Jesus-Pfad in Israel: Kibbuz, Klippen, Kafr Kanna

TMNEine Nacht bei Juden, eine bei Muslimen, die nächste bei Christen: Wer den "Jesus Trail" entlang wandert, der erlebt nicht nur Bibelgeschichte hautnah. Auf der 65 Kilometer langen Strecke zwischen Nazareth und dem See Genezareth kommen Touristen in Kontakt mit Menschen verschiedener Glaubensrichtungen.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-873295.html
  1. #1

    nee

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine Nacht bei Juden, eine bei Muslimen, die nächste bei Christen: Wer den "Jesus Trail" entlang wandert, der erlebt nicht nur Bibelgeschichte hautnah. Auf der 65 Kilometer langen Strecke zwischen Nazareth und dem See Genezareth kommen Touristen in Kontakt mit Menschen verschiedener Glaubensrichtungen.

    Jesus Trail in Israel: Wanderung von Nazareth bis zum See Genezareth - SPIEGEL ONLINE
    Abzocke mit religiösem Unfug, aber da all diese "Pilgerwege" albern sind ist dies halt einer mehr. Esoteriker lauft da mal lang, ihr trefft Gleichgesinnte mit ähnlich abstrusen Meinungen.
    Allerdings, wenn es wirklich so was wie Völkerverständigung dadurch gäbe hätte es einen Sinn, albern bleibt es allerdings trotzdem.
  2. #2

    Sehr schöner Artikel, der Lust macht, diesen Weg zu erkunden!

    Die Terminologie ist stellenweise etwas holprig …
    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Willkommen, wie heißt du?", will die kleine Palästinenserin wissen.
    Palästinensisch-arabische Israelis verstehen sich i.a.R. sowohl als Israelis als auch als Palästinenser. Soweit so gut. Für die meisten jüdischen Israelis sind ihre arabischen Mitbürger allerdings keine Palästinenser.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für die Israelis und Araber in der Region
    Die Araber, die entlang des Pfades leben und arbeiten, sind Israelis. (Palästinensern aus den besetzten Gebieten ist es strengstens verboten, israelisches Staatsgebiet [innerhalb der Green Line] zu betreten.)