aber aus einem dummen Vorstandsspruch gleich eine komplette Firmenpleite abzuleiten, übersteigt den Gesunden Menschenverstand. Die Beschlüsse einer HV für ungültig zu erklären, ist eine Entmündigung der Aktionäre ! Aber Richter sind Juristen und leben ganz offenbar in einer anderen Welt als der Rest der Menschheit. Hier bin ich wirklich mal auf die Begründung gespannt.
  2. #2

    Entrümpelung

    Der Laden wird so langsam aber scheinbar sicher vom Markt selbst aufgeräumt. Bin sehr neugierig, wie lange sich Anshu Jain noch über Wasser hält. Die Tante Merkel hat ja mit Jo Ackermann eine sehr heiße Kartoffel in der Hand gehabt.Schwierig in so einer Lage, den ganzen Kram weiterzureichen. Solche Leute wie Rösler und Schäuble wagen es nicht mal Stellung zu nehmen, zu der Sache.
  3. #3

    Etwas merkwürdig

    kommt mir die Sache vor. Nach Durchsicht des Artikels von Frau Friedrichsen im Spiegel habe ich langsam das Gefühl, daß vom Münchner Gericht eine richtige Hatz gegen die Deutsche Bank veranstaltet wird. Bayern gegen den Rest. Die Anderen sind die Bösen?

    Wo bleibt das Bemühen um Objektivität und unbefangenen Umgang mit den Fakten.

    Zusätzlich hat das Gericht festgestellt, daß Rechtsmittel gegen das Urteil nicht zugelassen werden. Hoffentlich dringt die DB mit einer Nichtzulassungsbeschwerde beim BGH durch. Ich wünsche Erfolg.
  4. #4

    optional

    Es wird Zeit, dass es diesem " Sauberbank " an den Kragen geht. Für mich sind diese Banken längst Systemgefährder geworden. Wenn sie dann vor Gericht sind, dann brauchen sie dutzende Anwälte, um unschuldig zu tun. Zerschlagen in jedem Land und neu aufbauen. Denn die können ihre eigenen Produkte nicht in ein paar Sätzen erklären. Klar bei versuchtem, verschleierten Betrug.
  5. #5

    Das ging aber schnell......

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ermittlungen gegen Deutsche-Bank-Vorstand Fitschen - und jetzt rückt auch noch Chefaufseher Achleitner in den Fokus: Das Frankfurter Landgericht hat die Wahl des Aufsichtsratschefs auf der Hauptversammlung 2012 für nichtig erklärt. Eine weitere Niederlage für Deutschlands größtes Geldhaus.

    Richter halten Deutsche-Bank-Beschlüsse für nichtig - SPIEGEL ONLINE
    Gestern um 9,00 Uhr habe ich im Forum "Telefonat mit Bouffier: Empörung über Anruf des Deutsche-Bank-Chefs" noch geschrieben:

    "Wo ist eigentlich Herr Aachleitner ? "

    und schon ist er weg.

    So schlimm habe ich es eigentlich gar nicht gemeint.
  6. #6

    Klickzahlen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ermittlungen gegen Deutsche-Bank-Vorstand Fitschen - und jetzt rückt auch noch Chefaufseher Achleitner in den Fokus: Das Frankfurter Landgericht hat die Wahl des Aufsichtsratschefs auf der Hauptversammlung 2012 für nichtig erklärt. Eine weitere Niederlage für Deutschlands größtes Geldhaus.

    Richter halten Deutsche-Bank-Beschlüsse für nichtig - SPIEGEL ONLINE
    Seltsamer Artikel. Die Aufhebung von Beschlüssen der Hauptversammlung aus formalen Gründen in eine Reihe zu stellen mit den Vorwürfen der Umsatzsteuerhinterziehung und anderer Vorgänge ist schon mehr als abstrus. Der Name Deutsche Bank steigert sicherlich die Klickzahlen, das mag einiges erklären. Aber ist das noch seriös?
  7. #7

    Elite ganz unten

    Die deutsche Elite disqualifiziert sich permanent. Nun reiht sich in die bornierte Nietenkaste auch die Deutsche Bank nahtlos ein. Wen wundert es noch?

    Wer die Grundlagen einer Demokratie mit Füßen tritt, gleichzeitig aber gerne von der "Rechtssicherheit" profitieren möchte, hat in Führungspositionen nichts zu suchen.

    Jedenfalls wirft die Peinlichkeit von Fitschen ein grelles Licht auf den "Kulturwandel" der Deutschen Bank ...

    merkt sarkastisch an

    sagbar
  8. #8

    Entmündigung der Aktionäre?!?

    Zitat von iffel1 Beitrag anzeigen
    Ich habe selbst mehr als 30 Jahre in einer Großbank gearbeitet, aber aus einem dummen Vorstandsspruch gleich eine komplette Firmenpleite abzuleiten, übersteigt den Gesunden Menschenverstand. Die Beschlüsse einer HV für ungültig zu erklären, ist eine Entmündigung der Aktionäre ! Aber Richter sind Juristen und leben ganz offenbar in einer anderen Welt als der Rest der Menschheit. Hier bin ich wirklich mal auf die Begründung gespannt.
    Die meisten Aktionäre haben sich schon längst vor der Hauptversammlung selbst "entmündigt", indem die meisten ihre Stimmrechte auf institutionelle Anleger wie Aktien-Fonds etc. übertragen haben. Hier spielt die Musik der Shareholder-Vertreter. Eine Krähe hackt der anderen nicht das Auge aus.
  9. #9

    Und wo bitteschön...

    Zitat von iffel1 Beitrag anzeigen
    Ich habe selbst mehr als 30 Jahre in einer Großbank gearbeitet, aber aus einem dummen Vorstandsspruch gleich eine komplette Firmenpleite abzuleiten, übersteigt den Gesunden Menschenverstand. Die Beschlüsse einer HV für ungültig zu erklären, ist eine Entmündigung der Aktionäre ! Aber Richter sind Juristen und leben ganz offenbar in einer anderen Welt als der Rest der Menschheit. Hier bin ich wirklich mal auf die Begründung gespannt.
    leben Sie? Großbanken mit solch einer Rechts- und Moraleinstellung müssen in zahme, transparente und überschaubare Einheiten zerschlagen werden und zusätzlich braucht Deutschland ein zeitgemäßes Unternehmensstrafrecht. So schaut's aus.