Spanien: Deutsche Bank beteiligt sich an Bad Bank

APDeutschlands größtes Geldhaus steigt bei der spanischen Bad Bank ein. Die Deutsche Bank gehört damit zu den privaten Investoren, die 55 Prozent des Kapitals stellen. Ziel der Abwicklerbank ist es, den kriselnden Finanzsektor im Land zu stabilisieren.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-873605.html
  1. #1

    Da hat mir dieser Tage doch glatt einer geflüstert:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutschlands größtes Geldhaus steigt bei de
    Das Volumen der faulen Kredite, inkl. der Staatsschulden in denen spanische Banken präsent sind, dürfte weit über 2 Billionen Oirones ausmachen.

    Das kann ja dann noch heiter werden.
  2. #2

    Sehr schön ...

    ... dass die privaten Banken dem spanischen Finanzsektor helfen wollen. Die Frage ist, zu welchem Preis die Assets in die Bad Bank transferiert werden. Denn wenn der niedrig genug ist gibt es sogar noch upside für die Beteiligten der bad bank, da er die hohen Ausfallquoten kompensiert. Die verkaufenden Banken hingegen kristallisieren ihre Verluste. Dafür bekommen sie natürlich Liquidität und einen Neuanfang, aber es wird interessant sein, in ein paar Jahren die Schlussrechnung dieses Deals zu sehen. Aus Nächstenliebe jedenfalls steigen die Privatinvestoren da nicht ein.
  3. #3

    da muss es doch...

    viel Geld zu verdienen geben, oder brennt die eigene Hütte schon so sehr, daß die Deutsche Bank helfen muss?
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen

    Ziel der Abwicklerbank ist es, den kriselnden Finanzsektor im Land zu stabilisieren.
    Ziel der Abwicklerbank ist es, privatwirtschaftliche Verluste zu sozialisieren.