Tyler Brûlé kriegt Allergie: Unverträgliche Unverträglichkeiten

DPAKeine Gluten, keine Milch und auch bitte nix mit Weizen: Für Tyler Brûlé sind die meisten Lebensmittelallergien nur ein Hilfeschrei nach mehr Individualität. Da lobt sich der Kolumnist die Japaner, die nicht aus jeder Essensbestellung ein zeitfressendes Spektakel machen.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-873648.html
  1. #20

    der nackte Hohn

    Falls der Autor diese Artikels auch nur eine Kleinigkeit an Recherche betrieben hätte, wüßte er, dass ein allergischer Schock eine Sterblichkeitsrate von bis zu 50 % haben kann.
    Dieser Artikel strotzt nur so an Menschenverachtung und Kaltschnäuzigkeit, dass man dem Autor wünschen würde einen Monat Dienst in einer internistischen Notaufnahme zu machen um zu sehen, wie es Menschen mit solchen Erkrankungen gehen kann. Solche Ignoranz und Ahnungslosigkeit zu Lesen macht nur wütend. Die ganze Kolumne strotzt vor Überheblichkeit, aber dies ist eine Ohrfeige für jeden Menschen, der mit offenem Herzen und der Fähigkeit das Leid anderer noch zu spüren durch die Welt geht. Was soll das?
  2. #21

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Keine Gluten, keine Milch und auch bitte nix mit Weizen: Für <i>Tyler Brûlé</i> sind die meisten Lebensmittelallergien nur ein Hilfeschrei nach mehr Individualität. Da lobt sich der Kolumnist die Japaner, die nicht aus jeder Essensbestellung ein zeitfressendes Spektakel machen.

    Tyler Brûlé zweifelt an den Lebensmittelallergien seiner Mitmenschen - SPIEGEL ONLINE


    "Egal, wer daran schuld ist: Es ist an der Zeit, dem eigenen Bauch etwas weniger Aufmerksamkeit zu schenken und stattdessen ein bisschen mehr zu leben - gerade in dieser vergnüglichen Zeit der edlen Getränke und der puren Völlerei."
    Sie haben recht. Die halbe Arbeitszeit geht damit drauf: "Herr Doktor, ich bin immer so gebläht". Und wehe, Sie verordnen eine Tablette, in der ein Mikrogramm Laktose drin ist, dann bekommen Sie es mit der Gesinnungspolizei zu tun.
  3. #22

    So,so Herr Brule,

    Ich geniesse das Leben und gehe oft auch teuer essen, Wein ist eine Selbstverstaendlichkeit.
    Es kam der Abend in einem Restaurant ( es ist jetzt Jahre her) , Vorspeise mit Knoblauch, Hauptgericht mit Knoblauch - zu jedem Gang ein Wein - beim Dessert, ich habe es bestellt, konnte es allerdings nicht mehr geniessen weil ich einfach nicht mehr aus dem restroom kam. Und glaubt mir, ich haette liebend gerne zwei Kloschuesseln in meiner Kabine gehabt, statt Dessert gab es eine sportliche Hoechstleistung um die Kloschuessel, die Bauchschmerzen wuensche ich niemandem. Ich dachte ich muesste sterben! Es hat eine Weile - viele knoblauchverseuchte Essen in Verbindung mit Alkohol gebraucht, bis ich begriff : Diese Kombination (viel Knoblauch und Alkohol) vertaegst du nicht!
    Heute frage ich im Restaurant: Koennen Sie mir das ohne Knoblauch zubereiten? Ich habe es sogar erlebt, dass der Koch an den Tisch kam und das Menue daraufhin mit mir besprochen hat und fuer mich abgeaendert hat.
    Kein Problem! Warum haben Sie ein Problem damit?
    Ich vertrage nunmal gewisse Dinge nicht, es ist keine Hysterie der Medien, nichts das mich beeinflusst, es hat einige Zeit gedauert, bis ich begriffen habe was mein Magen mir sagen will. Und darauf hoere ich und geniesse auch weiterhin.
  4. #23

    Keine Ahnung

    Tyler Brûlé gibt sich hier zwar als Weltenbummler und profunder Japankenner, leider hat er wie auch in dieser Kolumne beschrieben keine Ahnung von diesem fernöstlichen Land. Ich habe selbst 8 Jahre in Japan gelebt und da hiess es immer, dass bis zu 50% der Japaner laktoseintolerant sind und daher auch Milchprodukte meiden. Zudem war ich noch in keinem Land in dem es mehr Menschen mit schwerer Neurodermitis und Atopie gibt als im Land der aufgehenden Sonne. Aufgrund des Gruppenzwanges essen viele Japaner allerdings Sachen die für sie ungeeignet sind, gut tun sie ihnen aber definitiv nicht !
  5. #24

    Ach der Herr Brule,

    das ist doch nur ein kleiner dummer Junge, der sich einbildet, er wäre ein großer dummer Junge.
  6. #25

    Ab zum Playboy

    Zitat von herr minister Beitrag anzeigen
    Langsam nervt diese Yuppie Kolumne nur noch.
    Alles, was dieses Edel-Würstchen uns jedes mal mitteilen will, ist dass er ein cooler um-die-Welt-Jetter ist, ich erinnere an seine Kolumne, wo er sich über normale Touries beim Check In lustig macht.
    Ich habe echt keine Lust mehr auf dieses Nichts sagende Angebergelaber über seine fremdbezahlten Business Class Flüge.
    Die um die Betonung seiner Großartigkeit herumgebauten Artikel haben leider einen Null Inhalt. Gut für den Playboy, hier überflüssig.
    Sie sagen es, lieber Vorredner/schreiber. Jetzt kommt bei mir auch die Erinnerung an jugendliche Playboylektüre auf - wo jeder Artikel vom Jetsetleben handelt und jeder Autor so tut, als würde er von Jetsetter/Playboy zu Jetsetter/Playboy schreiben. Obwohl jeder Volljährige weiß, daß hier von unterbezahltem Schreiberling zu pickeligem, ahnungslosen aber leicht zu beeindruckendem Teenager geschrieben wird. Brulee scheint dieselbe Zielgruppe vor Augen zu haben.

    Ich weiß nicht, wen außer pickeligen Teenagern er mit seiner hochnäsigen Art, über Probleme die keine sind zu schreiben, beeindrucken will. Oder noch schlimmer, Probleme, die anderer Leute Leben ensthaft beeinträchtigen, während sie für ihn eine absolut lächerliche Belästigung darstellen. Wie auch dieses ganze elende Volk, das es sich erlaubt für das wenige Geld was es hat auch noch reisein zu wollen und ihm damit sein luxuriöses Jetsetleben vermiest. Ich jedenfalls halte ihn für ein konstantes Ärgernis um es mal höfllich auszudrücken. Und schwer nachvollziehbar, daß einem so arroganten A... ausgerechnet auf SPON, dem Organ das sich sonst so gerne auf der Seite der ungerecht Behandelten sieht, eine Plattform geboten wird.
  7. #26

    Ein Haufen Meckerer hier !

    Braucht doch von diesen Menschen keiner zu lesen ! Niemand erwartet hier wissenschaftliche Wahrheiten. Tyler schreibt, was ihm auf seinen Reisen auffällt und oftmals kann das der nachvollziehen, der ähnliche oder gleiche Reiseziele hat. Japan ist ein Land mit einem hohen Laktosemangel der Bewohner - alle Milchprodukte führen hier zu Grummeln & Co. Wer in Tokio in einem vornehmen Restaurant gesessen hat, der weiß, was so an Körper-Geräuschen unterwegs sein kann, da es hier meistens sehr ruhig ist. Und die Japaner essen und trinken trotzdem diese Sachen. Ich lese diese Kolumne gerne, da sie sich von dem allgemeinen Reisegebrabbel abhebt, auch wenn sie einen ganz persönlichen, manchmal provozierenden Eindruck wiedergibt. Weiter so !
  8. #27

    Tyler Reisegott B.

    Mich wundert, warum der Spiegel Artikel auf solch einem schwachen Niveau (unabhaengig vom Inhalt) veroeffentlicht. Erkauft sich Herr Selbstgerechtigkeit das Recht dazu?
  9. #28

    Ein Schmarrn...

    ist das. Niemand geht freiwillig in ein Restaurant und klärt mit den oft genervten Kellnern was die Küche so ins Essen tut - und oft selbst nicht weiß... Das ist nicht die Art von Aufmerksamkeit, die irgendjemand braucht und mit "Individualität" hat das schon garnichts zu tun.

    Gute Restaurants zu finden ist so schwierig, dass wir jetzt selbst eine Sammlung angelegt haben http://www.facebook.com/AllergieRestaurants



    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Keine Gluten, keine Milch und auch bitte nix mit Weizen: Für <i>Tyler Brûlé</i> sind die meisten Lebensmittelallergien nur ein Hilfeschrei nach mehr Individualität. Da lobt sich der Kolumnist die Japaner, die nicht aus jeder Essensbestellung ein zeitfressendes Spektakel machen.

    Tyler Brûlé zweifelt an den Lebensmittelallergien seiner Mitmenschen - SPIEGEL ONLINE