Hohe Heizölsteuer: Griechen steigen um auf Brennholz

REUTERSDie griechische Regierung hat die Steuern auf Heizöl massiv erhöht, viele Menschen heizen deswegen mit Brennholz. Der Qualm wird zur Gefahr für die Stadtbewohner. Behörden und Mediziner warnen bereits vor der hohen Feinstaubbelastung durch den giftigen Dunst.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-873361.html
  1. #1

    die sind bekloppt die Griechen...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die griechische Regierung hat die Steuern auf Heizöl massiv erhöht, viele Menschen heizen deswegen mit Brennholz. Der Qualm wird zur Gefahr für die Stadtbewohner. Behörden und Mediziner warnen bereits vor der hohen Feinstaubbelastung durch den giftigen Dunst.

    Hohe steuern auf Heizöl: Griechen heizen mit Brennholz - SPIEGEL ONLINE
    ... statt endlich mal bei den reichen Reederfamilien Steuern einzutreiben, und ein Finanzamtsystem nach deutschem Vorbild aufzubauen (damit der Arzt oder der Industrielle nicht mehr einfach angeben kann, er hätte im Jahr nur 1000 € verdient) werden die Bürger so geschröpft. Die paar Bäume die es noch gibt in dem Land werden jetzt verfeuert.
  2. #2

    Zitat von derlabbecker Beitrag anzeigen
    ... statt endlich mal bei den reichen Reederfamilien Steuern einzutreiben, und ein Finanzamtsystem nach deutschem Vorbild aufzubauen (damit der Arzt oder der Industrielle nicht mehr einfach angeben kann, er hätte im Jahr nur 1000 € verdient) werden die Bürger so geschröpft. Die paar Bäume die es noch gibt in dem Land werden jetzt verfeuert.
    Die alten Olivenbäume sollen recht lange brennen.
  3. #3

    Der eine Teil

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die griechische Regierung hat die Steuern auf Heizöl massiv erhöht, viele Menschen heizen deswegen mit Brennholz. Der Qualm wird zur Gefahr für die Stadtbewohner. Behörden und Mediziner warnen bereits vor der hohen Feinstaubbelastung durch den giftigen Dunst.

    Hohe steuern auf Heizöl: Griechen heizen mit Brennholz - SPIEGEL ONLINE

    Der eine Teil der Bevölkerung kämpft um´s nackte Überleben, der andere Teil weiß nicht wohin mit seinen €uros.

    Gerechte und soziale Politik sieht anders aus.
  4. #4

    Übersetzt: Die Griechen wollen noch mehr Geld

    Deutschland soll zahlen, damit alles wieder so schön und bequem wie früher wird mit 16 Jahresgehältern und Rente mit 46.
  5. #5

    Nicht mehr lange

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die griechische Regierung hat die Steuern auf Heizöl massiv erhöht, viele Menschen heizen deswegen mit Brennholz. Der Qualm wird zur Gefahr für die Stadtbewohner. Behörden und Mediziner warnen bereits vor der hohen Feinstaubbelastung durch den giftigen Dunst.

    Hohe steuern auf Heizöl: Griechen heizen mit Brennholz - SPIEGEL ONLINE
    Ich weis ja nicht wie lange die wenigen Bäume der ohnehin oft zu trockenen Landschaft dort noch reichen.

    Jedenfalls wird das nicht mehr lange so laufen, ein zwei Jahre und die dürfen gigantisch teure Filter in Ihre Feuerungsanlagen einbauen- dank bereits beschlossener EU-Verordnungen.
    Die werden sich freuen die Griechen, Bürger der EU zu sein, wenn Denen die Öfen von EU wegen abgebaut werden (EU-Verordnungen zu Emissionswerten in Feuerungsanlagen) und die vor Armut den Winter über erfrieren dürfen.
  6. #6

    Die kapitalistische Apokalypse. Quasi der Trailer zum Weltuntergang am 21.12. Vielleicht geht ja auch nur die Finanzwelt unter...
  7. #7

    Feuer frei

    Zitat von dummermensch Beitrag anzeigen
    Die alten Olivenbäume sollen recht lange brennen.
    Vor allem kann man sich Griechenland mit allzu vielen Bäumen nur schlecht vorstellen.
    Also: Feuer frei.
  8. #8

    Viel Sonne … und dennoch Öl oder eben Brennholz

    Das Dilemma ist auch ein Verschulden der "Denke" unserer Politiker in der BRD, die – jedenfalls diejenigen, die der momentanen Koalition angehören – bis zum "Fall Fukushima" auf Kern- und Kohlekraftwerke gesetzt und erlaubt haben, dass die großen Energiemonopolisten ihre Monopol beständig weiter ausbauen konnten (Kern- und Kohlekraftwerke). Das Resultat: Ein gemeinsames europäisches Energiekonzept, bei dem der Überfluss an Sonnenenergie in den südlichen Ländern genutzt wird, das gibt es nicht.
    Da war schon Zynismus als der Finanzminister der BRD salopp dahinblubberte "die Griechen sollten doch (gefälligst) Solarenergie exportieren" – es hätte bei der Borniertheit der Politik auf diesem Gebiet in während der letzten Jahrzehnte dafür gar keinen Markt gegeben.
    Das Problem ist seit mindestens 40 Jahren bekannt.
    Eine Gesellschaft, die solange benötigt, um das zu kapieren und umzusetzen, ist geistig-intellektuell am Ende und das gilt auch und besonders für die BRD und ihre so genannte politischen Eliten.
    Die merkelsche Energiewende ist alles andere als ein gutes Vorbild für andere Länder, denn momentan muss man gegen die Fehlentscheidungen (fehlende Netze etc.) der Vergangenheit ankämpfen -- Fehlentscheidungen, die ja bewusst vorgenommen wurden um den Ausbau regenerativer Energien zu verzögern oder gar zu verhindern, damit das Monopol einiger weniger Konzerne erhalten bleibt. Man betrachte sich dazu nur den Abbau von Braunkohle und deren Verbrennung in den Kraftwerken in NRW und anderswo – dümmer geht’s nimmer.
  9. #9

    tolle Beiträge...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die griechische Regierung hat die Steuern auf Heizöl massiv erhöht, viele Menschen heizen deswegen mit Brennholz. Der Qualm wird zur Gefahr für die Stadtbewohner. Behörden und Mediziner warnen bereits vor der hohen Feinstaubbelastung durch den giftigen Dunst.

    Hohe steuern auf Heizöl: Griechen heizen mit Brennholz - SPIEGEL ONLINE
    ...sind hier zu lesen. So richtig Hunger hatte von den Verfassern wohl bisher niemand.
    Griechenland war bereits vor der Krise im EU-Schnitt ein eher armes Land. Das griechsiche Volk hatte von der EURO-Bescheisserei wohl den geringsten bis gar keinen Nutzen.
    Heute steht der Normalgrieche mit weniger Geld da (vorausgesetzt er hat noch einen Job) und darf davon weiterhin seine "Fakelaki" für den Arzt, für den Beamten und was sonst noch berappen.
    Die Reformen werden wie erwartet auf dem Rücken der einfachen Bevölkerung abgeladen. Alles wie geplant. Deswegen werden die Yachten in den Marinas aber nicht kleiner oder weniger.
    Es ist der blanke Hohn, hier auch noch mit einer ärmlichen Feinstaubbelastung Aufsehen errregen zu wollen.
    Auch in Griechenland ist gerade Winter.