Gauck in Kabul: "Wir lassen Afghanistan nicht im Stich"

REUTERS / Bundesregierung / Steffen KuglerDer Bundespräsident sichert Afghanistan langfristige deutsche Hilfe zu, findet aber auch mahnende Worte bei seinem ersten Besuch am Hindukusch. Joachim Gauck fordert Fortschritte für Demokratie und Menschenrechte.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-873510.html
  1. #1

    Ja, Herr Gauck,

    Erst sollte man vor seiner eigenen Tuere kehren.
    Korruption ist doch ueberall, nicht nur in Asien!!
    Das Handwaschprinzip gibt es ueberall!
  2. #2

    Wer?

    "....sagte das Gauck." Ist die Verunglimpfung eines Bundespräsidenten eigentlich strafbar?
  3. #3

    Ohne HIntergrundverstand!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Bundespräsident sichert Afghanistan langfristige deutsche Hilfe zu, findet aber auch mahnende Worte bei seinem ersten Besuch am Hindukusch. Joachim Gauck fordert Fortschritte für Demokratie und Menschenrechte.

    Gauck sichert Afghanistan langfristige deutsche Hilfe zu - SPIEGEL ONLINE
    Der Gauck hat bisher fast nur enttäuscht, er labbert irgendetwas daher, ohne Sinn und Hintergrundverstand. Wieso ist Deutschland mit Afghanistan befreundet? Vieleicht die FDP wegen der Korruption, aber sonst? Die Bundeswehr ist aus Freundschaft zu den USA in Afghanistan und aus keinem anderen Grund! Deutschland muss aus diesem Schwachsinn raus und zwar so unauffällig wie möglich und so schnell wie möglich!
  4. #4

    Ich

    frge mich welchen Mehrwert solche Besuche haben, ausser das eigene Image zu pflegen und Steuerzahlers Geld zu verschwenden.
  5. #5

    Zitat von großvisionaer Beitrag anzeigen
    frge mich welchen Mehrwert solche Besuche haben, ausser das eigene Image zu pflegen und Steuerzahlers Geld zu verschwenden.
    Vielleicht, damit sich die Afghanen nicht im Stich gelassen fühlen?
  6. #6

    Die Afghanen?????

    Zitat von Claudio Tiberio Beitrag anzeigen
    Vielleicht, damit sich die Afghanen nicht im Stich gelassen fühlen?
    ...wen meinen Sie denn da? Die Afghanen (Bevölkerung) wissen gar nicht wer Herr Gauck ist (das wissen ja bei uns grade mal 60% der Bevölkerung), geschweige denn das er überhaupt im Land ist. Die korrupte Verbrecher-Regierung/Parlament in Kabul die fast nur aus Kriegsherren und Drogenbaronen besteht?...denen ist Gauck egal...hauptsache das Geld fließt weiter.
    Dieser Besuch des BP ist so überflüssig wie das Amt selbst.
  7. #7

    Schauspielerei

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Bundespräsident sichert Afghanistan langfristige deutsche Hilfe zu, findet aber auch mahnende Worte bei seinem ersten Besuch am Hindukusch. Joachim Gauck fordert Fortschritte für Demokratie und Menschenrechte.

    Gauck sichert Afghanistan langfristige deutsche Hilfe zu - SPIEGEL ONLINE
    Warum sagt der Bundespräsident, der bisher nach meiner Meinung
    kaum etwas Wesentliches von sich gegeben hat, geschweige denn
    veranlasst hat, dass wir mit Afghanistan befreundet sind?
    Während ind D die Armut immer weiter um sich greift, soll wir die
    nächsten Jahrzehnte die Steinzeitkultur in Afghanistan unterstützen?
    Der unseelige Bundeswehreinsatz in Afghanistan kostete bisher
    ungezählte Milliarden Steuergelder (abgesehen von dem Leben und
    der Gesundheit der deutschen Soldaten).
    Die afghanische Bevölkerung ist von allen Krieg führenden Parteien
    in Geiselhaft genommen worden, weil sie durch die USA, NATO und
    den Kriegsfürsten/Warlords ihrer Grundrechte beraubt wurde.
    Was die Frauenrechte angeht, hat sich gar nichts verändert. Die Müttersterblichkeit ist die höchste der Welt. Jedes fünfte Kind stirbt, bevor es fünf Jahre alt wird.

    Die Rolle der Bundeswehr ist auch nicht so, wie von den Kriegsbefürwortenden Politikern behauptet wird. Es gibt den nicht von der UN gedeckten OEF-Einsatz der USA und den ISAF-Einsatz, dem die Bundeswehr angehört.
    Die Bundeswehr kooperiert mit den OEF-Kräften im Kunduzgebiet, obwohl sie es nicht darf usw.
    Ebenso kooperiert die BW mit den Warlords und den Arbaki-Milizen. Alle
    sind bis unter die Zähne bewaffnet von den USA und der NATO.
    Die Bundeswehr und die anderen Truppen verbünden sich mit den
    verschiedensten Warlords und graben somit der Demokratie das Wasser ab.
    Und dann sind da noch die Kämpfer der verschiedenen Warlords und Clanchefs (CIPP), die wahrscheinlich mehr
    Menschenrechtsverletzungen begehen als die Taliban. Ungezählte zivile Opfer wurden durch den Einsatz von Drohnen getötet
    und die BW hat sich auch schuldig gemacht, nicht nur bei dem Tanklasterangriff. Jeder getötete Zivilist in AFG bringt einen
    Terroristen hervor, der dann vielleicht hier eine Bombe zündet.

    Was sind die Alternativen? Wenn die westlichen (bei den meisten verhassten) Truppen gehen, werden die Taliban und/oder Warlords versuchen, wieder die Macht zu erringen. Also auf Ewigkeiten in einem
    tief islamischen Land, welches lediglich durch Clans und religiöse Stämme zusammengehalten wird und niemals westliche Strukturen (geschweige denn, Demokratie) annehmen wird, bleiben und Milliarden
    versenken und Tote und Verletzte zu Hause begründen?
    Wer mehr wissen möchte, dem empfehle ich Ihnen das Buch von Marc Thörner "Afghanistan Code". Übrigens freier Journalist und nicht eingebettet in Bundeswehr und Konsorten.
    Ebenso das Standartwerk „Taliban“ von Ahmed Rashid.
  8. #8

    Deutschland ist ein reiches Land --

    -- wir können uns einen Präsidenten leisten! Einen Präsidenten der Zuhause oder im Ausland schöne "Friede-, Freude-, Freiheit-, Eierkuchenreden" halten kann. Schön. Nichts gegen den Mann, aber das Amt ist so überflüssig wie . . . ach´egal ! Und teuer ist es auch noch - allein die Folgekosten (Wulff & Co.) wie glücklich könnte man Afghanische Schulen allein mit diesem Geld machen!?
    Freuen wir uns auf die Neujahrsansprache: "Freiheit für alle, der Euro ist rund"! Nein, liebe Mitbürger, ICH brauche diese Vaterfigur NICHT !
  9. #9

    Zitat von fatherted98 Beitrag anzeigen
    ...wen meinen Sie denn da? Die Afghanen (Bevölkerung) wissen gar nicht wer Herr Gauck ist (das wissen ja bei uns grade mal 60% der Bevölkerung), geschweige denn das er überhaupt im Land ist. Die korrupte Verbrecher-Regierung/Parlament in Kabul die fast nur aus Kriegsherren und Drogenbaronen besteht?...denen ist Gauck egal...hauptsache das Geld fließt weiter.
    Dieser Besuch des BP ist so überflüssig wie das Amt selbst.
    Mir geht nicht um den Gauck, sondern, das überhaupt andere Repräsentanten außerhalb des Militärs sich blicken lassen. Das die gegenwärtige afghanische Regierung kaum was taugt, ist klar, aber danach wird es wohl noch viel schlimmer, aber wen interessiert dies schon..